Happy Birthday, Udo Lindenberg! Der Panikpräsident wird 75 | Musik | DW | 16.05.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Rocker-Geburtstag

Happy Birthday, Udo Lindenberg! Der Panikpräsident wird 75

Deutschlands dienstältester Rockmusiker hat Höhen und Tiefen durchlebt. Zum 75. Geburtstag zieht Udo Lindenberg mit dem Song "Wieder genauso" Bilanz.

Udo Lindenberg kommt aus Gronau, einer kleinen Stadt im Münsterland, nahe der holländischen Grenze. Die Gronauer sind so stolz auf ihren berühmten Sohn, dass sie nicht nur einen ganzen Platz nach ihm benannt, sondern auch eine überlebensgroße Statue aufgestellt haben. Nicht vielen bekannten Persönlichkeiten wird solche Ehre schon zu Lebzeiten zuteil. 

Der Stolz Gronaus

Überlebensgroß und gewaltig streckt Udo mit Ausfallschritt seine Hand mit dem Mikrofon in die Luft. Am 16. Mai 2015, einen Tag vor seinem 69. Geburtstag, hat Udo sein eigenes Denkmal enthüllt. "Das ist die Freiheitsstatue von Gronau", sagte er damals.

Auch dass die vermeintliche Bronze-Statue nur eine Zink-Kupferlegierung war und Materialermüdung den 400 Kilo schweren Udo vor drei Jahren zu Fall gebracht hatte, kann den Stolz der Gronauer auf ihren berühmten Sohn nicht trüben. Nach Reparaturarbeiten steht Udo wieder da - "Stärker als die Zeit", wie der Titel seines letzten Studioalbums lautet. 2016 hatte er das zu seinem 70. Geburtstag herausgebracht und ist damit auf Tour gegangen.

Udo Lindenberg macht Liegestütze auf der Bühne (live in der TUI Arena Hannover)

Auch mit über 70 Jahren schont sich Udo Lindenberg nicht, wie hier 2019 in Hannover

Udo live heißt: bis zu 65 Künstler gleichzeitig auf der Bühne. Eine spektakuläre, multimediale Bühnenshow, ein Ereignis, schweißtreibend, laut, schrill, bunt und musikalisch auf höchstem Niveau. Alter scheint keine Rolle zu spielen.

Bloß raus aus der Provinz

Udo Lindenberg wuchs mit seinen drei Geschwistern in einem unscheinbaren Einfamilienhaus in einer typisch deutschen Kleinstadt auf. Seine Eltern hatten einen Installationsbetrieb. Das Kleinstadtleben hat Udo schon als Kind nicht gefallen, im Elternhaus herrschte eine eher lieblose Atmosphäre, der Vater war dem Schnaps mehr zugetan als seinen Kindern. Udo begann zu trommeln. Auf Blechkisten, hinten im Hof. Später wurde mit Kumpels gesoffen, geraucht, Blödsinn gemacht - was man eben als Jugendlicher so macht, dem der Kleinstadthimmel auf den Kopf fällt.

Udo steht auf dem Tisch, der Vater neben ihm, im Hintergrund ein weiterer Mann. Filmstill aus LINDENBERG! Mach dein Ding

Der kleine Udo soll seinem Vater ein Gedicht vorlesen, Szene aus dem Biopic "Lindenberg! Mach dein Ding"

Udo wollte raus. In seinem Song "Mit dem Sakko nach Monaco" gibt es die Zeile: "Die beste Straße unserer Stadt, die führt aus ihr hinaus." Und so wird er oft an der Stelle gestanden haben, wo nun seine Statue steht - am Ortsausgang von Gronau, mit dem Daumen im Wind.

Mehr als 50 Jahre Musikkarriere

Als Jazztrommler verdiente er sich sein Geld, zusammen mit Peter Herbolzheimer hatte er eine Band - und Klaus Doldinger entdeckte ihn für sein Projekt "Passport". Doldinger schrieb auch die Musik zum Vorspann der deutschen Krimiserie "Tatort" - Udo Lindenberg ist am Schlagzeug zu hören - bis heute wurde die Aufnahme von 1970 nur geringfügig verändert. 

Udo Lindenberg 1977, von unten fotografiert, schwarzweiß-Bild

Udo 1977 auf dem Alexanderplatz in Ost-Berlin

Udos erste Soloplatte entstand 1971 - bis zum ersten Erfolg sollte es noch ein paar Jahre dauern. Der Rest ist Musikgeschichte. Er steht für Rock'n'Roll wie kaum ein anderer deutscher Musiker, schnoddert sich durch einen Hit nach dem anderen, repräsentiert die "Bunte Republik Deutschland", ist der Panikpräsident, Erfinder von Figuren wie Wotan Wahnwitz, Bodo Ballermann, Johnny Controletti. Er lud sich selbst dazu ein, mit dem "Sonderzug nach Pankow" in die DDR zu reisen. Er durfte tatsächlich ein Konzert im Palast der Republik in Ostberlin geben, wurde von der Stasi beobachtet.

Er ging seinen Weg nach vorne, ließ sich nicht verbiegen und strauchelte auch. Der Rock'n'Roll hat seine Schattenseiten, und der Alkohol wurde ihm fast zum Verhängnis. Aber: Keine Panik auf der Titanic! Udo schaffte es wieder raus aus dem Sumpf, nahm zwei wunderbare Platten, darunter ein MTV-Unplugged Album, mit jungen Stars der deutschen Musikszene auf und war wieder da. 

Corona lässt auch den "kleinen Udo" nicht kalt

Auch ihn hat die Pandemie hart getroffen. Die Tour 2020 musste abgesagt werden, niemand weiß, wann die Konzerte nachgeholt werden können. Außerdem musste er - so wird vermutet - aus dem Hotel Atlantic in Hamburg ausziehen, wo er fast 25 Jahre gewohnt hatte. Er nimmt Corona ernst und appellierte schon letztes Jahr an alle Maskenmuffel: "Wir brauchen die kollektive Mega-Power, also: Maske auf und mit panischer Konsequenz da durch!"

Udo Lindenberg mit gestreiftem Sakko und grünen Socken auf der Bühne

Giftgrüne Socken gehören zu Udos Markenzeichen

Für Zahlenfreunde noch dies hier, gerade herausgegeben vom Marktforschungsunternehmen Gfk Entertainment: Mit bislang 52 Alben und 23 Singles kam Udo Lindenberg in seiner langen Karriere auf 1134 Platzierungen in den deutschen Charts, davon war er 153 Mal in den Top 10.

Nun könnte eine weitere Platzierung dazu kommen, denn pünktlich zum 75. Geburtstag erscheint die neue Scheibe "Udopium", auf der er 50 Jahre seiner Musikkarriere nochmal Revue passieren lässt. Hinzu kommt eine neue Single. In dem Song "Wieder genauso" unterhält er sich mit dem Tod, dem er sagt, egal was in meinem Leben passiert sei: Er würde alles wieder genauso machen. Darauf einen Eierlikör.

Die Redaktion empfiehlt