Das Treuhand-Trauma | Podcast Wirtschaft | DW | 04.10.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Das Treuhand-Trauma

Dichtung und Wahrheit über die Behörde, die volkseigene DDR-Betriebe in Privatbesitz verwandeln sollte.

Audio anhören 19:07

Treuhand - so hieß jene Behörde, die nach dem Untergang der DDR die volkseigenen Betriebe in funktionierende private Firmen umwandeln sollte. Sie suchte Käufer und Investoren, half mit Krediten oder wickelte ab, schloss also Betriebe - viele Betriebe.

Gestern war der 29. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung, der Fall der Berliner Mauer liegt rund 30 Jahre zurück - doch die Arbeit der Treuhand ist noch immer Gegenstand hitziger Debatten. Einige sehen in der Treuhand sogar den Hauptgrund dafür, dass es noch immer tiefe Gräben gibt zwischen Ost und West. Ein Feature von Sabine Adler.

 

Hier abonnieren Sie uns bei iTunes

Hier abonnieren Sie uns bei Google Podcast

Hier geht's zu Spotify

 

Moderation: Andreas Becker
Technik: Christian Stäter