WHO-Chef Tedros warnt vor der nächsten Pandemie | Aktuell Welt | DW | 27.12.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Tag der Epidemie-Vorsorge

WHO-Chef Tedros warnt vor der nächsten Pandemie

Die Gesundheitssituation in der Welt werde sich nur verbessern, wenn die Menschheit stärker gegen andere existenzielle Bedrohungen eintrete, warnte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus.

Die aktuelle Corona-Krise ist nach Ansicht des Leiters der Weltgesundheitsorganisation WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus (Artikelbild/Archiv), nicht die letzte Pandemie. Dies lehre die Geschichte, Epidemien seien eine Tatsache des Lebens, sagte Tedros in einer Videobotschaft zum ersten Internationalen Tag der Epidemie-Vorsorge.

"Kreislauf von Panik und Nachlässigkeit"

Die Coronavirus-Pandemie sei keine Überraschung gewesen, zumal in den Jahren zuvor vielfach vor einer derartigen Möglichkeit gewarnt worden sei, sagte der WHO-Chef. Nun müsse die Menschheit die Lektionen daraus lernen, forderte Tedros. Allzu lange habe die Welt lediglich in einem "Kreislauf von Panik und Nachlässigkeit" gehandelt.

Ebola in der Demokratischen Republik Kongo: Mediziner in Schutzanzügen kümmern sich um einen Ebola-Patienten in einem Isolationszelt

Wiederkehrende Epidemien: In der Demokratischen Republik Kongo kam es in diesem Jahr zum elften Mal zu einem Ebola-Ausbruch (Archiv)

Es sei "gefährlich kurzsichtig", lediglich Geld im Einsatz gegen aktuelle Krankheits-Ausbrüche auszugeben anstatt sich auf künftige Gefahren vorzubereiten, warnte der 55-Jährige. Bessere Investitionen in Gesundheitssysteme, unterstützt von Regierungen und Gesellschaft, könnten bewirken, "dass unsere Kinder und deren Kinder eine sicherere, widerstandsfähigere und nachhaltigere Welt erben".

Klima- und Tierschutz zur Gesundheitsvorsorge

Alle Versuche, die Gesundheitssituation in der Welt zu verbessern, seien jedoch zum Scheitern verurteilt, solange der Mensch nicht wirksam gegen den Klimawandel und für den Tierschutz eintrete, warnte der Leiter der WHO. Die Pandemie habe ein Schlaglicht auf die enge Verknüpfung der Gesundheit von Menschen, Tieren und des Planeten geworfen, so Tedros.

ww/sti (afp/dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema