Daniel Hope - The sound of life | DocFilm | DW | 10.08.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DocFilm

Daniel Hope - The sound of life

Daniel Hope is one of the most sought-after violinists of our time. This very personal portrait looks at his career and the history of his family, who came to London from Berlin via South Africa - and at what drives him as a musician.

Watch video 42:36

Daniel Hope, Musikdirektor des renommierten Zürcher Kammerorchesters, wurde 1973 in Durban, Südafrika, geboren. Als Kritiker des dortigen Apartheidregimes wurde sein Vater ständig überwacht, die Telefone der Familie wurden abgehört und ihre Briefe beschlagnahmt. 1975 zogen Eleanor und Christopher Hope mit ihren beiden Söhnen nach London. Eleanors deutsch-irische Wurzeln halfen, aber die ersten Monate im Exil schienen hoffnungslos - bis Eleanor einen Job als Sekretärin von Yehudi Menuhin bekam, dem wohl berühmtesten Geiger des 20. Jahrhunderts. Daniel begleitete seine Mutter jeden Tag zur Arbeit und die Menuhin-Villa wurde schnell zu seiner zweiten Heimat. Alle Größen der klassischen Musik besuchten Menuhin in diesen Jahren, was auch die Anfänge von Daniels Faszination für die Violine bedeutete: Menuhin nahm ihn später in seine Musikakademie auf. Daniel Die Begegnung mit dem Pianisten Menahem Pressler war eine weitere prägende Erfahrung. Im Jahr 2002 bot Pressler dem jungen Geiger einen Platz in seinem Beaux Arts Trio, einem weltberühmten Kammermusikensemble. Als sich das Trio 2008 trennte, machte Daniel Hope eine Solokarriere. Der Dokumentarfilm zeigt, wie unermüdlich er nicht nur als Musiker arbeitet, sondern auch seine umfangreiche Familiengeschichte erforscht. Neben Daniel Hope selbst sprechen wir auch mit seinen Eltern und Kollegen wie seinem Lehrer Zakhar Bron und Mentor Menahem Pressler. nicht nur als Musiker, sondern auch bei der Erforschung seiner umfangreichen Familiengeschichte. Neben Daniel Hope selbst sprechen wir auch mit seinen Eltern und Kollegen wie seinem Lehrer Zakhar Bron und Mentor Menahem Pressler. nicht nur als Musiker, sondern auch bei der Erforschung seiner umfangreichen Familiengeschichte. Neben Daniel Hope selbst sprechen wir auch mit seinen Eltern und Kollegen wie seinem Lehrer Zakhar Bron und Mentor Menahem Pressler.