Bundesliga: Köln siegt zum Auftakt, Mainz überrascht gegen Leipzig | Sport | DW | 15.08.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

1. Spieltag

Bundesliga: Köln siegt zum Auftakt, Mainz überrascht gegen Leipzig

Meisterkandidat RB Leipzig kassiert am 1. Bundesliga-Spieltag eine Niederlage in Mainz, während der 1. FC Köln mit einem Dreier gegen Hertha startet. Dortmund Stuttgart und Hoffenheim glänzen mit Offensiv-Spektakeln.

Erst Applaus und eine Schweigeminute für die verstorbene Fußball-Legende Gerd Müller, dann ein intensives Bundesliga-Spiel. Die Sprechchöre, die kurz vor dem Abpfiff durch das Stadion in Köln schallten, riefen den Namen des neuen Trainers: Steffen Baumgart. Der 49-Jährige mit der markanten "Schiebermütze" auf dem Kopf war in den knapp 90 Minuten zuvor unermüdlich auf- und abgelaufen, coachte sein Team in seiner unnachahmlichen Art: Meist mürrisch, selten fröhlich, aber immer mitreisend und motivierend.

Das war nach dem frühen Rückstand der Kölner durch Herthas Neuzugang Stefan Jovetic (6.) auch umso nötiger und es funktionierte. Angestachelt vom Trainer lief die Mannschaft unermüdlich an, kam noch vor dem Pausenpfiff durch Modeste zum Ausgleich (41.) und siegt am Ende dank des Doppelschlags durch Florian Kainz (52./58.) verdient zum Auftakt gegen die Hertha. Nach dem Schlusspfiff riss sogar Baumgart die Arme in die Höhe und zeigte so etwas wie ein Lächeln. Die ersten drei Punkte der Saison hat Köln eingefahren, Steffen Baumgart ist der Liebling der Fans am Rhein, was man auch an einigen Schiebermützen auf den Rängen des Stadions feststellen konnte. "Das ist das, wofür wir Fußball spielen. Ich habe ein geiles Spiel gesehen heute", sagte Baumgart nach der Partie bei "DAZN". 

Mainz überrascht gegen Leipzig

Fußball Bundesliga | Mainz - RB Leipzig

Der Mainzer Kapitän Moussa Niakhaté (l.) sorgte für den einzigen Treffer des Tages

Auch Mainz gab es vor dem Spiel gegen Leipzig eine Schweigeminute für den verstorbenen Gerd Müller. Wenige Minuten später sorgte der Mainzer Kapitän Moussa Niakhaté für deie frühe Führung der Gastgeber (13.). Und es sollte überraschenderweise reichen für den von zahlreichen coronabedingten Ausfällen geplagten FSV. Mit der Niederlage missglückte dem neuen RB-Trainer Jesse Marsch der Einstand in der Bundesliga. Seine Mannschaft konnte ihre phasenweise drückende Überlegenheit gegen die leidenschaftlich verteidigenden Gastgeber vor 10.500 Zuschauern nicht in Tore ummünzen.

Stuttgart wie entfesselt

Fußball | Bundesliga | VfB Stuttgart - SpVgg Greuther Fürth | Jubel

Stuttgarts Kapitän Wataru Endo brachte den VfB mit seinem Tor zum 1:0 auf die Siegerstraße

Der VfB Stuttgart ist mit einem Kantersieg in die neue Bundesliga-Saison gestartet und grüßt von der Tabellenspitze. Das Team von Trainer Pelligrino Matarazzo lässt einem vollkommen überforderten Aufsteiger aus Fürth beim 5:0-Erfolg keine Chance. Zur Halbzeit liegen die Schwaben dank der Tore von Wataru Endo (30.) und Philipp Klement (36.) mit 2:0 vorne. Im zweiten Durchgang schaltet der VfB sogar noch einen Gang höher und schenkt dem Aufsteiger drei weitere Tore durch Marc-Oliver Kempf (55./76.) und Hamadi Al Ghaddioui ein. Kurz vor dem Schlusspfiff sorgt Jamie Leweling für den Ehrentreffer der Gäste und den Endstand. Stuttgart feiert den perfekten Saisonstart, Fürth ist nach dem Last-Minute-Aufstieg in der Vorsaison auf dem harten Boden der Bundesliga-Realität aufgeschlagen.

Wolfsburg gegen Riemann

VfL Wolfsburg v VfL Bochum - Bundesliga

Weghorst trifft zum "goldenen Tor" des Tages

Das gilt für Mitaufsteiger VfL Bochum nur bedingt. Zwar muss man beim Ruhrgebietsklub nach elf Jahren Abwesenheit in der Bundesliga zum Auftakt die deutliche Überlegenheit des Gegners aus Wolfsburg anerkennen. Doch der VfL machte seine Sache beim Champions-League-Teilnehmer deutlich besser - vor allem defensiv. Und dabei geht das Abenteuer-Bundesliga-Rückkehr für das Team von Thomas Reis gleich ganz schlecht los: Robert Tesche wehrt den Ball nach einem Kopfball klar mit der Hand auf der Linie ab, Schiedsrichter Frank Willenborg gibt nach Ansicht der Video-Bilder Rot für den Bochumer und Elfmeter für Wolfsburg, den Wout Weghorst gegen den schnell abtauchenden Manuel Riemann allerdings vergibt (5.) - es sollte das Duell des Spiels werden. Denn der Bochumer Schlussmann vereitelt das ganze Spiel über beste Chancen und hält sein Team, das sich in der Offensive nach dem Platzverweis schwer tut, lange im Spiel. Nur einmal ist er gegen Torjäger Weghorst chancenlos (22.), was dem VfL an diesem Nachmittag für den Sieg reicht.

Haaland-Show in Dortmund

Titelaspirant Borussia Dortmund ist am Samstag-Abend mit einem auf ganzer Linie überzeugenden Sieg in die Saison gestartet. Der BVB fertigt Eintracht Frankfurt mit 5:2 (3:1) ab und beschert seinem neuen Trainer Marco Rose ein gelungenes Liga-Debüt. Überragend einmal mehr: Torjäger Erling Haaland, der vor 25.000 Zuschauern doppelt trifft (34./70.) und an allen weiteren drei Treffern durch Reus (23.), Hazard (32.) und Reina (58.) als Vorlagengeber beteiligt ist. Fünf Scorerpunkte nach einem Bundesliga-Spieltag, 62 Tore in 61 BVB-Spielen - Haaland setzt auch 2021/22 Maßstäbe. Felix Passlacks Eigentor (27.) und der Treffer von Neuzugang Jens Petter Hauge (86.) stehen auf der Haben-Seite der heute in allen Belangen unterlegenen Eintracht. 

Flaute nach frühe Toren

Bayer Leverkusen verpasst beim Bundesliga-Debüt des neuen Trainers Gerardo Seoane einen perfekten Start in die Saison. Bei Union Berlin muss sich die ambitionierte Werkself mit einem umkämpften 1:1 (1:1) begnügen. Die Berliner, die am Donnerstag in den Play-offs der neuen Conference League beim finnischen Vertreter Kuopio PS antreten, gehen durch den im Sommer fest vom FC Liverpool verpflichteten Taiwo Awoniyi (7.) in Führung. Doch Leverkusen gelibgt durch Moussa Diaby (12.) der schnelle Ausgleich. Doch dann flacht das Spiel ab, das Schweizer Trainerduell zwischen Seoane und Unions Urs Fischer bleibt im Stadion An der Alten Försterei trotz der rasanten Anfangsphase mit den ersten beiden Toren des Bundesliga-Nachmittags ohne Sieger. 

Bundesliga | Fußball | FC Union Berlin-Bayer 04 Leverkusen

Unions Awoniyi (Mitte) jubelt nach dem bislang frühsten Tor der Saison mit den Kollegen

Erster Auswärtssieg der Saison

Nach einer engen Angelegenheit sieht es auch lange in Augsburg aus, wo Hoffenheim seit der 37. Minute durch den Treffer von Jakob Buun Larssen führt. Doch statt des Ausgleichs für das Team von Markus Weinzierl fallen die Tore auf der anderen Seite: Adamyan (78.), Rutter (87.) und Rudy (90.+5) schießen einen in der Deutlichkeit vielleicht etwas zu hohen Sieg raus. Trainer Sebastian Hoeneß und seinem Team, das als erstes in dieser Saison einen Auswärtssieg feiert, wird es herzlich egal sein. 

Ebenfalls für eine Saisonpremiere sorge Arminia Bielefeld und der SC Freiburg: Die Teams von Frank Kramer und Christian Streich bringen keine Treffer zu Stande und sorgen somit für das erste 0:0 der neuen Saison. 

Bayern nur Remis

Meister Bayern München hat das erste Bundesligaspiel unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann nicht gewinnen können. In Mönchengladbach gab es für den Rekordmeister nur ein 1:1. Die frühe Gladbacher Führung durch Plea (10.) konnte Torjäger Robert Lewandowski zwar noch vor der Halbzeit ausgleichen (42.), der Siegtreffer gelang dem Meister vor ca. 23.000 Zuschauern am Niederrhein jedoch nicht.

Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München

Gladbachs Plea erzielt gegen Meister Bayern das erste Tor der Saison 2021/22

Näher dran war mitunter der Gastgeber, der in der Schlussphase der Partie in zwei kniffligen Szenen Elfmeter gefordert hatte, diese aber von Schiedsrichter Tobias Fritz, der sich die Szenen nicht nochmal am Bildschirm anschaute, verweigert bekam. Für Bayern, das mehrfach am glänzend parierenden Gladbacher Schlussmann Yann Sommer scheiterte, war es im neunten Bundesliga-Eröffnungsspiel in Serie das zweite Remis nach dem 2:2 gegen Hertha BSC zum Auftakt der Saison 2019/20. In der vergangenen hatte der Rekordmeister den späteren Absteiger Schalke 04 zum Auftakt mit 8:0 aus dem eigenen Stadion geschossen.  

Der 1. Bundesliga-Spieltag in Zahlen: 

1. FC Köln - Hertha BSC 3:1 (1:1)
Tore:
0:1 Jovetic (6.), 1:1 Modeste (41.), 2:1 Kainz (52.), 3:1 Kainz (58.)

1. FSV Mainz 05 - RB Leipzig 1:0 (1:0)
Tor:
1:0 Niakhaté (13.)

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 5:2 (3:1)
Tore:
1:0 Reus (23.), 1:1 Passlack (27./Eigentor), 2:1 Hazard (32.), 3:1 Haaland (34.), 4:1 Reyna (58.), 5:1 Haaland (70.), 5:2 Hauge (86.)

VfL Wolfsburg - VfL Bochum 1:0 (1:0)
Tor: 
1:0 Weghorst (22.) 

Union Berlin - Bayer Leverkusen 1:1 (1:1)
Tore: 
1:0 Awoniyi (7.), 1:1 Diaby (12.)

VfB Stuttgart- Greuther Fürth 5:1 (2:0)
Tore:
1:0 Endo (30.), 2:0 Klement (36.), 3:0 Kempf (55.), 4:0 Al Ghaddioui (61.), 5:0 Kempf (76.), 5:1 Leweling (90.+3)

Arminia Bielefeld - SC Freiburg 0:0 (0:0)

FC Augsburg - TSG Hoffenheim 0:4 (0:1)
Tore:
0:1 Bruun Larssen (37.), 0:2 Adamyan (78.), 0:3 Rutter (87.), 0:4 Rudy (90.+5)

Borussia Mönchengladbach - Bayern München 1:1 (1:1)
Tore:
1:0 Plea (10.), 1:1 Lewandowski (42.)