Studie: Coronavirus länger überlebensfähig | Wissen & Umwelt | DW | 12.10.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Infektionsrisiko

Studie: Coronavirus länger überlebensfähig

Auf glatten Oberflächen kann das Coronavirus australischen Forschern zufolge bis zu 28 Tage überleben - und damit länger als bisher angenommen. Allerdings braucht das Virus dafür besondere Bedingungen.

Finger auf Tastatur eines Bankautomaten

Tastaturen von Bankautomaten sind laut Studie risikoreiche Flächen

"Bei 20 Grad Celsius, also etwa Raumtemperatur, fanden wir heraus, dass das Virus extrem robust ist und 28 Tage lang auf glatten Oberflächen wie Glas von Handybildschirmen überlebt", erläuterte die stellvertretende Direktorin des australischen Zentrums für Seuchenvorsorge, Debbie Eagles. Die Lebensdauer des Virus auf Glas sei ein wichtiger Befund. Denn Bankautomaten, Selbstbedienungskassen in Supermärkten und Check-in-Automaten an Flughäfen hätten Flächen, die häufig berührt und möglicherweise nicht regelmäßig gereinigt würden. Die Studie der australischen Wissenschaftsbehörde Csiro dazu, wurde in der Zeitschrift "Virology Journal" veröffentlicht.

Ohne Licht

Das Experiment wurde im Dunkeln durchgeführt - die Forschung habe bereits gezeigt, dass Sonnenlicht das Virus schnell abtöten könne, hieß es in der Studie. Bei früheren Untersuchungen habe das Virus nur bis zu drei Tage lang auf Kunststoff- und Edelstahloberflächen nachgewiesen werden können. Ähnliche Experimente für Influenza A hätten ergeben, dass dieses Virus 17 Tage auf Oberflächen überlebt habe. Das zeige, wie widerstandsfähig das Coronavirus sei.

Andere Bewertungen

Laut Bundesinstitut für Risikobewertung gibt es allerdings bislang keine Fälle, bei denen nachgewiesen werden wurde, dass das Coronavirus durch Kontakt zu kontaminierten Gegenständen oder Oberflächen auf Menschen übertragen wurde und es zu Infektionen kam. Erst in der vergangenen Woche hatte Bundesärztekammerpräsident Klaus Reinhardt das Säubern von Oberflächen im Kampf gegen die Corona-Pandemie als überflüssig und überholt bezeichnet.

fab/sth (afp, rtr)