Star Wars kommt wieder | Aktuell Wirtschaft | DW | 31.10.2012
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Wirtschaft

Star Wars kommt wieder

Mega-Deal in Hollywood: Regisseur und Erfolgsproduzent George Lucas hat seine Firma Lucasfilm an den US-Unterhaltungskonzern Disney verkauft. Teil der Vereinbarung: Die legendäre "Star Wars"-Reihe wird fortgesetzt.

Disney übernimmt das Unternehmen des 68-jährigen Lucas für rund vier Milliarden Dollar. Damit hat sich der Medienkonzern auch die Rechte an der weltweit erfolgreichen "Star Wars"-Filmreihe gesichert. Für ihn sei die Zeit gekommen, "Star Wars" an eine neue Generation von Filmemachern weiterzureichen", wurde der Produzent zitiert.

Video ansehen 00:22

Disney kauft "Star Wars"

2015 die neue Folge

Disney kündigte an, dass man bereits 2015 den nächsten Film der Reihe auf den Markt bringen wolle. Weltweit dürften sich die Fans der Blockbuster um den Jedi-Ritter Luke Skywalker auf die Fortsetzung der Science-Fiction-Reihe freuen. George Lucas hatte bei vier der bislang insgesamt sechs "Star Wars"-Streifen Regie geführt. Er soll dem Disney-Management künftig als Kreativberater zur Seite stehen.

Walt Disney Company Chairman Robert Iger

Zufrieden: Disney-Konzernchef Robert Iger

Der Disney-Vorstandsvorsitzende Robert A. Iger würdigte die "außergewöhnliche Leidenschaft, Vision und Erzählkunst" von George Lucas. Der hatte auch die drei "Indiana Jones"-Filme produziert. Auch deren Rechte gehen in den Besitz von Walt Disney über.

Die bisherige stellvertretende Vorstandsvorsitzende der 1971 gegründeten Gesellschaft, Kathleen Kennedy, soll das Unternehmen mit Sitz im kalifornischen San Francisco fortan als Präsidentin leiten. Der Disney-Konzern will den Kaufpreis teils in bar, teils in Aktien bezahlen. Dazu kündigte das Unternehmen in Los Angeles die Ausgabe von rund 40 Millionen neuen Anteilsscheinen an.

Analysten zeigten sich angetan von dem Mega-Deal. Verwiesen wurde darauf, dass zu Disney ja bereits das erfolgreiche Animationsstudio Pixar, der Comic-Verlag Marvel und die TV-Sender ESPN und ABC gehören.

ml/se (rtr, dapd)

Audio und Video zum Thema