Bollywood-Schauspieler Rishi Kapoor gestorben | Kultur | DW | 30.04.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Film

Bollywood-Schauspieler Rishi Kapoor gestorben

Der bekannte indische Schauspieler Rishi Kapoor ist nach langem Kampf gegen Leukämie gestorben. Kapoor ließ seine restliche Lebenszeit nicht von der Krankheit bestimmen, heißt es von der Familie. Er wurde 67 Jahre alt.

Indien | Bollywood-Schauspieler Rishi Kapoor (imago images/Zumapress/M. Shelte)

Rishi Kapoor im Jahr 2013

Kapoor wurde kürzlich mit Atemschwierigkeiten in ein Krankenhaus in Mumbai gebracht und starb am Donnerstagmorgen, wie seine Familie mitteilte. Er habe die Ärzte und das Gesundheitspersonal bis zuletzt unterhalten.

Der Schauspieler Akshay Kumar schrieb auf Twitter: "Er war eine Legende, ein großartiger Co-Star und eine guter Freund der Familie." Indiens Premier Narendra Modi schrieb: " Vielfältig, liebenswert und lebhaft ... das war Rishi Kapoor."

Die Diagnose des Blutkrebs kam 2018. Dann wurde Kapoor fast ein Jahr in New York behandelt und kehrte im vergangenen Sommer nach Mumbai zurück.

Kapoor stammte aus einer Familie von Schauspielern, Produzenten und Theaterpersönlichkeiten. Er begann seine Karriere als Kind in einem Film seines Vaters. Für seine Rolle erhielt Kapoor damals eine wichtige Auszeichnung als bester Kinderschauspieler.  Als er dann in den 1970ern in einer Teenager-Liebesgeschichte erstmals die männliche Hauptrolle übernahm, wurde er dem indischen Publikum als Frauenschwarm bekannt. In den kommenden 20 Jahren verkörperte er in Dutzenden weiteren Filmen den romantischen Helden.

Mit zunehmendem Alter spielte er dann auch abwechslungsreichere Rollen, etwa einen Menschenhändler in "Agneepath" (2012). Seine Karriere dauerte fünf Jahrzehnte.

Er hinterlässt seine Frau, eine Tochter und einen Sohn, der selbst auch ein bekannter Bollywood-Schauspieler ist. Erst am Mittwoch war Bollywood-Star Irrfan Khan ("Slumdog Millionär") im Alter von 53 Jahren gestorben, ebenfalls an Krebs.

ust/kle (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema