Kerber erreicht Viertelfinale der French Open | Sport | DW | 04.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

9. Tag

Kerber erreicht Viertelfinale der French Open

Erstmals seit 2012 steht Angelique Kerber beim Tennis-Grand-Slam-Turnier in Paris wieder in der Runde der letzten Acht. Dort wartet auf die Deutsche nun die Weltranglisten-Erste.

Die frühere Weltranglistenerste Angelique Kerber steht bei den French Open in der Runde der letzten Acht. Die 30-Jährige setzte sich im Achtelfinale des Grand-Slam-Turniers in Paris in zwei Sätzen gegen die Französin Caroline Garcia mit 6:2 und 6:3 durch. "Ich bin einfach nur glücklich, dass ich weitergekommen bin", sagte Kerber nach ihrer starken Leistung gegen die von den französischen Fans lautstark unterstützte Garcia. 

Für Kerber, die in Paris zuletzt zweimal in Runde eins gescheitert war, ist es der zweite Viertelfinal-Einzug nach 2012. Damals war sie gegen die spätere Turniersiegerin Sara Errani aus Italien ausgeschieden. Nächste Gegnerin Kerbers ist am Mittwoch die Weltranglistenerste Simona Halep. Die Rumänin gewann gegen die Belgierin Elise Mertens klar mit 6:2 und 6:1. Zuletzt standen sich Kerber und Halep im Halbfinale der Australian Open im Januar gegenüber, damals siegte Halep knapp.

Verletzung stoppt Serena Williams

Frankreich, Paris: French Open, Tag 3: Serena Williams (Getty Images/C. Simon)

Kein weiteres Spiel für Serena Williams

Das mit Spannung erwartete Achtelfinalduell zwischen der früheren Weltranglisten-Ersten Serena Williams aus den USA und der Russin Maria Scharapowa ist geplatzt. Williams  sagte kurz vor dem geplanten Beginn der Partie ab und nannte eine Verletzung des Brustmuskels als Grund. Zuletzt hatte Serena Williams im Einzel am Samstag in der dritten Runde gegen Julia Görges gewonnen. An der Seite ihrer Schwester Venus war sie am Sonntag im Doppel ausgeschieden. "Im Moment kann ich nicht aufschlagen. Beim ersten Mal habe ich das gegen Görges gespürt, es war sehr schmerzhaft", sagte die 36-Jährige, die nach ihrer Babypause in Paris ihr Comeback bei einem Grand-Slam-Turnier gegeben hatte: "Ich bin mehr als enttäuscht."

Nadal jagt Borg-Rekord

French Tennis Open 2018 | Rafael Nadal, Spanien (Reuters/G. Fuentes)

Nadal souverän - wie immer auf Sand

Bei den Männern war Rafael Nadal dann doch eine Nummer zu groß für Maximilian Marterer. Der spanische Rekordsieger der French Open besiegte den 22-jährigen Deutschen im Achtelfinale in drei Sätzen mit 6:3, 2:6 und 7:6 (4:7). Nach zweieinhalb Stunden Spielzeit verwandelte Nadal seinen zweiten Matchball. Für den Spanier, der nun auf den Argentinier Diego Schwartzman trifft, war es im vierten Match des Turniers der vierte Dreisatzerfolg. Der 32-Jährige, der schon im Vorjahr mit einer weißen Weste zu seinem zehnten French-Open-Titel marschiert war, hat nun 37 Sätze in Paris in Folge gewonnen. Lediglich der Schwede Björn Borg legte zwischen 1979 und 1981 eine bessere Serie hin (41).

Mutiger Auftritt Marterers

French Tennis Open 2018 | Maximilian Marterer, Deutschland (Reuters/G. Fuentes)

Gut gekämpft, am Ende aber chancenlos: Felix Marterer

Marterer hatte gleich im ersten Spiel ein Break geschafft. Nach einer 2:0-Führung für den krassen Außenseiter erhöhte Nadal jedoch zunehmend den Druck. Danach schien die Partie ihren erwarteten Verlauf zu nehmen, ehe Marterer im dritten Satz erneut 3:1 führte und kurz vor dem Ende sogar noch 6:5 in Front lag. Im Tiebreak machte Nadal dann jedoch alles klar. Marterer kann dennoch zufrieden sein. Schließlich erreichte der 70. der Weltrangliste zum ersten Mal in seiner Karriere das Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Damit steht bei den Männern als einziger deutscher Profi Alexander Zverev in der Runde der letzten Acht. Dort trifft der Weltranglisten-Dritte am Dienstag auf den Österreicher Dominic Thiem. 

sn/ck (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt