Ghanas ehemaliger Verbandspräsident gesperrt | Sport-News | DW | 30.10.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Korruptionsskandal

Ghanas ehemaliger Verbandspräsident gesperrt

Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes FIFA sperrt Ghanas ehemaligen Verbandspräsidenten Kwesi Nyantakyi lebenslang. Der ehemalige Funktionär ist in einen Korruptionsskandal verstrickt.

Die rechtsprechende Kammer befand Ghanas Ex-Verbandspräsident Kwesi Nyantakyi der Korruption für schuldig. Nyantakyi ist damit ab sofort von allen fußballbezogenen Aktivitäten ausgeschlossen. Zudem wurde eine Geldstrafe in Höhe von 500.000 Schweizer Franken (rund 440.000 Euro) gegen ihn verhängt. Zuletzt war der Ghanaer bereits provisorisch gesperrt gewesen.

Im Juni war der Bestechungsskandal bekannt geworden. In einer TV-Reportage war unter anderem zu sehen, wie Nyantakyi von angeblichen Investoren 9,3 Millionen Euro für Verträge mit der Regierung einforderte. Bei den vermeintlichen Investoren handelte es sich in Wahrheit um Journalisten.

jst/jhr (sid)

Die Redaktion empfiehlt