NBA-Profi Lou Williams: Sperre nach Abstecher in Stripclub | Sport | DW | 26.07.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Basketball

NBA-Profi Lou Williams: Sperre nach Abstecher in Stripclub

Verstoß gegen Corona-Auflagen: Basketball-Profi Lou Williams durfte ein abgeschirmtes Hotel der NBA verlassen, um an einer Beerdigung teilzunehmen. Doch dann wurde er in einem Stripclub fotografiert und muss dafür büßen.

Einen Drink in der Hand, Mund und Nase bedeckt mit einer Gesichtsmaske mit NBA-Logo - so wurde Lou Williams, Basketball-Profi des NBA-Teams Los Angeles Clippers am Donnerstagabend fotografiert. Allerdings wurde das Foto nicht im Walt-Disney-Resort in Orlanda gemacht, wo die US-Profi-Basketball-Liga ihre unterbrochene Saison abgeschottet und unter strengen Hygiene-Maßnahmen zu Ende spielen will, sondern in einem Stripclub in Atlanta, der Hauptstadt des US-Bundestaates Georgia, rund 600 Kilometer entfernt von Orlando.

Veröffentlicht wurde der Schnappschuss auf dem Instagram-Konto des US-Rappers Jack Harlow, der sich gemeinsam mit Williams in dem Club aufhielt. Dass Williams nicht bei seinem Team in Orlando war, war dabei nicht der Grund für die anschließende Aufregung. Der 33-Jährige Aufbauspieler hatte bei der Liga-Organisation um Erlaubnis gebeten, die sogenannte "Bubble" der NBA verlassen zu dürfen, um an der Beerdigung eines engen Freundes seiner Familie teilnehmen zu können. Diese Erlaubnis war erteilt worden.

Williams: "Keiner feiert hier, entspannt euch!"

Nachdem das Foto aus dem Stripclub aufgetaucht war, das im Übrigen kurze Zeit später wieder gelöscht wurde, teilte Williams der NBA laut dem US-Sender ESPN mit, dass er dort nach der Beerdigung im Restaurant des Clubs an einem Abendessen teilgenommen habe. Zudem schrieb er auf seinem offiziellen Twitter-Account am Samstag: "Fragen Sie einen meiner Teamkollegen, welches mein Lieblingsrestaurant in Atlanta ist. Keiner feiert hier. Chill out lol."

Er twitterte auch lobende Worte über den Strip-Club und Personen, die ihn verteidigten.

Williams verpasst den Neustart

Die NBA-Verantwortlichen reagierten am Sonntag mit einer Sperre auf Williams' Fehlverhalten: Normalerweise müssen Spieler, die die NBA-Blase in Orlando verlassen, bei ihrer Rückkehr vier Tage lang in Quarantäne. Gibt es aber Zweifel am Verhalten des Profis, kann die Quarantäne durch die Liga verlängert werden. Das ist nun bei Williams der Fall: Die Nummer 23 der Clippers muss für zehn Tage pausieren und verpasst damit den Neustart der NBA.

Die gleiche Sanktion hatte zuvor auch schon Richaun Holmes von den Sacramento Kings getroffen. Holmes hatte das Hotel ohne Genehmigung verlassen, um eine Essenslieferung anzunehmen. Er musste daraufhin zehn Tage in seinem Hotelzimmer in Isolation. 

USA; Los Angeles Clippers mit Kawhi Leonard (am 08.03.2020 in Los Angeles) (Imago Images/ZUMA Wire)

Die Clippers mit Superstar Kawhi Leonard (hier im März gegen die L.A. Lakers) sind Mitfavoriten auf den NBA-Titel

Williams' Clippers treffen am Samstag, den 1. August, auf die New Orleans Pelicans. Lou Williams ist beim Mitfavoriten auf die Meisterschaft ein wichtiger Baustein: Er stand in der bisherigen Saison, die im März wegen der Corona-Pandemie unterbrochen wurde, 29,3 Minuten pro Spiel auf dem Feld, erzielte dabei im Durchschnitt 18,7 Punkte und steuerte 5,7 Vorlagen bei.

Die 22 der 30 NBA-Teams, die noch Chancen auf das Erreichen der Play-offs haben, spielen ab kommenden Donnerstag in Orlando zunächst einige Platzierungsspiele. Unter anderem sind auch die Dallas Mavericks mit dem deutschen Nationalspieler Maxi Kleber dabei. Anschließend bestreiten die jeweils besten acht Mannschaften aus dem Osten und Westen der Liga die Play-offs. Die Finalserie soll am 30. September beginnen.

Die Redaktion empfiehlt