Schalke geht bei Borussia Dortmund unter | Sport | DW | 16.05.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

26. Spieltag

Schalke geht bei Borussia Dortmund unter

Am 26. Bundesliga-Spieltag ist das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 bei "Geisterspiel"-Atmosphäre eine einseitige Angelegenheit. Der BVB ist klar besser und macht zur richtigen Zeit die Tore.

BVB - SCHALKE 4:0 (2:0)

---------

Nach langer Corona-Pause meldet sich Borussia Dortmund mit einer guten Leistung zurück und untermauert im "Geister-Derby" gegen den FC Schalke 04 seine Titelambitionen. Unbeeindruckt von der gespenstischen Stille im größten Bundesliga-Stadion und dem Ausfall zahlreicher Leistungsträger war der Tabellenzweite beim 4:0 (2:0) über den Erzrivalen klar besser und gewann verdient. Es war der insgesamt 800. Bundesliga-Sieg der Dortmunder. Erling Haaland (29.), Raphael Guerreiro (44./63.) und Thorgan Harzard (48.) waren die Torschützen. Der BVB verkürzte damit den Abstand zu Spitzenreiter FC Bayern zumindest für einen Tag auf nur einen Punkt. Schalke wartet dagegen seit nunmehr acht Spielen auf einen Sieg und rutscht zumindest vorübergehend aus den Europapokal-Plätzen heraus. 

---------

ABPFIFF

90. Minute: Nochmal eine Ecke für Schalke, die aber locker von der BVB-Defensive geklärt wird.

87. Minute: 🔀 WECHSEL beim FC SCHALKE 04 und beim BVB: TIMO BECKER ersetzt Kenny. MARIO GÖTZE und MARCEL SCHMELZER kommen für Guerreiro und Dahoud.

85. Minute: Brandt verliert den Ball an Kenny, doch statt selbst abzuschließen, flankt der Schalker halbherzig und findet im Strafraum nur einen Dortmunder Verteidiger.

83. Minute: Fast wäre Haaland wieder da gewesen, aber die Hereingabe von Hakimi war ein kleines Stück zu scharf und zu weit. 

79. Minute: 🔀 WECHSEL bei BORUSSIA DORTMUND: JADON SANCHO kommt für Hazard ins Spiel. Der Belgier hatte zuvor einen Tritt abbekommen und musste kurz behandelt werden. Aber nichts Ernstes.

76. Minute: 🔀 WECHSEL beim FC SCHALKE 04: JUAN MIRANDA ersetzt Caligiuri.

74. Minute: 🔀 WECHSEL beim FC SCHALKE 04: ALESSANDRO SCHÖPF kommt für Serdar. Direkt im Anschluss eine gute Kopfballchance für Sané, der aber ein bisschen zu hoch ansetzt.

73. Minute: GELBE KARTE für LUKASZ PISZCZEK.

70. Minute: Caligiuri hebt einen Freistoß gefühlvoll in den Dortmunder Strafraum. Aber die Dortmunder können klären, keine Gefahr für Bürkis Tor.

68. Minute: 🔀 WECHSEL bei BORUSSIA DORTMUNDLEONARDO BALERDI kommt für Delaney.

63. Minute: TOOOOR für BORUSSIA DORTMUND durch RAPHAEL GUERREIRO. Guerreiro leitet seinen zweiten Treffer selbst ein. Er spielt Haaland zentral an der Strafraumgrenze an und startet dann durch. Der Norweger lässt den Ball nach vorne prallen, Kenny verpennt es, mit dem Rest der Abwehrkette nach vorzurücken und hebt das Abseits auf. Der Rest ist dann gut gemacht: Guerreiro dreht den Ball mit dem Außenrist um Schubert herum ins Netz.

60. Minute: Die Dortmunder überlassen den Schalkern jetzt etwas mehr den Ball und ziehen sich mit der sicheren Führung zurück. Die Königsblauen entwickeln aber noch keine zündenden Ideen. Es wirkt momentan nicht so, als würde sich hier noch etwas ändern.

56. Minute: Bei einem abgefälschten Schuss von Burgstaller aus 17 Metern muss Bürki einmal nachfassen, bevor er den Ball sicher hat.

53. Minute: GELBE KARTE für THOMAS DELANEY nach einem Foul gegen Serdar.

52. Minute: Oczipka bringt eine Freistoßflanke, Sané kommt nicht dran. Aus dem Hintergrund schießt Kenny, aber sein Weitschuss wird direkt geblockt. Schalke wirkt ein wenig hilflos.

48. Minute: TOOOOR für BORUSSIA DORTMUND durch THORGAN HAZARD. Caligiuri verliert den Ball, Haaland leitet den Konter ein. Wieder ist Brandt der Vorlagengeber. Er legt den Ball rüber nach rechts auf Hazard, und der Belgier hat keine Mühe, Schubert zu überwinden.

47. Minute: Serdar schießt aus knapp 16 Metern, aber direkt in die Arme von Bürki.

ANPFIFF 2. HALBZEIT

🔀 WECHSEL beim FC SCHALKE: GUIDO BURGSTALLER und RABBI MATONDO kommen für Todibo und Raman.

Trotz der ungewohnten Atmosphäre im leeren Stadion hat Borussia Dortmund das Spiel im Griff. Der BVB ist aktiver, hat mehr Ballbesitz, die besseren Chancen. So ist die 2:0-Halbzeitführung verdient. Schalke muss sich steigern, um nochmal zurückzukommen.

---------

ABPFIFF 1. HALBZEIT

45. Minute: TOOOOR für BORUSSIA DORTMUND durch RAPHAEL GUERREIRO. Haaland setzt Schubert unter Deruck, so dass der Schalker Torhüter nur einen ungenauen Ball herausspielen kann. Dahoud fängt ihn ab, Brandt schickt Guerreiro in die Tiefe und der Dortmunds Nummer 13 schließt sauber ins lange Eck ab.

41.Minute: Nach der Ecke hämmert Dahoud den Ball aus 18 Metern Richtung Tor. Sané traut sich, hält den Kopf rein und klärt erneut zur Ecke. Die bringt nichts ein. 

40. Minute: Hakimi versucht es mit einem Schuss vom rechten Strafraumeck. Der Ball wird abgeblockt.

36. Minute: Sensationeller Sprint von Hakimi, der an Todibo vorbeispurtet, den Ball noch von der Linie kratzt und nach innen bringt. Guerreiro kommt angelaufen, verzieht den Direktschuss aus 14 Metern aber.

34. Minute: Die Dortmunder lassen den Ball jetzt um den Schalker Strafraum laufen wie beim Handball. Schalke kommt nicht dran. Gute Konter gab es bisher noch nicht.

28. Minute: TOOOOR für BORUSSIA DORTMUND durch ERLING HAALAND. Brandt leitet schnell weiter auf Hazard. Der Belgier flankt von rechts scharf in den 16er, und Haaland hält den Fuß rein und trifft den Ball mit dem Knie. Trotzdem kann Schubert nur zugucken, wie das Leder unten links einschlägt. 

26. Minute: Akanji wehrt nach einer Flanke von links zu kurz ab. Der Ball landet vor den Füßen von Caligiuri, der aus acht Metern flach abschließt. Bürki ist da und rettet.

24. Minute: Die Ecke kommt wieder zurück zum Eckenschützen, Brandt. Der bringt den Ball erneut rein, und am langen Pfosten schließt Haaland wuchtig ab. Er trifft aber nur das Außennetz.

23. Minute: Serdar stoppt Hazard mit einem Foul kurz vor dem Schalker Strafraum. Der Freistoß von Hakimi wird von der Mauer zur Ecke abgefälscht.

20. Minute: Das Spiel dümpelt ein bisschen vor sich hin. Dortmund ist ein wenig aktiver, Schalke lauert auf Konter.

15. Minute: Guerreiro sprintet mit Ball in den Schalker Strafraum. Sané kann seinen Schuss abblocken. Die Ecke bringt anschließend keine Gefahr.

13. Minute: Hakimi marschiert über rechts und bringt den Ball flach nach innen. Todibo grätscht rein und verhindert Schlimmeres.

11. Minute: Der Videoschiedsrichter überprüft ein mögliches Handspiel der Schalker im eigenen Strafraum. Ergebnis: kein Handspiel, kein Elfmeter für den BVB.

10. Minute: Einem "Geisterspiel" entsprechend, ist die Atmosphäre gespenstisch: Es hallt, und man hört jeden Ruf und jedes Kommando. 

7. Minute: Caligiuri setzt einen direkten Freistoß in die Mauer. Das war keine schlechte Position: zentral, etwa 27 Meter vom Tor weg. Auf der anderen Seite verzieht Hazard im direkten Gegenzug.

5. Minute: Haaland ist durch, aber Schubert fischt den Ball weg, bevor der Norweger nochmal drankommt.

4. Minute: Raman dringt in den BVB-Strafraum ein, aber Hakimi stoppt den Schalker, bevor er abschließen kann. 

2. Minute: Dortmund hat meistens den Ball, aber Schalke macht Druck und geht weit vorne drauf. 

ANPFIFF 1. HALBZEIT

15:27 Uhr: Kurzfristig hat sich ergeben, dass Giovanni Reyna beim BVB doch nicht spielen kann. Thorgan Hazard steht stattdessen in der Startelf. Die Spieler sind mittlerweile auf dem Platz. Gleich geht's los.

15:25 Uhr: Wegen der Corona-Pause kann sich möglicherweise nicht mehr jeder daran erinnern, aber die Schalker erleben gerade eine Durststrecke in der Bundesliga. Sieben Mal in Serie haben sie vor dem Derby nicht gewinnen können. Ob ausgerechnet heute der Knoten platzt? Allerdings sind die Dortmunder in dieser Saison bislang zu Hause noch ungeschlagen.

15:21 Uhr: Sein Schalker Gegenüber, David Wagner, kann wegen Verletzungen nicht auf Ozan Kabak, Omar Mascarell und Benjamin Stambouli zurückgreifen. Er hat sich für diese elf Spieler entschieden:

15:17 Uhr: BVB-Trainer Lucien Favre muss auf einige Stammspieler verzichten. Axel Witsel, Emre Can, Dan-Axel Zagadou, Nico Schulz und auch Marco Reus fehlen dem Schweizer, der sich erfreut darüber geäußert hat, dass fünfmal ausgewechselt werden darf. "Das hilft sehr", sagte Favre, der Jadon Sancho zunächst auf die Bank setzt und gegen Schalke diese Startelf auf den Rasen schickt:

15:12 Uhr: Die heutige Partie ist das 96. Revierderby in der Bundesliga. Die bisherige Bilanz aus Dortmunder Sicht: 33-mal gab es einen BVB-Sieg, 30-mal trennte man sich unentschieden, 32 Spiele gewannen die Schalker. Der letzte Dortmunder Heimerfolg ist schon einige Zeit her. Am 8. November 2015 siegte der BVB zu Hause mit 3:2. Die Tore erzielten Kagawa, Ginter und Aubameyang. Für Schalke traf Huntelaar doppelt. Seitdem endeten die Heimspiele gegen Schalke 0:0, 4:4 und 2:4.

15:08 Uhr: "Im Moment geht es nicht um Dinge wie die Meisterschaft", hat BVB-Sportdirektor Michael Zorc vor der Partie gesagt. "Wir müssen das Spiel geordnet abwickeln, gewinnen und aus der neuen Situation lernen." Die drei Punkte wird er wohl trotzdem gerne mitnehmen, zumal ein Duell mit Schalke ja nicht irgendein Bundesligaspiel ist.

15:04 Uhr: Rein sportlich betrachtet trifft der Tabellenzweite auf den Sechsten. Die Dortmunder machen sich mit vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer FC Bayern noch Hoffnungen auf die Meisterschaft. Schalke (37 Punkte) kämpft mit Wolfsburg (36), Freiburg (36), Hoffenheim (35) und möglicherweise auch noch Köln (32) um den sechsten Rang, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. Allerdings: Wer weiß schon, ob die Saison tatsächlich bis zum Ende gespielt werden kann? Und was passiert, wenn die Spielzeit vorzeitig abgebrochen werden muss, weiß keiner. Ein Konzept der DFL und Einigkeit bei den Klubs gibt es jedenfalls noch nicht. Daher gilt wohl zunächst: Man muss von Spiel zu Spiel denken!

15:00 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker der Partie BVB gegen Schalke. Zum ersten Mal seit dem 11. März rollt in der Bundesliga wieder Ball, damals gab es das erste "Geisterspiel" zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln. Die Rahmenbedingungen in Dortmund sind ungewohnt, gespielt wird dennoch. Wir sind gespannt, wie es wird.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema