Hamilton siegt und verdirbt Ferrari-Heimspiel | Sport | DW | 02.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Formel 1 in Monza

Hamilton siegt und verdirbt Ferrari-Heimspiel

Ferrari hat aus der Doppel-Pole beim Heimspiel in Monza nichts machen können und muss mit den Plätzen 2 für Räikkönen und 4 für Vettel leben. Lewis Hamilton feiert nach einer starken Mercedes-Vorstellung den Sieg.

Debakel statt Triumph beim Heimspiel, Platz vier statt Siegerlorbeer: Ferrari-Star Sebastian Vettel hat nach einem frühen Crash mit seinem Rivalen Lewis Hamilton schon nach wenigen Metern beim Großen Preis von Italien einen herben Dämpfer im WM-Kampf kassiert. Der Heppenheimer landete in Monza am Ende nur auf Platz vier, nachdem er Hamilton kurz nach dem Start ins Auto gefahren war. Besonders bitter: Mercedes-Pilot Hamilton holte sich im Ferrari-Land den Sieg und baute seine Führung im Kampf um den Titel auf 30 Punkte aus. Polesetter Kimi Räikkönen wurde im Ferrari Zweiter vor Hamiltons Teamkollegen Valtteri Bottas. Hamilton zog nach seinem fünften Triumph in Monza nach Siegen auf dieser legendären Strecke mit Rekordweltmeister Michael Schumacher gleich.

Die Szene des Rennens spielte sich bereits in der zweiten Schikane des Vollgas-Kurses ab. Hamilton machte Druck auf Vettel und versuchte sich an dem 31-Jährigen vorbeizuquetschen, Vettel ging die Straße aus, er kollidierte mit dem Mercedes-Piloten. Und während Hamilton weiter Tempo machen konnte, fiel Vettel vor den Augen von Piero Ferrari, Sohn des legendären Firmengründers, ans Ende des Feldes zurück und musste sich einen neuen Frontflügel an der Box holen. "Das war dumm. Wo wollte er da hin?", schimpfte Vettel nach dem Crash. Er sah die Schuld offenbar bei Hamilton. Die Rennkommissare untersuchten den Vorfall, werteten ihn aber als normalen Rennunfall und sprachen weder gegen Vettel noch Hamilton eine Strafe aus.

Vettel erneut mit unnötigem Punktverlust

Italien Formel 1 Monza (Reuters/S. Rellandini)

In der ersten Kurve konnten die Ferrari ihren Doppelführung noch verteidigen, doch kurz darauf kollidierte Vettel mit Hamilton

Vettel büßte damit bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr ziemlich unnötig Punkte im Duell mit Hamilton ein: In Hockenheim unterlief ihm in Führung liegend auf nasser Strecke ein Fahrfehler - null statt 25 Punkte. Und während sich Vettel nach dem Unfall mühsam durch das Feld quälen musste und über die Balance an seinem Auto klagte ("Irgendwas ist kaputt"), jagte vorne Hamilton den zweiten Mann in Rot: Räikkönen. Doch der Iceman blieb auch cool, als ihn sein Landsmann Valtteri Bottas zur Mitte des Rennens etwas aufhielt. Mercedes hatte Bottas für dieses taktische Manöver extra spät zum Reifenwechsel geholt.

Auch als Räikkönen wieder freie Fahrt hatte, ließ sich Hamilton nicht abschütteln - und das, obwohl der Ferrari derzeit die meiste Power im Feld entwickelt. Doch Hamilton gilt als wahrer Monza-Experte, niemand bremst im Königlichen Park später als der 33-Jährige, der schon 2012, 2014, 2015 und 2017 hier gewann. In der 45. Runde hatte sich Hamilton Räikkönen dann zurechtgelegt. Am Ende der Start- und Zielgeraden setzte er sich neben den Finnen und zog unwiderstehlich vorbei. Danach cruiste Hamilton leicht und locker dem Sieg entgegen. Nico Hülkenberg fuhr im Renault auf Platz 14, nachdem er vom letzten Startplatz ins Rennen gehen musste.

dvo/sw (sid)

Rennen verpasst? Hier gibt es das gesamte Rennen noch einmal zum Nachlesen im DW-Liveticker.

In zwei Wochen geht es weiter mit dem Großen Preis von Singapur. Danke für's Mitlesen und bis bald!!

16:31 Uhr: Ferrari wartet damit weiter seit dem Jahr 2010 auf einen Heimsieg in Monza. Damals siegte Fernando Alonso für die Scuderia.

16:30 Uhr: Räikkönen rettet Rang 2, Verstappen, Bottas und Vettel kommen danach. 

16:30 Uhr: Hamilton gewinnt in Monza! Der Brite baut seine Führung in der WM-Wertung aus. Glückwunsch! 

53. von 53 Runden: Hamilton auf der letzten Runde!

52. von 53 Runden: Bottas und Vettel werden im Classement wohl vor Verstappen mit seiner 5-Sekunden-Strafe gewertet. 

51. von 53 Runden: Räikkönens Reifen sind eigentlich nicht mehr fahrbar. Schaft er es ins Ziel? 

50. von 53 Runden: Kann Vettel wenigstens noch Bottas kassieren? Das ist hier die spannendste Frage... 

49. von 53 Runden: Hamilton mit fünf Sekunden Vorsprung auf Räikkönen, der wiederrum ist 13 Sekunden vor Verstappen/Bottas. 8 Sekunden dahinter liegt aktuell Vettel. 

48. von 53 Runden: Bottas setzt die nächste Attacke gegen Verstappen, kommt aber nicht vorbei. 

47. von 53 Runden: Interessant wird auch sein, ob Verstappen und/oder Bottas Räikkönen noch attackieren können. Die Reifen des Finnen sind so hinüber... 

47. von 53 Runden: Fünf Sekunden Strafe für Verstappen. 

46. von 53 Runden: Hamilton hat in der WM-Wertung Stand jetzt 32 Punkte Vorsprung auf Vettel. 

44. von 53 Runden: Hamilton ist an Räikkönen vorbei! 

43. von 53 Runden: Crash zwischen Verstappen und Bottas! 

42. von 53 Runden: Nico Hülkenberg hat sich übrigens auf Rang 9 vorgearbeitet.  

42. von 53 Runden: Räikkönen und Hamilton laufen jetzt auf langsamere Autos auf. 

41. von 53 Runden: Entscheidet Ferrari auf Reifenwechsel oder bleibt Kimmi draußen?

40. von 53 Runden: Unwahrscheinlich, dass der Finne mit diesem Reifensatz ins Ziel kommt. Man könnte auch sagen: Unrealistisch. 

39. von 53 Runden: Es wird immer schlimmer, was die Reifen von Räikkönen angeht. 

38. von 53 Runden: Vettel hat den ersten Force India kassiert und übernimmt Platz 5 von Perez. 

38. von 53 Runden: Hamilton muss Räikkönen gar nicht attackieren, der Weltmeister lauert jetzt, bis die Reifen des Ferrari komplett erledigt sind. 

37. von 53 Runden: Ferrari bangt, per Funk bekommt Räikkönen gesagt, dass er die Reifen "irgendwie am leben halten" soll. 

37. von 53 Runden: Räikkönen jetzt wieder an der Spitze - holt er den ersten Sieg seit Australien im Jahr 2013. 

36. von 53 Runden: Bottas kommt an die Box, aber Räikkönens Reifen sind durch -bringt ihm also vielleicht gar nicht allzuviel. 

36. von 53 Runden: Räikkönen kommt am Ende der Start/Ziel einmal mehr nicht an Bottas vorbei. 

35. von 53 Runden: Vettels Abstand auf Perez beträgt knapp sechs Sekunden. 

35. von 53 Runden: Räikkönen mit Blasen am Hinterrad. 

34. von 53 Runden: Vettel ist nun Siebter hinter Perez, davor fährt Ocon. 

32. von 53 Runden: Räikkönen ist so an Bottas dran (0,4 Sek. Abstand), aber kann ihn nicht überholen. 

32. von 53 Runden: Vettel mit persönlicher Bestzeit: 1:23,663. 

30. von 53 Runden: Abstand Bottas auf Landsmann Räikkönen: 1,1 Sekunde. 

30. von 53 Runden: Der Deutsche jetzt wieder mit der supersoften Reifenmischung unterwegs. 

30. von 53 Runden: Vettel an der Box!

29. von 53 Runden: Räikkönen kommt deutlich vor Hamilton an der Boxenausfahrt vorbei. Der Finne jetzt zweiter hinter Bottas. 

29. von 53 Runden: 2,4 Sekunden - stark! 

28. von 53 Runden: Jetzt kommt Hamilton rein! 

28. von 53 Runden: Da kommt der Funkspruch an Bottas: "Halte Kimmi hinter dir:" 

28. von 53 Runden: Räikkönen hat weiter freie Fahrt. Evtl. könnte Mercedes Bottas draußen lassen, um den Ferrari aufzuhalten. 

27. von 53 Runden: Jetzt kommt Verstappen an die Box. 2,5 Sekunden dauert der Stop. 

26. von 53 Runden: Räikkönen nimmt Hamilton aktuell ca. eine Sekunde pro Runde ab. 

26. von 53 Runden: Safety Car bleibt drin. 

25. von 53 Runden: Gelbe Flagge nach dem Ricciardo-Aus!

24. von 53 Runden: Räikkönen rast über den Kurs, legt mit 1:23:535 die schnellste Rennrunde hin. 

24. von 53 Runden: Ricciardo mit Motorschaden. Er bleibt sofort stehen. 

24. von 53 Runden: Vettel geht gegen Ocon volles Risiko und überholt. Fünfter ist er jetzt.  

24. von 53 Runden: Regentropfen! 

24. von 53 Runden: Hamilton bleibt weiter draußen, freie Fahrt, die Reifen gehen noch. 

23. von 53 Runden: Bottas hängt Verstappen direkt am Flügel, aber noch ist der Angriff nicht erfolgt. 

22. von 53 Runden: Was für eine Ansage! Hamilton über eine Sekunde schneller als mit Räikkönen vor sich. Schnellste Rennrunde: 1:23:611. 

21. von 53 Runden: Jetzt bleibt draußen. 

21. von 53 Runden: Funkspruch an Hamilton: "Hammertime!"

21. von 53 Runden: Räikkönen holt sich neue Reifen ab, Hamilton bleibt draußen und führt. 

20. von 53 Runden: Mercedes und Ferrari bereiten Stopps vor. 

20. von 53 Runden: Vorne hält Räikkönen die Spitze, das Boxenstop-Fenster ist jetzt auf. 

19. von 53 Runden: Verstappen nimmt in der Schikane eine Abkürzung, doch der Abstand auf Bottas bleibt in etwa gleich. 

18. von 53 Runden: Jetzt ist Vettel endgültig an Perez vorbei. Vor ihm jetzt Sainz, Ocon und Grosjean. 

18. von 53 Runden: Hamilton weiter auf Platz 2, aktuell hat er seinen WM-Vorsprung auf Vettel auf 33 Punkte ausgebaut. 

17. von 53 Runden: Perez ist der Nächste, den Vettel überholt, doch der Konter kommt und Perez geht wieder vorbei. 

16. von 53 Runden: Mit 360 km/h und offenem DRS jagt Vettel über die Zielgerade und kassiert Lance Stroll. 

15. von 53 Runden: Knapp über eine Sekunde beträgt der Vorsprung von Verstappen auf Bottas, da wird wohl gleich attackiert. 

14. von 53 Runden: Vettel jetzt Zehnter, aber er funkt an die Box: "Es ist etwas kaputt. Die Balance ist weg." 

14. von 53 Runden: Ocon kassiert Sainz jr. und ist jetzt Sechster. 

13. von 53 Runden: Hamilton sitzt Räikkönen im Nacken, Teamkollege Bottas jagt den Drittplatzierten Verstappen. Beide Mercedes mit mächtig Druck unterwegs gerade. 

12. von 53 Runden: Vettel wird für den Unfall nicht bestraft. Die Kommisare haben entschieden: Normaler Rennunfall. 

11. von 53 Runden: Vettel ist Elfter. Nico Hülkenberg Vierzehnter. 

10. von 53 Runden: Alonso ist raus, muss seinen Wagen abstellen. 

9. von 53 Runden: Auf der Zielgeraden hat Vettel den Australier dann aber und kassiert auch Leclerc und dann Gasly, Rang 12 jetzt! 

8. von 53 Runden: Vettel jetzt auf Rang 15 hinter Ex-Teamkollege Ricciardo, der eine erste Attacke des Deutschen erfolgreich abwehrt.  

7. von 53 Runden: Räikkönen liegt in Führung. 14 der vergangenen 18 Monza-Rennen gewann übrigens der Pole-Setter - ein gutes Omen also für den Finnen. Ein weniger gutes Omen: Laut übereinstimmenden Medienberichten verliert Räikkönen sein Cockpit an Charles Leclerc. 

5. von 53 Runden: Vettel liegt aktuell auf Rang 16. 

5. von 53 Runden: Räikkönen mit der schnellsten Rennrunde: 1:25:439 Min. 

4. von 53 Runden: Und der Konter! Räikkönen geht wieder an Hamilton vorbei, auf den Rängen tosender Jubel! 

3. von 53 Runden: Hamilton kassiert Räikkönen auf der Zielgerade! 

3. von 53 Runden: Safety Car wieder drin! 

2. von 53 Runden: Raus ist übrigens Brendon Hartley, der beim Start mit dem Sauber von Ericsson kollidiert war. 

2. von 53 Runden: Der Crash Vettel/Hamilton wird von der Rennleitung untersucht. 

2. von 53 Runden: Auch Hülkenberg war an der Box, hat wie Vettel softe Reifen aufgezogen. 

1. von 53 Runden: Das Safetycar ist draußen. 

1. von 53 Runden: Das gibts nicht! Hamilton attackiert Vettel, der will es nicht wahr haben und bleibt am Gas. Er berührt Hamilton und dreht sich. Vettel auf dem Weg in die Box, um sich eine neue Nase zu holen.  

1. von 53 Runden: Räikkönen bleibt vorne, Vettel hinter ihm, dann Hamilton. Alles gleich geblieben. 

1. von 53 Runden: Das Rennen ist gestartet! 

15:11 Uhr: Lance Stroll steht überraschend auf dem zehnten Startplatz. Die ersten Zehn der Startaufstellung sehen Sie hier. 

15:10 Uhr: Die Einführungsrunde läuft, gleich gibt es Highspeed-Racing im "Autodromo Nazionale Monza". 

15:01 Uhr: Spitzenreiter Lewis Hamilton lauert direkt hinter den beiden Ferrari in der ersten Reihe. Und der Brite wird ganz sicher von Beginn an auf Angriff gehen. Einer, der Hamilton sehr gut kennt ist Ex-Teamkollege und Ex-Weltmeister Nico Rosberg, der am RTL-Mikro einen bärenstarken Hamilton vermutete. "Mercedes ist bedröppelt wie lange nicht mehr, weil sie nicht das schnellste Auto haben. Das war in den letzten Jahren selten. Aber Lewis ist der beste Mann auf der Strecke." Hamilton selbst hatte bereits nach dem Qualifying angekündigt: "Ich gehe jetzt volles Risiko." So kennt man ihn. 

14:59 Uhr: Pole-Setter Räikkönen hat im gestrigen Qualifying übrigens einen Wahnsinns-Rekord aufgestellt. Seine schnellste Runde absolvierte der Finne mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 263,3 km/h - die schnellste je in der Formel 1 gefahrene Runde. 

14:55 Uhr: Richtig böses Blut gibt es aktuell zwischen Kevin Magnussen und Fernando Alonso, die im Qualifying von Monza mal wieder aneinander geraten waren. "Was er gemacht hat war einfach dumm und unnötig. Fernando hat absichtlich versucht am Eingang zur Parabolica nah dran zu sein, um dann einen perfekten Windschatten zu haben und in die erste Kurve zu überholen. Das ist einfach respektlos. Ich lasse mich nicht von ihm überholen und opfere meine eigene Runde. Auf keinen Fall. Er redet davon wie überragend seine Runden sind und was weiß ich. Er denkt wirklich er sei Gott, aber keine Chance", sagte Magnussen.

Der Konter ließ nicht lange auf sich warten. "Wir waren eine Gruppe von mehreren Autos und Fernando war am Ausgang langsam, während ich schnell unterwegs war. Also fuhr ich an ihm vorbei und aus irgendeinem Grund beschleunigte er und versuchte zu mir aufzuschließen, statt eine Lücke zu lassen wie es alle anderen machen. Er dachte, er könne einen perfekten Windschatten erwischen und mich in Turn 1 überholen. Aber da erhänge ich mich lieber", so die harsche Antwort des Spaniers, der zum Ende der Saison seine Formel-1-Karriere beenden wird. 

14:47 Uhr: Sebastian Vettel ist dank seines Sieges in Spa wieder näher an WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton herangerückt und startet in Monza vor dem Briten und hinter Teamkollege Kimi Räikkönen. 17 Punkte beträgt der Abstand zwischen Weltmeister Hamilton und dem Deutschen - im Idealfall könnte Vettel heute als sogar die WM-Führung übernehmen. Aber warten wir mal das Rennen ab. Die Kulisse jedenfalls ist wie immer großartig: Monza trägt Rot und hofft dank der Doppel-Pole für Ferrari auf einen echten Festtag. 

14:45 Uhr: Herzlich willkommen im DW-Liveticker vom Formel-1-Rennen in Monza.  

Die Redaktion empfiehlt