Auftakt zur Ed Sheerans Deutschlandtournee | Musik | DW | 19.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Konzerte

Auftakt zur Ed Sheerans Deutschlandtournee

Er brach mehrere Verkaufsrekorde und wurde mit Preisen überhäuft. Der britische Singer-Songerwriter Ed Sheeran schreibt einen Megahit nach dem anderen. Wie schafft er das bloß?

Am 19. Juli geht es los. Der britische Superstar tritt zuerst im Berliner Olympiastadium auf: alle 75.000 Plätze sind ausverkauft. Es folgen Konzerte in Hamburg, München – und zwei Auftritte in Gelsenkirchen. Sie sind nur eine Etappe seiner Stadion- und Open-Air-Tournee durch Europa, die insgesamt 25 Termine umfasst.

Rekorde und Superlative

Im Januar 2017 war Ed Sheeran der erste Künstler, der es mit den Songs "Shape of You" und "Castle on the Hill" gleichzeitig auf den 1. und den 2. Platz der Singlecharts schaffte. Dieser Erfolg gelang ihm gleichzeitig in vier Ländern: England, Deutschland, Österreich und der Schweiz. "Shape of You" wurde 2017 auf dem Internetstreamingdienst Spotify 1,4 Milliarden Mal abgerufen. Als sein Album "Divide" auf der Plattform erschien, wurde es gleich am ersten Tag 57 Millionen Mal aufgerufen - ein Rekord.

2017 war Sheerans drittes Album "Divide" das meistverkaufte Album eines männlichen Künstlers in der ersten Woche nach Veröffentlichung. Er war der erste Künstler, der gleichzeitig die ersten fünf Ränge der britischen Singlecharts besetzte. 2017 war er mit 16 Songs in den Top 20 der Single Charts vertreten. Auch in Deutschland stellte er mit sechs der Top-20-Platzierungen einen Rekord auf.  

Grammy Awards 2017 in Los Angeles mit Ed Sheeran (Reuters/L. Nicholson)

Auch bei den letzten Grammy Awards trat Sheeran auf

Ein Grammy für seinen Durchbruch-Song "Thinking Out Loud", mehrere Echos und eine ganze Reihe weitere Auszeichnungen gehören ebenfalls zum Lebenslauf des 27-Jährigen.

Geheimnis des Erfolgs

Auf der aktuellen Tournee sind die Namen der Besucher auf die Eintrittskarten gedruckt, um dem Schwarzmarkt mit seinen Wucherpreisen entgegenzuwirken. 2017 wurde der Brite für seine Musik und sein ehrenamtliches Engagement von Prinz Charles zum "Member of the Most Excellent Order of the British Empire" erklärt.

Dass Ed Sheeran als unbekannter, und zeitweise auch obdachloser, Straßenmusiker seine Karriere begann, ist heute kaum mehr vorstellbar. 2010 ging er nach Los Angeles, wurde vom Hollywoodstar Jamie Foxx protegiert und baute seine Fangemeinden auf YouTube, Facebook, Twitter und Instagram auf. Sie sind ihm bis heute treu geblieben.

Ed Sheeran (GettyImages/Ian Gavan)

Ed Sheeran bei den European Music Awards 2014

Der 27-Jährige mit dem Rotschopf ist ein Mädchenschwarm – aber allein das kann seinen Erfolg nicht erklären.

Original oder Kopie?

Ed Sheeran gilt als Sympathieträger, als "Normalo" unter den Künstlern, authentisch und unverfälscht. Seine unscheinbare Erscheinung zelebriert er regelrecht: "Ich bin der Sänger, den Du nie ohne Shirt sehen willst", singt er.

Dazu passt das Image des originellen Songschreibers, das allerdings durch mehrere große, aber bisher unbewiesenen Klagen wegen Plagiats getrübt wird.

Ed Sheeran (picture-alliance/Geisler-Fotopress/N. Kubelka)

Er kultiviert das Nerd-Image und gibt vielen schüchternen, unscheinbaren Jugendlichen Hoffnung

Eine Blitzumfrage zur Haltung der DW-Kollegen zu Ed Sheeran brachte ein breites Meinungsspektrum zustande. "Seine Vier-Akkorde-Hits wirken stärker als Schlaftabletten" hieß es genauso wie "Er kann schon mal eine verdammt einprägsame Melodie zustande bringen." Eine Kollegin sagte, dass Sheeran das eine oder andere "schöne, sentimentale Lied" produziert habe, das sie "gerne im Autoradio hört", und eine weitere fasst es zusammen: "Sein Ruhm ist insofern berechtigt, als dass er es tatsächlich kann, was er da macht". Fast jeder der Angesprochenen hatte eine Meinung zu Ed Sheeran - und allein das sagt schon viel aus. 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links