Leipzig verpasst Europa-League-Halbfinale | Fußball | DW | 12.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa League

Leipzig verpasst Europa-League-Halbfinale

Das 1:0 aus dem Hinspiel reicht nicht. Mit einer klaren Niederlage bei Olympique Marseille verabschiedet sich Bundesligist RB Leipzig aus der Europa League. Der andere "Brause"-Klub aus Salzburg macht es besser.

RB Leipzig hat das Halbfinale der Europa League verpasst. Bei Olympique Marseille verlor das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl das Viertelfinal-Rückspiel völlig verdient mit 2:5 (1:3). Durch die schmerzvolle Niederlage verspielte Leipzig den 1:0-Vorsprung aus dem Hinspiel vor einer Woche. Bruma (2.) hatte RB zunächst in Führung gebracht, ehe Marseille das Spiel durch ein Eigentor von Stefan Ilsanker (6.) und einen Treffer von Bouna Sarr (9.) drehte. Als sich Marseille nach dem Tor von Florian Thauvin (38.) schon im Halbfinale wähnte, ließ Jean-Kevin Augustin (55.) die Gäste zunächst jubeln. Doch Dimitri Payet (60.) sowie Hiroki Sakai (90.+4) sicherten den Franzosen ihren Toren den Einzug in die Runde der letzten Vier.

Salzburg, Arsenal und Atletico ebenfalls im Halbfinale

Überraschend hat RB Salzburg den Sprung ins Halbfinale geschafft. Die Österreicher besiegten zu Hause Lazio Rom mit 4:1 (0:0). Die Italiener hatten das Hinspiel vor einer Woche noch 4:2 gewonnen. Der FC Arsenal schaffte erwartungsgemäß den Einzug in die Vorschlussrunde. Die Londoner kamen bei ZSKA Moskau zu einem 2:2 (1:0). Das Hinspiel hatte Arsenal 4:1 gewonnen. Auch Topfavorit Atletico Madrid kam weiter. Die Spanier verloren zwar 0:1 (0:1) bei Sporting Lissabon, der 2:0-Heimerfolg in der Vorwoche reichte jedoch für das Halbfinale. 

Wenn Sie noch einmal in die Partie der Leipziger in Marseille eintauchen wollen, können Sie hier im DW-Liveticker nachlesen:


MARSEILLE - LEIPZIG 5:2 (3:1)

--------------------

90.+5 Minute: Abpfiff! Olympique Marseille besiegt RB Leipzig mit 5:2 und macht damit nach dem 0:1 im Hinspiel den Halbfinaleinzug perfekt. Ein absolut verdienter Erfolg der Franzosen, die sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive klar besser waren als der Bundesligist. 

90.+4 Minute: TOR! Die endgültige Entscheidung, 5:2 für Marseille! RB-Torwart Gulacsi war für eine Ecke in den gegnerischen Strafraum geeilt. Olympique eroberte den Ball. SAKAI schießt das Leder ins leere Tor. 

90.+3 Minute: Da war sie doch noch die Chance. Poulsen zieht aus zwölf Metern flach ab, doch Olympique-Torwart Pele hält.

90.+2 Minute: Die Fans von Olympique Marseille feiern bereits den Halbfinaleinzug. Leipzig kann jetzt nur noch ein Lucky Punch helfen. 

90. Minute: Es gibt vier Minuten Nachschlag.

89. Minute: GELB für Olympique-Verteidiger SAKAI.

89. Minute: Ocampos versucht einen Fallrückzieher, doch der Ball fliegt deutlich links am Tor der Leipziger vorbei.  

88. Minute: Der Bundesligist leistet sich viel zu viele Ballverluste und spielt damit den Franzosen in die Karten. 

87. Minute: GELB gegen Leipzigs KONATE nach einem Foul an Lopez.

85. Minute: AUGUSTIN versucht es mit einem Distanzschuss, doch der Leipziger stand im Abseits.

83. Minute: WECHSEL bei Marseille. PAYET, der Torschütze zum 4:2, geht vom Platz, für ihn kommt ZAMBO.

81. Minute: Das war die große Chance für Olympique, alles klar zu machen. Ein Konter, zwei Franzosen gegen einen Leipziger. Doch RB-Verteidiger Konate passt auf und verhindert einen Torschuss.

78. Minute: Jetzt rauft sich RB-Trainer Hasenhüttl die Haare. Zu unpräzise spielen seine Angreifer. So wird das nichts mit dem dritten Treffer, den die Leipziger benötigen, um in die Runde der letzen Vier einzuziehen.

75. Minute: Riskantes Rückspiel von Olympique-Verteidiger Rami im Strafraum zu Torwart Pele. Forsberg wäre fast noch an den Ball gekommen. Aber eben nur fast.

71. Minute: Leipzig hat in der zweiten Hälfte mehr Ballbesitz als Marseille: über 60 Prozent. Doch die Franzosen wirken im Angriff deutlich gefährlicher als der Bundesligist. 

68. Minute: RB-Trainer Hasenhüttl blickt zum Himmel - als bitte er um Beistand von oben. 

66. Minute: WECHSEL bei Leipzig: Der angeschlagene Verteidiger UPAMECANO muss vom Platz, für ihn spielt jetzt BERNARDO. Damit wird Nationalstürmer Werner heute nicht mehr auflaufen. RB hat dreimal gewechselt.

63. Minute: WECHSEL bei Marseille: OCAMPOS ersetzt THAUVIN, den Torschützen zum zwischenzeitlichen 3:1 für die Franzosen.

62. Minute: Keita kommt am linken Pfosten des Olympique-Tors an den Ball, sein Pass nach innen findet jedoch keinen Abnehmer. 

61. Minute: WECHSEL bei Leipzig. SABITZER geht, POULSEN kommt.

60. Minute: Das vierte TOR für Marseille! PAYET trifft mit dem Außenrist aus 13 Metern ins linke obere Eck des Leipziger Tors. 4:2 für Olympique, damit sieht nun wieder alles nach einem Halbfinaleinzug der Franzosen aus.

57. Minute: Marseille will einen Elfmeter, doch Schiri Kuipers winkt ab. Ilsanker hatte Lopez zu Fall gebracht. 

55. Minute: TOR für Leipzig! Keita legt für AUGUSTIN auf, der aus 14 Metern ins rechte Eck trifft.Sein Schuss war noch leicht abgefälscht. RB verkürzt auf 2:3. Bleibt es dabei, steht der Bundesligist im Halbfinale.

UEFA Europa League Viertelfinale | Olympique Marseille - RB Leipzig | 2. Tor Leipzig (Reuters/J.P. Pelissier)

Augustin weckt neue Hoffnungen der Leipziger aufs Europa-League-Halbfinale

54. Minute: WECHSEL bei RB Leipzig. FORSBERG ersetzt DEMME.

53. Minute: Nächste Riesenchance für Marseille. Mitroglou kommt acht Meter vor dem Tor freistehend zum Schuss. Der Ball zischt am linken Pfosten vorbei.

51. Minute: GELB für MITROGLOU wegen eines rustikalen Fouls.  

48. Minute: Das hätte die Vorentscheidung zu Gunsten von Olympique Marseille sein können, wenn nicht sogar müssen. Erst pariert Gulacsi einen Schuss von Mitroglou aus fünf Metern glänzend, dann auch noch den Nachschuss von Amavi. Die Leipziger können sich bei ihrem Torwart bedanken. 

46. Minute: Die zweite Hälfte läuft. Beide Teams sind unverändert aus der Kabine gekommen. Gelingt den Leipzigern kein weiterer Treffer, scheiden sie aus. 

--------------------

45.+2 Minute: Schiri Kuipers pfeift die erste Halbzeit ab. Marseille führt verdient mit 3:1. Die RB-Abwehr sah bei den Gegentoren schlecht aus, nach vorne lief beim Bundesligisten mit Ausnahme des frühen Führungstreffers wenig.   

43. Minute: Der angeschlagene Nationalstürmer Timo Werner macht sich warm. Leipzig benötigt einen weiteren Treffer, um ins Halbfinale einzuziehen. 

40. Minute: Beinahe der nächste Treffer der Franzosen. Ein Volleyschuss von Mitroglou aus elf Metern zischt knapp über die Latte des Leipzigers Tors. 

39. Minute: GELB für THAUVIN, weil er beim Torjubel sein Trikot übers Gesicht gezogen hat.

38. Minute: Drittes TOR für Marseille! Nach einem Freistoß von Payet aus 25 Metern vollstreckt THAUVIN aus fünf Metern zum 3:1. Die RB-Abwehr war bei dem Treffer im Tiefschlaf, vor allem Thauvins Gegenspieler Konate.

35. Minute: Wieder Pfiffe der Olympique-Fans, weil Leipzig in der eigenen Hälfte das Tempo verschleppt.

32. Minute: Nach einer Ecke von Kampl kommt Upamecano zum Kopfball, doch er bringt nicht genug Druck hinter den Ball. Keine Mühe für Pele im Tor von Marseille.

30. Minute: Schönes Anspiel von Keita in den Strafraum zu Augustin, doch der Leipziger Stürmer kann den Ball nicht unter Kontrolle bringen. 

28. Minute: WECHSEL bei Marseille: RAMI kommt für den verletzten SARR.

26. Minute: Marseilles Torschütze Sarr wird an der Seitenlinie an der Schulter behandelt.  

24. Minute: RB-Trainer Hasenhüttl wirkt genauso nervös wie seine Mannschaft. Das hatte er sich gewiss anders vorgestellt.

22. Minute: Leipzig versucht nun, ein wenig Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Den französischen Zuschauern gefallen die zahlreiche Querpässe nicht. Sie pfeifen. 

17. Minute: Der Ball zappelt erneut im Leipziger Tor, nach einem satten Schuss von Payet aus 18 Metern. Doch Schiri Kuipers gibt den Treffer wegen eines Stürmerfouls von Mitroglou nicht. Weiter 2:1 für Marseille. 

15. Minute: Leipzig hat sich nach den beiden Gegentoren wieder einigermaßen gefangen. Zuvor wirkten die Spieler des Bundesligisten doch sehr beeindruckt, nicht nur von dem Rückschlag, sondern auch von der lauten Kulisse. 

9. Minute: WiederTOR für Marseille! Nach einem Konter der Franzosen kann Leipzigs Torwart Gulacsi zweimal glänzend gegen Thauvin klären, doch gegen den dritten Schuss von SARR ist er machtlos. 2:1 für Marseille! 

UEFA Europa League Viertelfinale | Olympique Marseille - RB Leipzig | 2. TOR Marseille (Reuters/J.P. Pelissier)

Torschütze Bouna Sarr bejubelt seinen Treffer zum 2:0 für die Franzosen

6. Minute: TOR für Marseille! Nach einer Ecke von rechts kommt Mitroglou mit dem Knie an den Ball. Gulacsi kann nur nach vorne klären, wo ILSANKER steht, von dessen Brust das Leder ins eigene Tor springt.Olympique hat zurückgeschlagen.

2. Minute: TOR für Leipzig! BRUMA zieht aus zwölf Metern flach ab und trifft ins rechte Eck. 1:0 für den Bundesligisten, ein Auftakt nach Maß!

UEFA Europa League Viertelfinale | Olympique Marseille - RB Leipzig | Tor Leipzig (Reuters/J.P. Pelissier)

Was für ein Auftakt für Leizpig! Jubel um Torschütze Bruma

1. Minute: Der Ball rollt im Stadion in Marseille. 

Schiedsrichter der Partie ist der Niederländer BJÖRN KUIPERS, ein äußerst erfahrener Referee, den auch die beeindruckende Kulisse von 60.000 Zuschauern nicht aus der Ruhe bringen dürfte. 

In den Reihen der Franzosen stehen zwei Ex-Bundesliga-Profis. LUIZ GUSTAVO hat bei 1899 Hoffenheim, dem FC Bayern und dem VfL Wolfsburg sein Geld verdient, bevor er nach Marseille wechselte, HIROKI SAKAI bei Hannover 96.

Gegner OLYMPIQUE MARSEILLE steht in der französischen Ligue 1 aktuell auf Platz vier. Am Sonntag kam der Klub im Heimspiel gegen HSC Montpellier nicht über ein 0:0 hinaus. So beginnen die Franzosen: Pele - Sakai, Kamara, Gustavo, Amavi - Lopez, Sanson - Sarr, Thauvin, Payet - Mitroglou.  

Es hat keinen Sinn, auf 0:0 zu gehen, auch wenn Timo nicht dabei ist", sagt Trainer Hasenhüttl. "Wir werden auch nach vorne etwas versuchen." Diese STARTELF schickt er auf den Platz: Gulacsi - Ilsanker, Konate, Upamecano, Klostermann - Kampl, Demme, Keita, Bruma - Augustin, Sabitzer. 

TIMO WERNER sitzt wegen Oberschenkelproblemen zunächst nur auf der Ersatzbank. Überraschend verzichtet Trainer RALPH HASENHÜTTL auch auf Mittelfeldregisseur EMIL FORSBERG und Abwehrchef WILLI ORBAN.

RB LEIPZIG träumt vom ersten Einzug des Vereins in ein europäisches Halbfinale. Dank eines Treffers von Nationalstürmer Timo Werner gewann der Bundesligist das Hinspiel vor Wochenfrist gegen OLYMPIQUE MARSEILLE mit 1:0. Ein hauchdünner Vorsprung. Die Franzosen gelten als heimstark.

20:50 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

 

Die Redaktion empfiehlt