Weitere Corona-Lockerungen in Südeuropa | Aktuell Welt | DW | 25.05.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Coronavirus-Pandemie

Weitere Corona-Lockerungen in Südeuropa

In vielen Regionen Spaniens dürfen die Menschen wieder an den Strand und im Meer baden. In Italien öffneten Schwimmbäder und Fitnessstudios, in Griechenland die Tavernen. Ein weiterer Schritt in Richtung Normalität.

Spanien Mallorca Coronavirus Lockerungen Strände (AFP/J. Reina)

In Palma ist sonnen und baden vorerst nur Einheimischen gestattet - Ausländer dürfen erst im Juli wieder nach Spanien kommen

Nach einer mehr als zweimonatigen Zwangsschließung wegen der Corona-Pandemie haben die Baleareninsel Mallorca  und viele andere Regionen Spaniens ihre Strände jetzt wieder geöffnet. Bei schönem Badewetter und Temperaturen um die 25 Grad strömten an der Playa de Palma unweit der "Ballermann"-Partymeile und in anderen Gebieten Mallorcas aber nur wenige und ausschließlich lokale Gäste an den Strand, wie Medien berichteten. Denn bis zum Ende des so genannten Exitplans Ende Juni dürfen die Spanier ihre jeweilige Provinz nicht verlassen. Und Touristen aus dem Ausland dürfen erst im Juli wieder ins Land kommen. Dann wird auch die derzeit noch geltende Quarantäne-Vorschrift für ausländische Touristen abgeschafft, wie die Regierung in Madrid mitteilte. Wegen des Coronavirus gilt derzeit für alle nach Spanien Einreisenden - Ausländer und Spanier - die Vorschrift, dass sie 14 Tage in Quarantäne müssen.

Italien Coronavirus Lockerungen Fitnessstudios (Reuters/J. Lorenzini)

Nach den Bars und Restaurants sind in Italien jetzt auch Fitnessstudios wieder offen

Test für den Sommerbetrieb

Die Wiedereröffnung der Playas nur für Einheimische gilt als erster Test für den Sommer. Spanien ist mit mehr als 28.700 Todesfällen eines der am schwersten von der Corona-Pandemie betroffenen Länder weltweit und hatte eine der striktesten Ausgangssperren ausgerufen. Inzwischen hat sich die Ausbreitung des Virus aber deutlich abgeschwächt.

In weiten Teilen des Landes waren die Auflagen bereits vor zwei Wochen gelockert worden. Aber in der Hauptstadt Madrid sowie in Barcelona und in Teilen der Region Kastilien und León im Nordwesten Spaniens waren die Ausgangssperren aber noch in Kraft.

Auch an der Nord- und Südküste des spanischen Festlandes und den kanarischen Inseln öffneten die Strände wieder. Die Zahl der Besucher ist aber begrenzt, zwischen den Sonnenschirmen muss vier Meter Abstand sein. In Italien durften nach der Wiedereröffnung der Restaurants jetzt auch wieder Schwimmbäder und Fitnessstudios besucht werden.

Griechenland Coronavirus Lockerungen Gastronomie (picture-alliance/dpa/A. Tzortzinis)

In der griechischen Hauptstadt Athen kann man seinen Frappè wieder in einem Café genießen

In Griechenland fahren seit Montag wieder Fähren auf die Inseln, und die Terrassen von Tavernen und Cafés haben wieder geöffnet. In Athen genossen wieder viele Menschen ihren Kaffee in der Morgensonne. Die Wirte dürfen aber nur halb so viele Tische aufstellen wie vor der Pandemie.

In Kiew ist die U-Bahn wieder in Betrieb

Auch in anderen Ländern wurden die Beschränkungen gelockert. In der ukrainischen Hauptstadt Kiew fährt jetzt die U-Bahn wieder. In Japan hob Regierungschef Shinzo Abe angesichts sinkender Infektionszahlen den Ausnahmezustand jetzt auch in der Hauptstadt Tokio, in Osaka und auf der Insel Hokkaido auf. In Indien durften nach einer zweimonatigen Zwangspause wieder Inlandsflüge starten.

Dagegen breitet sich in Südamerika das Coronavirus weiter rasant aus. Brasilien ist mit mehr als 22.600 Todes- und rund 363.000 Infektionsfällen am stärksten betroffen.

uh/qu (dpa, afp, rtr) 

Video ansehen 01:57

Spanien hofft auf Touristen (14.05.2020)

Die Redaktion empfiehlt