Trotz Corona-Regeln: Liverpool-Fans feiern Premier-League-Titel | Sport | DW | 26.06.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Premier League

Trotz Corona-Regeln: Liverpool-Fans feiern Premier-League-Titel

Die Freude ist größer als die Vorsicht: Die Fans des FC Liverpool feiern ausgelassen die Premier-League-Meisterschaft auf den Straßen - und ignorieren dabei die Abstandsregeln. Auch Jürgen Kopp kann sie nicht aufhalten.

Premier League | Liverpool Fans feiern Meisterschaft (picture-alliance/dpa/M. Rickett)

Belagerung der Anfiel Road - die LFC-Anhänger freuen sich über den Titel

Große Emotionen ganz ohne ein Fußballspiel: Der FC Liverpool ist erstmals seit 30 Jahren wieder englischer Fußballmeister, und dass obwohl der Traditionsverein gar nicht gespielt hat. Denn es genügte die Schützenhilfe anderer: Der FC Chelsea hatte mit dem 2:1 gegen Liverpool-Rivale Manchester City die Reds zu Champions gemacht. Darauf hatten viele Anhänger des LFC schon lange gewartet und machten die Nacht zum Tage. Die in England geltenden Abstandsregeln ignorierten sie dabei. 

Lesen Sie mehr: Mit Klopp hat der FC Liverpool, was dem BVB fehlt

Und so kam es auf den Straßen von Liverpool zu ähnlichen Szenen wie kürzlich in Neapel, wo die Tifosi den italienischen Pokalsieg ausgelassen feierten. Tausende Anhänger des FC Liverpool feierten in der Nacht zum Freitag vor dem legendären Stadion an der Anfield Road. Sie sangen, sprangen, hielten Papp-Meistertrophäen in die Luft, zündeten Leuchtfeuer und färbten so den Himmel rot. Damit ignorierten sie Trainer Jürgen Klopp, der eindrücklich gewarnt hatte: "Ich hoffe, dass ihr zu Hause bleibt. Geht vor euer Haus und feiert, wenn ihr wollt, aber mehr nicht."     

Premier League | Liverpool Fans feiern Meisterschaft (picture-alliance/Offside/A. Devlin )

Große Freude, kein Abstand: Die Fans des FC Liverpool feierten die Meisterschaft

Doch die Fans kamen. Anders als in Neapel trugen jedoch viele von ihnen eine Maske. Die Euphorie an der Merseyside kannte keine Grenzen. Trotz des Versammlungsverbots standen die Menschen dicht gedrängt um die Arena und die Polizei schritt nicht ein. Dabei hatte es sich lange angekündigt, was geschehen wird: Schon vor dem Abpfiff der Partie in London tauchten in Liverpool die ersten Fans am Stadion Anfield auf, schwenkten ihre Fahnen und zündeten rotes Leuchtfeuer. Wegen der Coronavirus-Pandemie hatte die Stadt vor einer Party gewarnt. 

Video ansehen 02:30

Freudentaumel: Klopp und der FC Liverpool sind Meister

Jürgen Klopp hatte klar gemacht, dass die Mannschaft nicht feiern werde, auch um ein gutes Beispiel zu liefern: "Wir machen heute Abend nichts. Wir fahren zum Trainingsgelände und dann nach Hause, das ist alles." Doch dann kamen auch bei Klopp die Emotionen hoch. der Coach musste ein Interview abbrechen, weil er in Tränen ausbrach. Auch Teamkapitän Jordan Henderson hatte feuchte Augen. "Einmalig", schwärmte er. "Ich freue mich so sehr für all die Jungs, für die Fans, den gesamten Club, die Stadt. Ich bin ein bisschen überwältigt gerade, es ist ein tolles Gefühl. Und ich bin einfach so stolz auf das, was wir erreicht haben."

Die möglichen Folgen der Feier mit Blick auf das Infektionsgeschehen in Liverpool werden wohl erst in einigen Tagen deutlich werden. Am vergangenen Wochenende hatte der serbische Traditionsverein Roter Stern Belgrad mit mehr als 10.000 Fans die Meisterschaft gefeiert. Die Mannschaft war Teil der Feier. Einige Tage nach der Titel-Party teilte der Verein mit, dass fünf Spieler positiv auf das Coronavirus getestet wurden. 

jw/js (mit sid/dpa)