Peiffer Dritter im Sprint von Antholz | Sport-News | DW | 19.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Biathlon

Peiffer Dritter im Sprint von Antholz

Arnd Peiffer beschert dem Männer-Team der deutschen Biathleten den ersten Podestplatz des Olympiajahrs. Vor allem am Schießstand überzeugt er, in der Loipe weniger.

Genau drei Wochen vor der Eröffnung der Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) hat Arnd Peiffer beim Sprintrennen in Antholz den dritten Rang belegt. Der 30-Jährige musste sich nur dem Sieger Johannes Thingnes Bö aus Norwegen und dem sechsmaligen Gesamtweltcupsieger Martin Fourcade aus Frankreich geschlagen geben. Peiffer blieb bei schwierigen Windverhältnisse am Schießstand fehlerfrei. "Heute war es nicht ganz einfach, da bin ich etwas stolz, dass es geklappt hat. Liegend hatte ich keinen schlechten Wind, stehend habe ich mich ordentlich zusammengerissen", sagte Peiffer der ARD: "Es war nicht mein bester Lauftag, da habe ich mich durchquälen müssen." Auf Bö fehlten am Ende 42,2 Sekunden, auf Weltcupspitzenreiter Fourcade 29,4 Sekunden.

Doll mit vier Schießfehlern

Es war der erste Podestplatz 2018 für einen Biathleten aus dem Männer-Team des Deutschen Skiverbands (DSV). Sprint-Weltmeister Benedikt Doll musste zwar viermal in die Strafrunde, wurde als 13. aber dennoch zweitbester Deutscher. Erik Lesser, der den DSV-Skijägern vor Weihnachten mit zwei dritten Plätzen die zuvor einzigen Podestplatzierungen des Winters beschert hatte, erreichte nach drei Strafrunden Platz 15.

sn/mlr (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt