FC Bayern siegt knapp, BVB strauchelt | Sport | DW | 22.08.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

2. Spieltag

FC Bayern siegt knapp, BVB strauchelt

Trotz großer Gegenwehr der Kölner setzt sich Bayern München am 2. Spieltag der Fußball-Bundesliga durch. Borussia Dortmund leistet sich beim SC Freiburg eine Niederlage. Mönchengladbach geht in Leverkusen unter.

Bundesliga | Bayern - Köln

Robert Lewandowski (r.) bricht mit seinem 1:0 das Eis - bis zur Entscheidung dauert es aber noch

Es hat mit Sicherheit leichter verdiente Punkte für den FC Bayern gegeben als diese drei gegen den 1. FC Köln. Die Gäste - von ihrem Trainer Steffen Baumgart bestens eingestellt und immer wieder angetrieben - machten es dem Rekordmeister sehr schwer und gaben auch nach Rückschlägen nicht auf. "Wir haben ein Spiel verloren, das wir nicht hätten verlieren müssen", sagte Baumgart anschließend bei DAZN. "Das ärgert mich, aber nicht die Leistung. Es war - glaube ich - ein geiles Spiel für alle." Am Ende des "geilen Spiels" stand ein knappes 3:2 für die Bayern, das wohl unter Arbeitssieg verbucht werden muss. Die erste Halbzeit, vor der es eine Gedenkminute zu Ehren des kürzlich verstorbenen Bayern-Torjägers Gerd Müller gab, war ein zähes Ringen. Nur selten konnten sich die Münchner gegen unangenehm und bissig verteidigende Kölner Chancen erarbeiten.

Erst kurz nach der Pause gelang Robert Lewandowski das 1:0. Kurze Zeit später erhöhte Serge Gnabry, doch Köln kam zurück und sorgte postwendend mit einem Doppelschlag für den Ausgleich. Die Bayern mussten sich kurz sammeln, setzten dann aber ihre Angriffsbemühungen fort. Schließlich war es erneut Gnabry, der mit einem wuchtigen Direktschuss aus etwa 15 Metern Tordistanz für die Entscheidung sorgte. Für Julian Nagelsmann war es der erste Bundesliga-Sieg mit den Bayern. "Das Ergebnis war gut, das Spiel war viel zu wild", sagte er und sprach von "Parallelen zum Gladbach-Spiel". "Die Mentalität hat aber auf jeden Fall gestimmt und am Ende ist Fußball ein Ergebnissport - beim FC Bayern wahrscheinlich noch mehr als anderswo." 

Leipzig siegt, Dortmund strauchelt

Das Ergebnis stimmte auch beim selbsterklärten "Bayern-Jäger" RB Leipzig, der den Spieltag am Freitagabend mit einem fulminanten 4:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart eröffnete. Matchwinner war Dominik Szoboszlai, der zwei schöne Weitschusstore zum Erfolg der Leipziger beisteuerte.

Finstere Mienen gab es dagegen bei Borussia Dortmund. Nach dem gelungenen Saisonauftakt gegen Eintracht Frankfurt, gab es diesmal eine bittere 1:2-Niederlage beim SC Freiburg. "Wir mussten für Torchancen unheimlich viel arbeiten", räumte ein BVB-Trainer Marco Rose ein und beklagte den frühen Rückstand durch einen Traum-Freistoß von Vincenzo Grifo.

Bundesliga I Freiburg v Borussia Dortmund

Hat gut lachen: Mit einem Traum-Freistoß bringt Vincenzo Grifo (2.v.r.) die Freiburger in Führung

"Wenn du hinterherlaufen musst und kein einfaches Tor schießt, wird es schwierig. Dementsprechend haben wir 2:1 verloren", so Rose. Tatsächlich blieben Erling Haaland und Co. ohne eigenen Treffer: Das Tor für Dortmund war ein Eigentor des Freiburgers Yannik Keitel. Nach dem verlorenen Supercup gegen den FC Bayern war es die zweite Pleite der Dortmunder in Folge.

Bayer Leverkusen zeigt, was es kann 

Gerardo Seoane hat in Leverkusen eine perfekte Heimpremiere in der Bundesliga gefeiert. Die neue Coach gewann mit Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Mönchengladbach verdient mit 4:0. "Wir hatten einen starken Start. Nach den frühen Toren haben wir das Spiel kontrolliert", sagte Werkself-Torwart Lukas Hradecky, der einen Foulelfmeter gegen Lars Stindl hielt. "Die Leistung hat gepasst."

Fußball Bundesliga 2021, Spieltag 2 I Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach

Steter Unruheherd im Angriff der Werkself: Moussa Diaby (r.) feiert seinen Treffer zum 3:0 gegen Gladbach

Neben dem ernüchternden Ergebnis ärgerten sich die Gladbacher über mehrere Ausfälle. Stefan Lainer brach sich bei einem Foul des Gegners den Knöchel. Marcus Thuram und Alassane Plea wurden mit Knieverletzungen ausgewechselt werden. Der erkältete Matthias Ginter musste mit Kreislaufproblemen runter.

Frust herrschte auch bei Hertha BSC. Zum zweiten Mal im zweiten Saisonspiel verspielten die Berliner eine Führung und verloren mit 1:2 gegen den VfL Wolfsburg, den neuen Tabellenführer der Bundesliga.

Bochums Holtmann mit "Tor des Jahres"

In Bochum zeigten Mannschaft und Fans, was die Liga in dieser Saison vom Aufsteiger erwarten kann: Euphorie und leidenschaftliche Fußballer. Höhepunkt beim 2:0-Erfolg gegen den FSV Mainz 05 war der Führungstreffer durch Gerrit Holtmann. Der Ex-Mainzer schloss einen Sololauf über den halben Platz mit einem Tunnel durch die Beine des Mainzer Torhüters ab. Bochums Stadionsprecher rief den Treffer kurzentschlossen zum "Tor des Jahres" aus. "Es war ein verdienter Sieg für Bochum", gab der Mainzer Sportdirektor Martin Schmidt bei Sky unumwunden zu. 

Bundesliga | VfL Bochum - 1. FSV Mainz

Gerrit Holtmann dribbelt an der halben Mainzer Mannschaft vorbei und schießt ein tolles Tor

Die Spielvereinigung Greuther Fürth, der andere Aufsteiger verpasste dagegen seinen ersten Saisonsieg. Gegen Arminia Bielefeld, die nach der Gelb-Roten Karte für Alessandro Schöpf ab Mitte der zweiten Halbzeit in Unterzahl spielten, gab es ein 1:1. Eine Punkteteilung gab es auch in Hoffenheim, wo sich die TSG mit 2:2 von Union Berlin trennte.

Der 2. Spieltag im Überblick:

FC Bayern München - 1. FC Köln 3:2 (0:0)
Tore:
1:0 Lewandowski (50.), 2:0 Gnabry (59.), 2:1 Modeste (60.), 2:2 Uth (62.), 3:2 Gnabry (71.) 

SC Freiburg - Borussia Dortmund 2:1 (1:0)
Tore: 1:0 Grifo (6.), 2:0 Sallai (53.), 2:1 (Keitel/ET)

RB Leipzig - VfB Stuttgart 4:0 (1:0)
Tore: 1:0 Szoboszlai (38.), 2:0 Forsberg (46.), 3:0 Szoboszlai (52.), 4:0 Silva (65.)

Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach 4:0 (2:0)
Tore: 1:0 Sommer (3./ET), 2:0 Schick (8.), 3:0 Diaby (55.), 4:0 Amiri (87.)

Eintracht Frankfurt - FC Augsburg (0:0)
Tore: keine

TSG Hoffenheim - 1. FC Union Berlin 2:2 (2:1)
Tore: 0:1 Gießelmann (10.), 1:1 Akpoguma (14.), 2:1 Bruun Larsen (30.), 2:2 Awoniyi (47.)
Gelb-rote Karte: Friedrich (Union Berlin, 90.+4)

Hertha BSC Berlin - VfL Wolfsburg 1:2 (0:0) 
Tore: 1:0 Lukebakio (60.), 1:1 Baku (74.), 1:2 Nmecha (88.)

VfL Bochum - FSV Mainz 05 2:0 (1:0) 
Tore: 1:0 Holtmann (21.), 2:0 Polter (56.)

SpVgg Greuther Fürth - Arminia Bielefeld 1:1 (0:1) 
Tore: 0:1 Klos ( 45.), 1:1 Hrgota (50.), 
Gelb-rote Karte: Schöpf (Bielefeld, 68.)

Die Redaktion empfiehlt