Uruguay steht vorzeitig im WM-Achtelfinale | FIFA WM 2018 in Russland | DW | 20.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gruppe A

Uruguay steht vorzeitig im WM-Achtelfinale

Luis Suarez und Co. gewinnen auch gegen Saudi-Arabien und lösen damit bereits das Ticket für die erste K.o.-Runde. Auch WM-Gastgeber Russland steht jetzt als Achtelfinalist fest.

Stürmerstar Luis Suarez hat Uruguay in seinem 100. Länderspiel vorzeitig ins Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft geschossen. Mit seinem 52. Treffer (22. Minute) für die Himmelblauen besiegelte der Topstürmer des FC Barcelona in Rostow am Don das mühevolle 1:0 (1:0) gegen Saudi-Arabien. Die Südamerikaner und Russland stehen damit mit jeweils sechs Punkten schon vor dem direkten Duell um den Gruppensieg am Montag in der K.o.-Runde. Saudi-Arabien und Ägypten sind damit nach zwei Niederlagen ausgeschieden. "Das war ein unglückliches Gegentor", sagte Juan Antonio Pizzi, Trainer der Saudi-Araber nach und sprach damit den Riesenfehler von Torwart Mohammad Al-Owais an, der nach einer Ecke am Ball vorbeigesprungen war. "Eigentlich waren wir auf Augenhöhe. Wir haben uns ein bisschen rehabilitiert." Matchwinner Suarez sah es ganz pragmatisch: "Wir wollten heute weiterkommen, mehr nicht."

Spiel verpasst? Dann können Sie hier nochmal das Wichtigste im DW-Liveticker nachlesen.

-----------

URUGUAY - SAUDI-ARABIEN 1:0 (1:0)

Nach einem äußerst schwachen Spiel zieht Uruguay mit einem 1:0-Sieg gegen Saudi-Arabien vorzeitig ins Achtelfinale der WM ein. Im letzten Spiel gegen WM-Gastgeber Russland geht es nur noch um Tabellenplatz eins in Gruppe A. Nicht nur Saudi-Arabien muss nach der Vorrunde heimreisen, sondern auch Ägypten. 

90.+4 Minute: Schiedrichter Turpin pfeift ab.

90.+3 Minute: Suarez hält den Ball an der Eckfahne. Da brennt wohl nichts mehr an für Uruguay.

90. Minute: Vier Minuten werden nachgespielt.

88. Minute: Uruguay spielt bereits "hinten herum". Das bringt Zeit, die Saudi-Arabien davonläuft.

86. Minute: Trotz dreier Gegenspieler kommt Cavani im Strafraum zum Schuss, doch Torwart Al-Oweis pariert.

84. Minute: Die Partie schleppt sich Richtung Abpfiff. Man hat den Eindruck, dass Saudi-Arabien nicht kann und Uruguay nicht will. 

82. Minute: WECHSEL bei Uruguay. Sanchez geht, NANDEZ kommt.

80. Minute: Uruguays Torreira versucht es aus der Distanz. Sein Schuss wäre weit daneben gegangen, doch er trifft Cavani, von dessen Körper der Ball gefährlich Richtung Tor fliegt, am Ende aber einen Meter rechts vorbei. 

78. Minute: Letzter WECHSEL bei Saudi-Arabien: AL-SAHLAWI ersetzt Al-Muwallad.

75. Minute: WECHSEL bei Saudi-Arabien. Bahebri humpelt vom Platz, für ihn spielt jetzt KANNO.

72. Minute: Das Abwehrbollwerk Uruguays steht, Saudi-Arabien fehlen die Mittel, um es zu knacken.

68. Minute: Nach einem Freistoß von Sanchez von rechts köpft Caceres den Ball aus sieben Metern über das Tor Saudi-Arabiens. 

66. Minute: Auch mit einem Freistoß von Bahebri von links haben die Verteidiger Uruguays keine Mühe. 

62. Minute: Cavani flankt von links, Sanchez köpft den Ball völlig freistehend über das Tor - immerhin mal eine Torchance, die erste richtige in der zweiten Hälfte.

60. Minute: Cavani fehlt ein halber Meter, um vor dem Tor an den Ball zu kommen. Die Abwehr Saudi-Arabiens hat aufgepasst.

59. Minute: Doppel-WECHSEL bei Uruguay: LAXALT kommt für Rodriguez, TORREIRA spielt ab jetzt für Vecino. 

57. Minute: Uruguay spielt minimalistisch. Hinten steht die Defensive, nach vorne läuft wenig bis nichts.

54. Minute: Saudi-Arabien versucht es mit einem schnellen Angriff über die rechte Seite, doch das letzte Abspiel kommt zu spät. Al-Dausari steht klar im Abseits. 

51. Minute: Ein Freistoß von Suarez aus 25 Metern wird abgefälscht, Saudi-Arabiens Torwart Al-Owais faustet den Ball weg. 

49. Minute: Der zweite Durchgang beginnt, wie der erste geendet hat: auf niedrigem Niveau.

47. Minute: Stand jetzt wären Saudi-Arabien und Ägypten schon vor den letzten Gruppenspielen gescheitert, Uruguay und Russland stünden als Achtelfinalisten fest.  

46. Minute: Die zweite Halbzeit läuft.

---------------

In einer Partie auf schwachem Niveau führt Uruguay dank des Treffers von Suarez in seinem 100. Länderspiel (23. Minute) mit 1:0. Die Führung ist schmeichelhaft. Saudi-Arabien ist die aktivere Mannschaft, die allerdings im Abschluss zu harmlos ist und gute Chancen überhastet vergibt.

45.+2 Minute: Schiedsrichter Turpin pfeift die erste Halbzeit ab. 

45.+1 Minute: Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

44. Minute: WECHSEL bei Saudi-Arabien: AL-MOQAHWI ersetzt den verletzten Al-Dschassim.

Russland WM 2018 l Uruguay vs Saudi-Arabien 1:0 - Taisir Al-Jassim (Reuters/M. Brindicci)

Bei dieser Aktion verletzt sich Al-Dschassim (r.) am Oberschenkel, für ihn ist das Spiel vorbei

41. Minute: Al-Dschassim fasst sich an den Oberschenkel. Bei einer Grätsche hat er sich offenbar verletzt.

40. Minute: Die Partie bewegt sich bisher auf niedrigem Niveau. Saudi-Arabien wirkt überfordert, Uruguay tut nur das Nötigste. 

37. Minute: Wenn es bei Uruguay über die linke Seite geht, wird es gefährlich. Der schnelle Rodriguez ist von den saudi-arabischen Verteidigern kaum zu halten. Allerdings spielen die "Urus" ihre Angriffe selten konsequent zu Ende.

32. Minute: Saudi-Arabien zeigt sich von dem Rückstand unbeeindruckt und spielt mutig nach vorn. Uruguay übertreibt nichts - um es positiv auszudrücken.

29. Minute: Auch die nächste Chance lässt Bahebri aus. Nach einer Flanke von links kommt er zum Kopfball. Drüber.

26. Minute: Bahebri zwingt Uruguays Torwart Muslera mit einem strammen Schuss aus zehn Meter zu einer Glanzparade. Der Keeper lenkt den Ball über die Latte, die anschließende Ecke bleibt folgenlos.

25. Minute: Die nächste Chance für Uruguay. Cavanis Schuss aus sechs Metern wird jedoch abgeblockt.

23. Minute: TOR für Uruguay! SUAREZ trifft nach einer Ecke aus kurzer Entfernung. Der Gegentreffer geht auf das Konto des saudischen Torwart Al-Owais, der am Ball vorbeispringt. Suarez braucht nur noch einzuschieben. Es ist der 52. Treffer des Torjägers in seinem 100. Länderspiel für Uruguay.

Russland WM 2018 l Uruguay vs Saudi-Arabien - Tor 1:0 (Reuters/M. Brindicci)

Torwart Al-Owais (l.) hat sich verschätzt, Suarez (3.v.r.) bedankt sich - 1:0 für Uruguay

21. Minute: Al-Muwallad versucht es von halbrechts, doch der Winkel ist zu spitz. Sein Schuss aus acht Metern verfehlt das Tor der "Urus".

17. Minute: Nach verschlafenem Beginn übernimmt jetzt Favorit Uruguay das Kommando. 

15. Minute: Nach einem schnellen Angriff über rechts zieht Suarez aus sehr spitzem Winkel ab, der Ball landet am Außennetz. Suarez will einen Eckball, bekommt ihn aber nicht. Dabei war wirklich noch ein Saudi-Araber am Ball. 

13. Minute: Da ist auch die erste Torchance für Uruguay. Bentancur spielt Cavani im Strafraum an. Der gerät bei seinem Schuss aus acht Metern allerdings in Rücklage und so fliegt der Ball weit über die Latte des Tors.

12. Minute: Von den Stürmerstars Uruguays, Suarez und Cavani, ist bisher noch nichts zu sehen. Die beiden müssen hinten mit verteidigen.

9. Minute: Saudi-Arabien attackiert früh und ist die aktivere Mannschaft in der ersten Phase der Partie.

7. Minute: Die erste Möglichkeit für Saudi-Arabien. Al-Faradsch schießt einen Freistoß aus 25 Metern in die Mauer. Die nachfolgende Ecke bringt nichts ein.

4. Minute: Noch ist nichts Aufregendes passiert. Beide Teams starten vorsichtig.

1. Minute: Der Ball rollt. Schiri Turpin hat die Partie angepfiffen.

--------

16.58 Uhr: Die Nationalhymnen sind abgespielt. Gleich geht es los. 40.000 Zuschauer verfolgen das Spiel in Rostow am Don. Schiedsrichter der Partie ist der Franzose Clement Turpin. Für den 36-Jährigen ist es der erste Einsatz bei einer Weltmeisterschaft.

16.56 Uhr: Topstürmer Luis Suarez bestreitet heute sein 100. Länderspiel für Uruguay, das als klarer Favorit in die Partie startet. Trainer Oscar Tabarez bietet folgende Elf auf: Muslera - Varela, Gimenez, Godin, Caceres - Nandez, Vecino, Bentancur, Rodríguez - Suarez, Cavani.

16.53 Uhr: Uruguay kann sich nach dem Auftakterfolg gegen Ägypten mit einem Sieg gegen Saudi-Arabien bereits vorzeitig das Achtelfinal-Ticket sichern. In diesem Fall ginge es im letzten Gruppenspiel gegen Russland nur noch um den Gruppensieg.

16.51 Uhr: Pizzi schickt diese Startelf gegen Uruguay auf den Platz: Al-Owais - Al-Buraik, Os. Hausawi, Al-Boleahi, Al-Schahrani - Al-Faradsch, Otayf, Al-Dschassim - Bahebri, Al-Dausari - Al-Muwallad.

16.49 Uhr: Zusätzliche Unruhe brachte vor dem zweiten WM-Auftritt des Teams aus dem Nahen Osten ein Zwischenfall bei der Anreise zum Spielort Rostow am Don. Am rechten Triebwerk des Flugzeugs brannte es beim Landeanflug. Es habe sich lediglich um eine "kleine technische Fehlfunktion" gehandelt, hieß es. "Wir fühlten keine Panik, wir haben den Piloten vertraut. Wir waren ruhig", sagte Juan Antonio Pizzi, spanischer Trainer der Saudi-Araber. "Es wird unsere Leistung nicht beeinflussen."

16.46 Uhr: Die Euphorie in Saudi-Arabien ist nach dem beachtlichen 1:2 gegen Deutschland im letzten Testspiel vor der WM durch das 0:5 im Auftaktspiel gegen Russland komplett dahin. Der saudische Verbandsboss Adel Ezzat kündigte "ernste Gespräche" an. Die Spieler sollten zur "Verantwortung gezogen" werden. Was genau das bedeutet, ließ er offen. Die rede ist von finanziellen Strafen.

16.45 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt