Formel 1: Hamilton gewinnt Rennen in Sotschi | Sport | DW | 30.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

16. Rennen der Saison

Formel 1: Hamilton gewinnt Rennen in Sotschi

Fünfter Sieg in Folge für einen Mercedes beim Großen Preis von Russland: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton siegt und baut den WM-Vorsprung auf Sebastian Vettel aus. Ein Top-Rennen macht Geburtstagskind Max Verstappen.

Nach seiner Niederlage beim Großen Preis von Russland hat Sebastian Vettel die Formel-1-WM nicht mehr in eigenen Händen. Nach einer weiteren Machtdemonstration von Titelverteidiger Lewis Hamilton kann sich Vettel seinen Traum vom fünften WM-Triumph in diesem Jahr nicht mehr aus eigener Kraft erfüllen. Der 31 Jahre Ferrari-Pilot kam vor der olympischen Kulisse in Sotschi nicht über den dritten Platz hinaus. Den Sieg fuhr Hamilton in seinem Mercedes dank einer erneut starken Leistung und der angeordneten Mithilfe seines zweitplatzierten Teamkollegen Valtteri Bottas heraus.

Im Klassement vergrößerte Hamilton mit seinem achten Sieg im 16. Saisonrennen den Vorsprung auf Vettel auf 50 Punkte. Bei noch fünf ausstehenden Grand Prix in diesem Jahr könnte Vettel selbst bei fünf Siegen maximal 35 Punkte aufholen, wenn Hamilton jeweils Zweiter würde. Rechnerisch kann die WM aus Vettels Sicht schon beim übernächsten Rennen in den USA endgültig verloren sein und Hamilton dort, wo er 2015 schon einmal die WM gewann, mit der argentinischen Fahrerlegende Juan-Manuel Fangio nach Titeln gleichziehen. Dann würde er nur noch zwei Titel hinter Rekordchampion Michael Schumacher liegen.

Nur kurze Hoffnung für Vettel

Spannend war es in Russland nur kurz: Beim Start kam Vettel auf Position drei am besten weg, bog neben Hamilton in die erste Kurve ein, musste dann aber zurückstecken. Danach fuhren Bottas, Hamilton und Vettel zunächst einige Runden einträchtig hintereinander her. Nach zwölf Runden eröffnete Bottas das "zweite Rennen" an der Box. Eine Runde nach ihm kam Vettel rein, wieder eine Runde später Hamilton. Überraschenderweise fiel der Brite bei der Rückkehr auf die Strecke knapp hinter Vettel zurück. "Jungs, wie konnte das passieren?", funkte ein konsternierter Hamilton an den Kommandostand. Doch die Hoffnung, den Konkurrenten im Silberpfeil hinter sich halten zu können, war für Vettel schnell dahin. Nach nur einer Runde nutze Hamilton die Vorteile, die sein stärkeres Auto mitbrachte, und überholte den Deutschen. Kurz zuvor hatte Vettel, der einen Schlingerkurs fuhr, ein Überholen Hamiltons noch verhindert. Ein grenzwertiges Manöver, dass von den Stewards untersucht wurde, aber letztlich keine Strafe für Vettel nach sich zog.

Formel 1 Grand Prix in Sotschi (Getty Images/AFP/A. Isakovic)

Früher dran: Sebastian Vettel schafft es, Lewis Hamilton nach dessen Boxenstopp hinter sich zu halten

In Führung lag bis zur 18. Runde Kimi Räikkönen und nach dessen Boxenstopp der Niederländer Max Verstappen, der an seinem 21. Geburtstag ein außergewöhnliches Rennen fuhr. Da Red Bull seine Motoren umgebaut hatte, musste das Geburtstagskind von Platz 19 starten. Er hatte aber binnen weniger Runden auf die Spitze aufgeschlossen. Bis zur 44. von 53 Runden blieb er vorne, kam dann aber zum Reifenwechsel in die Box und reihte sich hinter dem Spitzen-Quartett der Mercedes und Ferrari auf Rang fünf ein.

Stallorder bringt Hamilton nach vorne

Zuvor hatte Mercedes bereits von der Stallorder Gebrauch gemacht. In Runde 25 wurde Bottas vom Kommandostand aus gebeten, kurz langsamer zu fahren, damit Hamilton vorbeiziehen kann. Anschließend fuhr der Finne als Puffer zwischen seinem Teamkollegen und Vettel und sorgte dafür, dass der Deutsche Hamilton nicht mehr gefährlich werden konnte - was aufgrund des unterlegenen Ferrari aber ohnehin nicht passiert wäre. So fuhr Hamilton ungefährdet zu seinem 70. Formel-1-Sieg und nahm bei der Siegerehrung seine Trophäe aus den Händen des russischen Präsidenten Wladimir Putin entgegen. 

"Ich glaube, die Möglichkeit ist nach wie vor da", sagte Vettel im Interview mit RTL. "Wenn Lewis in den nächsten Rennen einen Nuller schreibt, sieht es vielleicht wieder anders aus. Aber heute, muss man ehrlicherweise sagen, war mehr als Platz drei für uns nicht drin." Noch fünf Rennen bleiben dem Deutschen, um die WM noch einmal zu drehen. Der nächste Grand Prix nächste steigt am kommenden Wochenende in Japan, wo es dann auf dem bei den Fahrern sehr beliebten Kurs von Suzuka um die nächsten WM-Punkte geht.

Rennen in Sotschi verpasst? Dann können Sie hier nochmal alle entscheidenden Szenen im Liveticker nachlesen.

---------

ZIEL - Lewis Hamilton hat ein weiteres Mal gezeigt, wer das beste Auto hat und momentan der beste Fahrer ist. 25 Punkte für den Weltmeister, der vor Bottas gewinnt. Sebastian Vettel wird Dritter. Er hat nun 50 Punkte Rückstand auf Hamilton in der WM. Glückwunsch an Max Verstappen, der an seinem 21. Geburtstag von Rang 19 auf Platz fünf nach vorne fährt.

Runde 51 von 53: Eine weitere triste Meldung aus deutscher Sicht: Nico Hülkenberg, der mit seinem Renault vor einigen Runden noch an Platz zehn schnupperte, ist auf Rang zwölf zurückgefallen und wird wohl leer ausgehen.

Runde 49 von 53: Jetzt bleibt Vettel auch noch hinter Magnussen hängen, den er überrunden will. Doch der Däne übersieht die blauen Flaggen. Damit beträgt Vettels Rückstand auf Bottas nun 2,6 Sekunden. 

Runde 48 von 53: Die Abstände vorne: Hamilton liegt zwei Sekunden vor Bottas, 1,6 Sekunden dahinter Vettel, der keine Mittel hat, den Finnen unter Druck zu setzen. Das wird nix mehr mit dem zweiten Platz. 

Runde 44 von 53: Verstappen kommt an die Box, damit ist Hamilton nun in Führung und wird das Rennen wohl unangefochten gewinnen.

Runde 42 von 53: Hamilton versucht Verstappen zu überholen, scheitert aber beim ersten Versuch.

Runde 40 von 53: Ricciardo kommt in die Box und erhält neben neuen Reifen auch noch eine neue Nase. Der Australier bleibt Sechster.

Runde 39 von 53: Vettel antwortet und unterbietet den Briten.

Runde 38 von 53: Hamilton fährt die schnellste Runde.

Runde 36 von 53: Die Frage ist jetzt, wann Verstappen zu seinem Boxenstopp reinkommt. Der Niederländer wird dann auf Platz fünf zurückfallen.

Runde 32 von 53: Verstappen fährt vorne schneller oder zumindest genauso schnell wie Hamilton, obwohl seine Reifen deutlich älter sind als die des Briten. Vettel fährt die schnellste Runde, kommt aber nicht näher als anderthalb Sekunden an Bottas ran.

Runde 28 von 53: Es sieht nicht so aus, als könnte Vettel Bottas in naher Zukunft überholen. Aus dem DRS-Fenster ist der Deutsche wieder raus. Wo ist die angebliche Überlegenheit des Ferrari hin?

Runde 25 von 53: Was war das denn? Plötzlich ist Hamilton an Bottas vorbei, der einen kurzen Schlenker von der Ideallinie macht und bremst. Jetzt ist der Finne Vettels persönlicher Bremsklotz. Spätestens in der nächsten Saison sollte sich Ferrari mal darüber Gedanken machen, ob nicht auch für die "Roten" eine Teamorder Sinn macht...

Runde 25 von 53: Bottas fährt auf Verstappen auf. Er liegt jetzt 1,2 Sekunden hinter dem Niederländer. Wie lange braucht er, um vorbeizukommen?

Runde 23 von 53: Erleichterung bei Ferrari: Es wird keine Strafe für Vettel geben.

Runde 18 von 53: Jetzt holt sich auch Räikkönen neue Reifen. Damit liegt Verstappen nun in Front - drei Sekunden vor Bottas. Derweil meldet die Rennleitung, dass man sich das Schlinger-Manöver von Vettel gegen Hamilton noch einmal anschaut. Das war nicht ganz sauber. Vielleicht gibt es also noch eine Strafe für den Deutschen.

Runde 16 von 53: Vettel fährt zick-zack, um Hamilton hinter sich zu halten. Es gelingt nur kurz. Hamilton geht am Ferrari vorbei.

Runde 15 von 53: Um zu vermeiden, dass der vor ihm fahrende zu überrundende Sirotkin ihn aufhält, fährt auch Hamilton zum Reifenwechsel. Verstappen, Bottas und auch Vettel schieben sich vorbei. Undercut für Ferrari gelungen.

Runde 14 von 53: Vettel kommt ebenfalls in die Box. Verstappen schlüpft durch, auch Bottas fährt jetzt wieder vor dem Deutschen.

Runde 13 von 53: Bottas kommt an die Box und bekommt gelbe Reifen. Hamilton jetzt vor Vettel und Räikkönen. Bottas liegt hinter Verstappen auf Platz fünf.

Runde 11 von 53: Vorne hat Bottas eben gemeldet, dass seine Reifen etwas abbauen. Der Finne liegt etwa 1,3 Sekunden vor Hamilton. Vettel schafft es nicht, näher an den Briten heranzukommen als auf ca. 1,7 Sekunden. 

Runde 9 von 53: Das niederländische Geburtstagskind macht ernst: Verstappen, der heute 21 Jahre alt geworden ist, liegt jetzt schon auf dem angestrebten fünften Platz. Ricciardo auf Rang zehn.

Runde 6 von 53: Nachdem sich beide bereits ohne Fremdeinwirkung einmal gedreht haben, stellen die beiden Toro Rosso, Pierre Gasly und Brendon Hartley, ihre Boliden in der Box ab. 

Runde 3 von 53: Verstappen, der vorher gesagt hat, ein fünfter Platz wäre ein gutes Ergebnis, ist schon Neunter und damit in den Punkten. Das ging schnell!

Runde 2 von 53: Bottas fährt mit mehr als einer Sekunde Vorsprung vor Hamilton, eine weitere Sekunde zurück ist Vettel. Verstappen ist schon von 19 auf 13 vorgefahren.

START: Vettel kommt gut weg, fährt kurz neben Hamilton, muss dann aber zurückstecken. 

13:10 Uhr: Die Fahrer gehen auf die Aufwärmrunde.

13:09 Uhr: Ein kurzer Blick auf die Bedingungen: Es ist mit 24 Grad Celsius Streckentemperatur deutlich kühler, als es laut gestrigen Wetterbericht sein sollte. Es wird spannend sein, wie lange die Reifen halten und wie die Teams ihre Strategien an die neuen Verhältnisse anpassen. Gerade fallen außerdem sogar ein paar Tropfen Regen.  

13:07 Uhr: Mit 40 Punkten ist der Vorsprung Hamiltons auf Vettel vor dem Rennen auf dem Sochi Autodrom, das sich durch die Olympiaanlagen von 2014 schlängelt, so groß wie noch nie zuvor in dieser Saison. Eine Vorentscheidung in der WM ist das aber noch nicht. Der Druck, den Vorsprung ins Ziel zu bringen, liegt jetzt beim Briten. Ob das eine Auswirkung hat? Und ob Vettel als vermeintlich Chancenloser jetzt befreiter drauf losfährt? Die kommenden 53 Runden werden es zeigen.

13:05 Uhr: Nachdem Bottas das Qualifying gewann und vor Hamilton von der Pole Postion ins Rennen geht, riecht es auch heute wieder nach einem Erfolg für die Silberpfeile. Hinter der ersten, silbernen Startreihe, bilden Vettel und sein Ferrari-Kollege Kimi Räikkönen eine zweite, rote. Von weit hinten (18 und 19) starten die Red Bull, die wegen Umbauten am Motor strafversetzt wurden.

13:02 Uhr: Viermal gab es den Großen Preis von Russland in Sotschi bislang - viermal stand am Ende ein Mercedes-Fahrer ganz oben auf dem Treppchen. Lewis Hamilton konnte sich 2014 und 2015 in die Siegerliste eintragen, seine Nachfolger waren Nico Rosberg und Valtteri Bottas. Der Name Sebastian Vettels fehlt noch. Ändert sich das heute?

13:00 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt