Ziel 5: Müttersterblichkeit um drei Viertel senken | Wirtschaft | DW | 18.09.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Wirtschaft

Ziel 5: Müttersterblichkeit um drei Viertel senken

Weltweit ist es gelungen, die Müttersterblichkeit fast zu halbieren. Doch das fünfte Millenniumsziel, die Müttersterblichkeit um 75 Prozent zu senken, wurde nicht erreicht.

Jeden Tag sterben weltweit 800 Frauen infolge von Komplikationen während der Schwangerschaft oder bei der Geburt. In den ärmsten Ländern der Welt ist die Müttersterblichkeit 25 Mal höher als in einem Industrieland. Die meisten Todesfälle ließen sich durch eine bessere medizinische Versorgung während Schwangerschaft und Entbindung vermeiden. Auch sehr frühe Schwangerschaften und die Folgen der in manchen Ländern weit verbreiteten Genitalverstümmelung treiben die traurige Statistik nach oben.

In den meisten Regionen der Welt ist die Versorgung der Mütter mittlerweile fast flächendeckend gewährleistet, doch in Afrika südlich der Sahara und in Südasien zählen Schwangerschaft und Entbindung immer noch zu den häufigsten Todesursachen bei jungen Frauen. Besonders auf dem Land sind Hebammen, Ärzte und Pflegekräfte entweder nicht vorhanden oder einfach zu weit weg, um das Leben einer Mutter zu retten, wie Linda Staude aus Kenia berichtete.

Die anderen Millennium-Entwicklungsziele

Ziel 1 - Extreme Armut und Hunger beseitigen
Ziel 2 - Grundschulausbildung für alle Kinder
Ziel 3 - Gleichstellung und größeren Einfluss der Frauen fördern
Ziel 4 - Kindersterblichkeit um zwei Drittel senken
Ziel 6 - HIV/Aids-Ausbreitung stoppen
Ziel 7 - Sicherung der ökologischen Nachhaltigkeit
Ziel 8 - Eine globale Entwicklungspartnerschaft

Audio anhören 07:38

Tödliches Risiko Geburt

Anzeige