DW Akademie in Mosambik | Afrika | DW | 24.05.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Afrika

DW Akademie in Mosambik

Die DW Akademie engagiert sich in Mosambik für die Finanzkompetenz der Bevölkerung und Training für Finanz-Journalisten.

Die Informations- und Pressefreiheit ist in Mosambik zwar in der Verfassung verankert und schließt ausdrücklich den Schutz von Journalisten ein. Tatsächlich müssen Medienschaffende aber bei der Berichterstattung über sensible Themen wie Korruption oder Amtsmissbrauch unter Politikern mit Verleumdungsklagen sowie Geld- oder Haftstrafen rechnen. Vor allem in den ländlichen Regionen ist der Druck der Behörden auf Journalisten groß, viele Reporter unterwerfen sich daher einer Selbstzensur. Die dominierenden staatlichen Medien – der Fernsehsender Televisão de Moçambique (TVM), die Tageszeitung Notícias und Radio Moçambique – befinden sich zunehmend unter politischer Einflussnahme. Der private Mediensektor berichtet zwar weitgehend unabhängig, die journalistische Qualität der Medienangebote bewegt sich allerdings oft auf niedrigem Niveau. Eine zunehmend wichtige Rolle spielt das Internet: Auch wenn bisher nur rund fünf Prozent der Bevölkerung Zugang zum Internet haben, so hat die Nutzung von Mobiltelefonen in den vergangenen Jahren enorm zugenommen.

Unser Engagement

Die DW Akademie ist seit 2006 mit einer Vielzahl von Ausbildungsprojekten in Mosambik engagiert. Partnerorganisationen waren hauptsächlich das mosambikanische Fernsehen, Televisao Moçambique (TVM), sowie regionale und lokale Hörfunkstationen. Seit 2014 kooperiert die DW Akademie mit der Banco de Moçambique (BdM) und lokalen Partnerorganisationen in einem Projekt zur Erhöhung der Finanzkompetenz der Bevölkerung ("Poupe - cada metical conte"/ Financial Literacy). Im Rahmen des Projekts wird u.a. eine 12teilige Radionovela in sechs Landessprachen hergestellt und in lokalen Radiostationen gesendet. Ein Training für Finanz-Journalisten, ein Fernsehfilm und ein Comic zum Thema Finanzkompetenz ergänzen die Projektziele. Die Projektinhalte werden landesweit auf einer "Roadshow" vorgestellt.


Mittelgeber: Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Projektmanager: Werner Nowak

Einsatzorte: Maputo, Pemba, Beira, Quelimane, Tete, u.a,

Partner vor Ort: Banco de Moçambique, International Capital Corporation

Schwerpunkte: Financial Literacy

WWW-Links