SpaceX-Raumkapsel ist zurück auf der Erde | Aktuell Amerika | DW | 08.03.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Raumfahrt

SpaceX-Raumkapsel ist zurück auf der Erde

Ein privates Unternehmen für Transportflüge ins All? Der erste Test der Astronautenfähre von SpaceX verlief vielversprechend - auch wenn er ganz altmodisch endete.

Nach dem Abschied von der Internationalen Raumstation ISS an diesem Freitagmorgen endete der Testflug der Raumkapsel "Crew Dragon" sechs Stunden später mit Hilfe von Fallschirmen vor der Küste Floridas. Damit ist erstmals seit 50 Jahren wieder eine für Astronauten bestimmte Kapsel im Atlantik gelandet. Der Flug von Apollo 9 endete vor der Inselgruppe Bahamas. Das war am 13. März 1969.

"Crew Dragon" muss zwar noch mit der Hilfe von Schiffen an Land gezogen werden, doch ein Fazit der etwa einwöchigen Testmission wurde bereits gezogen: Die NASA spricht von einem Meilenstein in der Geschichte der Raumfahrt.

Landung SpaceX Dragon Crew im Atlantik (Reuters/NASA)

Nach der sanften Landung im Atlantik wird die Kapsel geborgen

Der Raumkapsel des Unternehmens SpaceX von Tesla-Gründer Elon Mask war es am vergangenen Wochenende gelungen, nach rund 27 Stunden Flugzeit an der ISS anzudocken. Es war das erste Mal, dass ein privat gebauter und betriebener Crew-Transporter von amerikanischem Boden zur ISS flog.

An Bord war zwar lediglich eine Testpuppe voller Sensoren, doch nach der Ankündigung der USA, künftig stärker auf private Unternehmen für bemannte Missionen ins All setzen zu wollen, könnte "Dragon Crew" vielleicht schon bald zum All-Taxi für die NASA werden. Seit dem Ende des Shuttle-Programms der US-Raumfahrtbehörde im Jahr 2011 waren Flüge zur ISS nur noch mit russischen Sojus-Kapseln möglich. 

djo/rb (ap, dpa)