Vettel holt Pole Position in Bahrain | Sport | DW | 07.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Formel 1

Vettel holt Pole Position in Bahrain

WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel sichert sich die Pole Position für den zweiten Formel-1-Saisonlauf in Bahrain vor Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen. Dahinter folgt ein Silberpfeil - doch nicht der von Lewis Hamilton.

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel startet beim Großen Preis von Bahrain von Platz eins. Der Deutsche im Ferrari sicherte sich im Qualifying am Samstag die Pole Position souverän. "Das war echt heftig. Ich bin wirklich glücklich, das Auto läuft exzellent", sagte Vettel nach der packenden Qualifikation unter gleißendem Flutlicht. Die  erste Startreihe für die Scuderia komplettiert der Finne Kimi Räikkönen, dahinter gehen Valtteri Bottas aus Finnland im Mercedes und der Australier Daniel Ricciardo im Red Bull ins Rennen am Sonntag (17.10 Uhr MESZ). "Die Jungs im roten Auto waren einfach zu schnell", räumte Bottas ein.

Titelverteidiger Lewis Hamilton startet im zweiten Mercedes nur von Platz neun. Der Brite setzte im Q3 zwar die viertbeste Zeit, wegen einer Fünf-Plätze-Strafe wird er jedoch nach hinten versetzt. Grund für die Sanktion ist ein Getriebewechsel, der laut Teamangaben auf ein Hydraulik-Leck zurückzuführen ist. Für die in Australien noch so dominanten Silberpfeile fand ein bislang ohnehin unbefriedigendes Wochenende damit seinen vorläufigen Tiefpunkt. Hamilton, der zum Saisonauftakt den Qualifying-Trimm seines Autos euphorisch als "Party-Modus" gelobt hatte, versuchte am Samstag vergeblich, den Schaden auf ein Minimum zu reduzieren und zumindest Platz sechs zu retten.

Kimi Räikkönen, Sebastian Vettel und Valtteri Bottas stehen nebeneinander (Foto: Getty Images/M. Thompson)

Sebastian Vettel (2.v.l.) startet vor Kimi Räikkönen (l.) und Valtteri Bottas

Rückschlag auch für Verstappen

Ein Debakel erlebte Max Verstappen. Der 20-jährige Niederländer crashte seinen Red Bull im Q1 in die Bande und muss am Sonntag vom 15. Startplatz aus ins Rennen gehen. Der Deutsche Nico Hülkenberg schlug sich als Achter im Renault respektabel.

Für Australien-Sieger Vettel war es die 51. Pole seiner Karriere. In der Wüste von Sakhir steht er nach 2010 und 2012 zum dritten Mal ganz vorne. Den Grand Prix hat der 30-Jährige ebenso häufig gewonnen (2012, 2013, 2017).

ck/mrl (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt