Milo Rau: Activist and Stage Director | Arts.21 - The Culture Magazine | DW | 07.12.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Arts.21

Milo Rau: Activist and Stage Director

For Milo Rau theater is about far more than spectacle. The Swiss director wants to stir people, move them, and inspire change. He’s staged plays in crisis zones such as Mosul, the Congo and Rwanda. We speak to Rau about these real-life tragedies.

Watch video 26:06

Milo Rau ist ein Mann mit vielen Talenten. Der Literaturexperte, Film- und Theaterregisseur und Universitätsdozent ist seit 2018 Chef des Nationaltheaters Gent. Der 42-jährige Schweizer Provokateur gilt nicht nur als "freier und polemischer" Geist, sondern gilt aktuell als "Der umstrittenste Theaterregisseur der Welt" (New York Times). Weil Rau mit seiner Kunst nicht weniger als die Welt verändern will, gerät er in unglaublich volatile Situationen, die ihm, seiner Crew und seinem Publikum viel abverlangen. Einmal im Jahr verlässt Rau den Alltag und reist in Krisengebiete. An Orten vom Kongo bis nach Süditalien arbeitet der Theaterregisseur mit Schauspielern und gewöhnlichen Menschen zusammen und nutzt seine eigenen Forschungen und Texte, um Gewaltverbrechen auf der ganzen Welt aufzuklären. Er kombiniert Mythologie und reale Geschichten und zerschmettert mit Hilfe persönlicher Erzählungen von Zeugen und Schauspielern eindimensionale Darstellungen von Schuldigen und Opfern. Was möchte Milo Rau erreichen? Überschreitet er Grenzen? Missbraucht er seine Schauspieler? Bringt er sie in Gefahr oder lässt er sie am Krisen-Voyeurismus teilnehmen? Milo Rau erzählt uns in einem Interview mit Arts.21, was er denkt.