Viele Tote bei Terroranschlag in Kaschmir | Aktuell Asien | DW | 14.02.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Separatismus

Viele Tote bei Terroranschlag in Kaschmir

Bei einem Bombenanschlag im indischen Teil Kaschmirs sind zahlreiche Sicherheitskräfte getötet worden. Im Jahr 2016 hatte dort ein blutiger Anschlag auf Soldaten zu einem indischen Angriff auf Pakistan geführt. 

Soldaten am Anschlagsort

Soldaten am Anschlagsort

Bei einem Terroranschlag auf einen Militärkonvoi im indischen Teil Kaschmirs sind mindestens 33 Menschen getötet worden. Wie indische Medien berichteten, lenkte der Selbstmordattentäter ein Auto mit Sprengstoff in einen Bus, in dem paramilitärische Einheiten unterwegs waren. Die in Pakistan ansässige islamistische Organisation Jaish-e-Mohammed bekannte sich zu dem Attentat. 

Der Anschlag auf den Konvoi von 78 Bussen mit Personal der paramilitärischen "Central Police Reserve Force" mit rund 2500 Sicherheitskräften ereignete sich auf der streng bewachten Verbindungsstraße zwischen den Städten Srinagar und Jammu. Der Selbstmordattentäter fuhr in einen Bus mit rund 40 Insassen. Viele Menschen sollen schwer verletzt sein, so dass die Zahl der Toten weiter steigen dürfte. 

Einsatzfahrzeuge an der Straße zwischen Srinagar und Jammu (AFP/H. Naqash)

Einsatzfahrzeuge an der Straße zwischen Srinagar und Jammu

Medienberichten zufolge handelte es sich um den schwersten Anschlag auf indische Sicherheitskräfte seit einem Angriff auf einen Militärstützpunkt in Kaschmir im Jahr 2016, auf den Indien nach eigenen Angaben mit einem "chirurgischen Schlag" in Pakistan antwortete. 

Kaschmir ist seit Jahrzehnten ein Zankapfel zwischen Indien und Pakistan, die beide jeweils nur einen Teil des Gebietes verwalten. Seit der Unabhängigkeit des früheren Britisch-Indien und seiner Teilung im Jahr 1947 streiten die beiden Länder um die Herrschaft über das mehrheitlich muslimische Gebiet. Zweimal führte dies bereits zu Kriegen zwischen den heutigen Atommächten. 

Der Angreifer fuhr direkt in einen der Busse des Konvois

Der Angreifer fuhr direkt in einen der Busse des Konvois

Im von Indien verwalteten Teil kommt es immer wieder zu Gewalt zwischen Sicherheitskräften und Anhängern einer Abspaltung Kaschmirs vom mehrheitlich hinduistischen Indien. Dabei wurden seit den späten 1980er Jahren Zehntausende Menschen getötet. Indien unterhält eine massive Polizei- und Militärpräsenz in dem unruhigen Himalaya-Gebiet. Es kommt immer wieder zu Unruhen, Aufständen und Protesten gegen Menschenrechtsverletzungen. 

stu/jj (epd, dpa, afp, ap)

Video ansehen 01:40

Seit Jahrzehnten streiten Indien und Pakistan um Kaschmir

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema