Rückblick Schach-WM 2018: Nach der Remis-Serie triumphiert Magnus Carlsen im Schnellschach-Duell | Sport | DW | 29.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Schach-WM

Rückblick Schach-WM 2018: Nach der Remis-Serie triumphiert Magnus Carlsen im Schnellschach-Duell

Eine WM als Hängepartie: Runde für Runde gab es in London keinen Sieger, Magnus Carlsen (Norwegen) wirkte angezählt. Am Ende ließ er seinem Gegner Fabiano Caruana (USA) keine Chance. Alle DW-Berichte auf einen Blick.

Schachweltmeisterschaft 2018 | Magnus Carlsen vs. Fabiano Caruana | 2. Partie (Imago/Bildbyran)

Auf der Suche nach dem Durchbruch: Schach-Weltmeister Magnus Carlsen gegen Fabiano Caruana

Aus Sicht vieler Schach-Fans wird die WM (08. - 28.11.2018) durch einen Negativ-Rekord in Erinnerung bleiben: Zwölfmal traten Magnus Carlsen und Fabiano Caruana gegeneinander an, zwölfmal gab es keinen Sieger. Fest steht: Beide Spieler agierten bei der WM 2018 auf extrem hohen Niveau, machten wenig Fehler, vermieden aber auch das Risiko. Insgesamt fiel auf, dass Carlsen mit Weiß oft kraftlos spielte und müde wirkte. Erst im Stichkampf ließ Carlsen seine große Klasse aufblitzen: Mit 3:0 besiegte er Caruana, der im Schnellschach keine Chance gegen den Weltmeister hatte. 

Die zwölf Partien und der entscheidende Stichkampf - alle DW-Berichte zur Schach-WM 2018 übersichtlich zusammengefasst.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema