Rafael Nadal triumphiert in New York | Aktuell Amerika | DW | 09.09.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tennis

Rafael Nadal triumphiert in New York

Zum vierten Mal gewinnt der Spanier die US Open - dank einer Energieleistung. Erst nach fast fünf Stunden muss sich der Russe Daniil Medwedew in Flushing Meadows geschlagen geben.

US Open Siegerehrung Finale Rafael Nadal (USA TODAY Sports)

Am Ende holte er den Pokal: Rafael Nadal - wie schon 2010, 2013 und 2017

Als auf dem großen Videowürfel im Arthur Ashe Stadium die Bilder von seinen bislang 19 Grand-Slam-Siegen gezeigt wurden, konnte Rafael Nadal seine Tränen nicht mehr zurückhalten. Auf dem abgedunkelten Centre Court saß der Tennis-Superstar auf seinem Stuhl und begrub sein Gesicht in den Händen. "Ich versuche eigentlich immer, meine Emotionen unter Kontrolle zu halten. Aber in diesem Moment war es unmöglich", sagte Nadal. Zuvor hatte der 33-jährige Spanier am Sonntagabend den Russen Daniil Medwedew in einem hochklassigen und dramatischen Finale in fünf Sätzen mit 7:5, 6:3, 5:7, 4:6 und 6:4 besiegt und damit seinen 19. Grand-Slam-Titel gefeiert. Nur der Schweizer Roger Federer hat bislang einmal mehr bei einem der vier wichtigsten Turniere der Welt gewonnen. Gegen den 23 Jahre alten Medwedew nutzte Nadal nach vier Stunden und 51 Minuten seinen dritten Matchball. Für Nadal war es der zweiten Grand-Slam-Triumph in diesem Jahr. Zuvor hatte er im Juni bereits die French Open in Paris gewonnen.

Ein Fünfsatz-Krimi 

Medwedew zeigte im ersten Grand-Slam-Finale seiner Karriere eine beeindruckende Leistung. Nachdem Nadal zweieinhalb Sätze lang alles im Griff hatte, drehte der Russe auf und zwang den Favoriten in den fünften Satz. Es war das erste Mal seit sieben Jahren, dass ein Endspiel in New York wieder über die volle Distanz ging.

US Open Finale Daniil Medwedew (USA TODAY Sports/Geoff Burke)

Trat unbekümmert auf und machte Nadal schwer zu schaffen: Daniil Medwedew

"Es war ein unglaubliches Finale. Daniil hat unglaublich gespielt und gezeigt, warum er schon die Nummer vier der Welt ist, obwohl er erst 23 Jahre alt ist", sagte Nadal. "Er hat eine große Zukunft vor sich und wird sicher einige Grand-Slam-Turniere gewinnen." Medwedew zeigte sich als fairer Verlierer. "Was du für unseren Sport getan hast, ist unglaublich. 100 Millionen Kinder auf der Welt spielen wegen dir Tennis", sagte der Russe an Nadal gerichtet.

wa/nob (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt