1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost/Nordafrika

Im Fokus: Mahida Al Sulimani aus Oman

Das Bewusstsein über den Umgang mit Frauenthemen in den Medien schärfen – das stand im Mittelpunkt eines DW Akademie Workshops in Bahrain. Radiomoderatorin Mahida Al Sulimani war eine der Teilnehmerinnen.

Beschreibung: Mahida Al Sulimani arbeitet als Moderatorin der Morning Show beim arabischsprachigen Sender Wisal FM. Im Mai 2013 hat sie in Bahrain an dem Workshop Frauenbilder in den arabischen Medien der DW Akademie teilgenommen.

Radiomoderatorin Mahida Al Sulimani Wisal FM

Mahida Al Sulimani arbeitet als Moderatorin der Morning Show beim arabischsprachigen Sender Wisal FM. Gemeinsam mit 12 Journalistinnen aus Bahrain, Katar, Kuwait, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten entwickelte sie Strategien, wie Frauenthemen in den Medien besser verankert werden können – ein persönlicher Erfahrungsaustausch über Ländergrenzen hinweg.

Was hat Sie bewogen, an diesem Workshop teilzunehmen?

Mich hat vor allem das Thema interessiert: "Arabische Frauen in den Medien". Im Besonderen war es die Frage nach dem Bild der Frau in arabischen Medien. Es werden nicht viele Workshops in dieser Art angeboten.

Warum gibt es einen Bedarf an diesem Thema?

Zunächst halte ich es für wichtig, gerade den Kolleginnen zu erklären, dass es noch keine Strategie gibt, wie Frauen in den arabischen Medien dargestellt werden. Wir müssen solche Strategien erst noch entwickeln.

Wurden Sie von Ihrer Redaktion bei der Teilnahme am Workshop unterstützt?

Ja, sehr. Ich wurde bestärkt, am Workshop teilzunehmen und wurde auch bei der Vorbereitung und der Bewerbung unterstützt.

In unserer Redaktion arbeiten drei Frauen und sieben Männer. Auch die Kolleginnen wollten alle an der Veranstaltung teilnehmen. Ich denke, es ist daher sehr wichtig, Informationen auszutauschen, wenn ich jetzt zurück in meine Redaktion gehe. Und wir werden in den Medien, speziell in Oman, etwas ändern müssen.

Wie schätzen Sie die Möglichkeit ein, Ihre Ideen und Vorstellungen, die Sie im Workshop gewonnen haben, zu realisieren?

Wir haben jedes Jahr mehrfach Gelegenheit an der Darstellung der Frau in den Medien zu arbeiten und es auf neue, unterschiedliche Weise zu tun. Wir müssen das von Jahr zu Jahr planen und jeweils die vordringlichen Probleme lösen.

Was hat Ihnen persönlich am Workshop am besten gefallen?

Mir gefiel der deutsche, der europäische Zugang der DW Akademie sehr gut, aber auch die Kombination der Teilnehmer hier in Bahrain, ihre unterschiedliche Herkunft und ihre vielfältigen Hintergründe. Es war ein wundervoller "Cocktail".

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Newsletter

01_02_2012 Themenbild für Newsletter Ansprechpartner für weitere Verwendungszwecke: Sabrina.Tost@dw-world.de

Erfahren Sie mehr über die DW Akademie und abonnieren Sie unseren Newsletter. Einmal im Monat verschicken wir einen Überblick über unsere aktuellen Projekte und Veranstaltungen.