Franz Beckenbauer - Der Fall des Kaisers | Sport | DW | 20.12.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Franz Beckenbauer

Franz Beckenbauer - Der Fall des Kaisers

Von der Fußball-Lichtgestalt zum Skandal-Kaiser: Franz Beckenbauer ist tief gefallen. Kann der Weltmeister trotz aller Vorwürfe und Schicksalsschläge weiterhin ein Held für die Deutschen sein? Eine Spurensuche.

Sein Lebenswerk ist gewaltig: Franz Beckenbauer wurde als erster Deutscher sowohl als Spieler als auch Trainer Fußball-Weltmeister. Und dann holte er auch noch die WM nach Deutschland. Mehr Erfolg geht nicht. Fußball-Deutschland huldigte ihm schon lange, dem "Kaiser". Franz Beckenbauer hat Einzigartiges geleistet, ist vielleicht die zentrale Figur des erfolgreichen deutschen Fußballs. Doch das Lebenswerk hat Risse bekommen. Hat Beckenbauer bei der Organisation der WM 2006 in Deutschland Geld in die eigene Tasche gesteckt oder gar andere bestochen? Die Bundesanwaltschaft der Schweiz hat am bereits 2015 ein Strafverfahren gegen Beckenbauer wegen des Verdachts auf Betrug, ungetreue Geschäftsbesorgung, Geldwäscherei und Veruntreuung eingeleitet. Der WM-Skandal ist der GAU für die schillernde Karriere des Franz Beckenbauer.

"Die letzten Jahre haben ihn sehr mitgenommen"

Seitdem ist es still geworden um den Fußball-Kaiser. Er, der zuvor omnipräsent war in der deutschen Medienlandschaft, ist nun abgetaucht. Beckenbauer meidet öffentliche Termine, fürchtet offenbar den Fragen-Hagel, der auf ihn hereinbrechen würde. Beckenbauer schweigt lieber, wohl auch aus juristischen Gründen. Weggefährten und Freunde sorgen sich um ihn. Beckenbauer ist 72 Jahre alt und er ist das Licht und die Anerkennung der Öffentlichkeit gewöhnt. Der Verlust dessen soll ihn getroffen haben, der Ehrenpräsident des FC Bayern München soll stark unter dem WM-Vergabe-Skandal leiden. "Die letzten Jahre haben ihn sehr mitgenommen", hat Lothar Matthäus beobachtet.

"Ich mache mir große Sorgen, denn nach allem, was ich höre, ist ein Mensch, der so in der Öffentlichkeit war, wie Franz Beckenbauer das war, jetzt - auf eigene Veranlassung - völlig aus der Öffentlichkeit verschwunden", sagt der langjährige Sportkommentator und heutige TV-Experte Marcel Reif, der viele Jahre mit Beckenbauer zusammengearbeitet hat. Der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, forderte unlängst, dass man Beckenbauer in Frieden lassen solle. Er habe "Unglaubliches geleistet, nichts in seine Tasche gesteckt, sich den Arsch aufgerissen", sagte der Bayern-München-Präsident. Hoeneß gab an, "in regelmäßigem Kontakt" mit Beckenbauer zu stehen, "wir gehen ein-, zweimal die Woche essen." Der "Kaiser" sei "im Moment in Bad Wiessee, also bei mir um die Ecke in einer Rehaklinik nach seiner schweren Herzoperation".

Wie lange wird er schweigen?

Immer neue Indizien belasten Beckenbauer, sein Haus wurde bereits durchsucht. Das Ende der Affäre ist nicht absehbar. Ein ARD-Team machte sich auf eine Spurensuche. Warum wurde eine Zahlung von 6,7 Millionen Euro verschwiegen und verschleiert? Welche Rolle spielt Franz Beckenbauer in dem Skandal? Warum will oder kann er nicht mehr reden? Die Antworten bleiben im Nebel von Beckenbauers Wahlheimat. 

Die Doku zum Fall Beckenbauer

jw/ml (mit ARD)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links