USA weiten Ausbildung des ukrainischen Militärs aus | Aktuell Europa | DW | 25.07.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

USA weiten Ausbildung des ukrainischen Militärs aus

Auf Bitten der Ukraine geben die USA dem Land weitere Unterstützung, indem sie ihr Ausbildungsprogramm für das Militär ausweiten. Moskau protestiert und wittert eine Verschwörung.

Die US-Armee weitet ihre Ausbildungsmission in der Ukraine aus. Auf Bitten der Regierung in Kiew seien nun auch Übungen mit regulären Militäreinheiten geplant, teilte das US-Außenministerium mit. Das Training solle im Herbst beginnen und finde im Westen des Landes nahe der Grenze zu Polen statt, weit entfernt von den umkämpften Rebellengebieten im Osten des Landes. Dabei werde der Schwerpunkt voraussichtlich auf Taktik und der medizinischen Versorgung in Gefechtssituationen liegen. Wie viele Kräfte das zusätzliche Programm umfassen soll, wurde nicht genannt. Die US-Armee bildete seit dem Frühling Soldaten der Nationalgarde aus, die dem ukrainischen Innenministerium untersteht.

Die Ausweitung der Mission sei Teil der langfristig angelegten Militärkooperation mit der prowestlichen Regierung in Kiew, erklärte das US-Außenministerium. Waffenlieferungen seien nach wie vor nicht geplant.

Protest aus Moskau

Russland hatte gegen den Einsatz von US-Militärausbildern in der Ukraine protestiert. Die Regierung in Moskau warf der Ukraine vor, eine Offensive in Donbass vorzubereiten. Dort stehen sich Regierungstruppen und prorussische Separatisten gegenüber.

In dem bewaffneten Konflikt zwischen moskautreuen Separatisten und Regierungstruppen im Osten der Ukraine wurden seit dem Frühjahr 2014 bereits mehr als 6500 Menschen getötet. Kiew und der Westen beschuldigen Moskau seit langem, die prorussischen Rebellen in der Ostukraine zu unterstützen. Russland weist die Vorwürfe zurück.

as/wl (afp, rtr, dpa)