US Open: Kohlschreiber verliert gegen Nishikori | Sport | DW | 03.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tennis

US Open: Kohlschreiber verliert gegen Nishikori

Dreimal Satz mit x - das war nix: Philipp Kohlschreiber hat sich gemüht, aber bei den US Open klar gegen Kei Nishikori verloren. Lediglich der dritte Satz war eng. Das Turnier geht ohne deutsche Einzelspieler weiter.

Er hatte sich eine Menge vorgenommen. Er kannte seinen Gegner gut, und er hatte im Match gegen Alexander Zverev zuvor bewiesen, dass er ein taktisches Schlitzohr sein kann. Doch nun war für den deutschen Tennisprofi Philipp Kohlschreiber (Artikelbild) Endstation bei den US Open in New York. Gegen den japanischen Favoriten Kei Nishikori verlor Kohlschreiber 3:6, 2:6, 5:7. Es wurde nichts mit dem erhofften Einzug ins Viertelfinale.

Eine gar nicht so gute Leistung

Der Weltranglisten-34. aus Kitzbühel brauchte fast zwei Sätze, bis er ins Spiel fand und seine deutliche Fehlerquote reduzierte. Dem Japaner auf der anderen Seite reichte eine gar nicht so gute Leistung, den Deutschen bei etwa 30 Grad Celsius New Yorker Temperatur und hoher Luftfeuchtigkeit in Schach zu halten.

US Open - Philipp Kohlschreiber gegen Kei Nishikori (picture-alliance/AP Photo/A. Kudacki)

Schick, aber trotzdem durchgeschwitzt: Sieger Kei Nishikori in gedeckten Farben

Lediglich im dritten Satz vermochte es Kohlschreiber, seinen Gegner ein wenig in Bedrängnis zu bringen. Der 34-jährige ging in Führung. Doch der Deutsche, Zeit seiner Karriere mit allen guten Schlägen und Talenten gesegnet, schwächelte und "streute" immer wieder, verschlug also relativ einfache Bälle. Ein leichter vergebener Vorhandvolley ins Netz beim 2:2 war signifikant für das Match. Obwohl sich Kohlschreiber bemühte und einen Rückstand bis zum 5:5 aufholte - es war nicht sein bester Tag.

Damit ist der letzte deutsche Einzelspieler bei den US Open ausgeschieden. Aus Sicht der DTB-Delegation, deren Spitzenkräfte Barbara Rittner und Boris Becker zugleich als Kommentatoren für den hierzulande übertragenden Sender "Eurosport" arbeiteten, gab es damit schon bessere Turniere in 2018. Doch ein schöner Nebeneffekt der Niederlage beim Tennis ist: Nach dem Turnier ist vor dem (nächsten) Turnier.

Cibulkova auch ausgeschieden

Tennis: US Open | Novak Djokovic vs Joao Sousa (Reuters/USA TODAY Sports/R. Deutsch)

"Nole" jubelt: Djokovic steht im Viertelfinale

Der Serbe Novak Djokovic, der einer der Turnierfavoriten ist, zog mit einem klaren 6:3, 6:4, 6:3 gegen den Portugiesen Joao Sousa ins Viertelfinale ein. Der Kroate Marin Cilic kam nach einem Sieg gegen den Belgier David Goffin mit 7:6, 6:2, 6:4 ebenfalls weiter.

Bei den Frauen ist die frühere Tennis-Weltranglisten-Erste Maria Scharapowa im Achtelfinale gescheitert. Die Russin, die 2006 in New York den Titel geholt hatte, verlor 4:6, 3:6 gegen die Spanierin Carla Suarez Navarro.

Auch die Bezwingerin von Angelique Kerber, die Slowakin Dominika Cibulkova, verabschiedete sich in der vierten Runde. Cibulkova verlor gegen die US-Amerikanerin Madison Keys sehr deutlich, nämlich 6:1, 6:3. Außerdem schlug die junge Japanerin Naomi Osaka (20) die Weißrussin Aryna Sabalenka (26) mit 6:3, 2:6, 6:4. 

ml/jj/rb (dpa, SID, Eurosport)

Die Redaktion empfiehlt