It′s a boy: Prinz Harry und Herzogin Meghan sind Eltern | Kultur | DW | 06.05.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Royal Baby

It's a boy: Prinz Harry und Herzogin Meghan sind Eltern

Medien und Fans des britischen Königshauses warteten schon seit Tagen, Wettanbieter nahmen keine Tipps mehr auf den Geburtstermin. Nun ist das Baby von Prinz Harry und Meghan endlich da: ein gesunder Junge.

Die Royal-Korrespondenten verschiedener britischer Medien überschlugen sich am Montag (6. Mai 2019) mit ihren Meldungen, wonach Meghan bereits seit den frühen Morgenstunden in den Wehen gelegen habe.

Nach Berechnung des Boulevard-Blattes "Daily Mail" befand sich die Herzogin und Ehefrau von Prinz Harry sogar bereits eine Woche über dem Geburtstermin. Als es nun endlich in die Klinik ging, sei Prinz Harry nicht von ihrer Seite gewichen.

Nun hat das Warten und Spekulieren endlich ein Ende: der royale Nachwuchs ist da. Es ist ein Junge!! Um 15.42 Uhr vermeldete der Instagram-Account von Harry & Meghan: "It's a boy!!". 3300 Gramm ist der royale Stammhalter schwer.

UK Monarchie l Prinz Harry und Herzogin Meghan l Baby Sussex

Letzter offizieller Auftritt: Die hochschwangere Meghan mit Prinz Harry am 11.März 2019

Den Namen des Kindes haben die frisch gebackenen Eltern noch für sich behalten. In England wird das Kind also noch ein paar Tage länger "Baby Sussex" genannt, in Anspielung auf den Titel seiner Eltern, dem Herzog und der Herzogin von Sussex.

Harrys und Meghans Kind wird den siebten Platz in der Thronfolge einnehmen. Allerdings ist der kleine Junge nicht berechtigt, den Titel Prinz zu tragen, es sei denn, Queen Elizabeth II. macht eine Ausnahme.

Wohnen wird die kleine Familie weiterhin in Windsor. Dorthin zogen Prinz Harry (34) und seine Frau Meghan (37) Anfang des Jahres aus dem Kensington-Palast in London, um mehr Ruhe für die Geburtsvorbereitungen zu haben. Platz für weiteren Nachwuchs ist dort auch vorhanden: Laut Medienberichten stehen zehn Schlafzimmer zur Verfügung. Die Wettanbieter können die Schalter also wieder öffnen.

Blick auf Parkanlage von Schloss Windsor

Hier wohnt der Nachwuchs bald: Schloss Windsor

Echo in den sozialen Medien

Die Glückwünsche in den sozialen Medien schnellten innerhalb kürzester Zeit in den fünfstelligen Bereich, allen voran beim Kurznachrichtendienst Twitter. Dabei meldeten sich einige auch kritisch oder nachdenklich zu Wort: 

Das deutschsprachige Satiremagazin "Der Postillon" stellte den Medien-Hype in Frage. Sie reduzierten ihre Meldung auf die Fakten - ohne Royalität.

Gewohnt medienkritisch strafte das Onlineportal "Übermedien" die Klatschblätter ab, die in den vergangenen Wochen voreilig ein royales Mädchen oder gar Zwillinge angekündigt hatten.

Name steht noch nicht fest

Aus erster Quelle gab es auch von Prinz Harry persönliche Reaktionen: "Leute, wir werden Euch in ungefähr zwei Tagen unser Baby zeigen - so ist es geplant. Als Familie, um das mit Euch zu teilen, sodass jeder das Baby sehen kann", verkündete der überglückliche Vater in seinem ersten Interview nach der Geburt.

Großbritanien | Prinz Harry | Royal Baby

Erstes Interview des jungen Vaters: Prinz Harry zeigt sich tief beeindruckt von der Geburt

Der Name des Jungen stehe noch nicht fest, sagte er. "Wir denken immer noch über Namen nach", so Prinz Harry gegenüber Sky News. Der traditionelle Fototermin, an dem sich Mutter und Kind den Fotografen präsentieren, wurde vom Buckingham Palast noch nicht terminiert.

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige