Fans ohne Ticket stürmten Wembley-Stadion | Aktuell Europa | DW | 11.07.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Fußball-Europameisterschaft

Fans ohne Ticket stürmten Wembley-Stadion

60.000 Zuschauer beim Finale sind nicht genug? Vor dem Endspiel der Fußball-Europameisterschaft haben Fans ohne Ticket die Absperrungen gestürmt - und sind ab ins Wembley-Stadion. Jagdszenen, die es nicht geben sollte.

EURO 2020 | Finale Italien vs England

Englische Fans Auge in Auge mit der Polizei

Die Hoffnung auf ein friedliches Fußball-Fest ohne Zwischenfälle ging nicht in Erfüllung - so wie bei der EURO 2020 einiges nicht nach Plan verlief. Vor dem EM-Finale zwischen Italien und England in London haben zahlreiche Fußballfans ohne Eintrittskarten versucht, ins Wembley-Stadion zu stürmen. In der britischen Hauptstadt herrschte in den Stunden vor dem Spiel der "Three Lions", wie die Nationalmannschaft Englands genannt wird, gegen Italien teilweise Ausnahmezustand.

Erste Meldungen korrigiert

Medienberichten zufolge könnten Hunderte an den Sicherheitskräften der Arena vorbeigekommen sein. Der Sender Sky Sports News sprach von bis zu 100 Fans. Von den Stadion-Betreibern hieß es zunächst, niemand sei ohne Ticket zum Spiel zwischen Italien und England ins Stadion gekommen. Die Europäische Fußball-Union UEFA bestätigte zwar, dass Menschen Barrieren durchbrochen hätten. Sie hätten sich jedoch keinen Zugang zum Innenbereich des Stadions verschafft.

EURO 2020 | Finale Italien vs England | Fans vor dem Stadion

Chaotische Szenen am Stadion

Später hieß es in einer Mitteilung des Wembley-Stadions, eine kleine Gruppe habe sich Zugang verschafft. Man arbeite eng mit Stadionpersonal und Sicherheitsleuten zusammen, um "diese Leute" von den Rängen zu entfernen. "Jeder ohne Karte im Stadion wird sofort rausgeworfen." Wie das während des Spiels funktionieren sollte, blieb unklar.  

In sozialen Medien waren Videos von chaotischen Szenen zu sehen, etwa wie Menschen eine Treppe im Umfeld der Arena hochrannten und von Sicherheitspersonal verfolgt wurden. Auch Handgreiflichkeiten waren erkennbar. In einem anderen Video war zu sehen, wie mehrere Menschen eine Blockade von Sicherheitspersonal durchbrachen und dabei auch Absperrgitter umwarfen.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan hatte Stunden vor dem Spiel eindringlich an die Fans appelliert, nur zum Wembley-Stadion zu fahren, wenn sie auch ein Ticket hätten - der Appell blieb vergeblich. Schon am frühen Nachmittag feierten auf dem Wembley Way, dem rund 600 Meter langen Weg zwischen der U-Bahn-Station Wembley Park und dem Stadion, Zehntausende Fans ohne jeglichen Abstand und ohne Masken, dafür aber mit viel Alkohol.

Nach dem Spiel teilten die Behörden mit, dass bei Auseinandersetzungen mit Fans 19 Polizisten verletzt wurden. Das sei völlig inakzeptabel, erklärte die Polizei am Montagmorgen via Twitter. Im Laufe des Sonntags seien 49 Personen wegen einer Vielzahl von Straftaten festgenommen worden. Die Polizei dankte zugleich Zehntausenden Fans, die sich friedlich verhalten hätten. 

Auch am Piccadilly Circus und am Leicester Square in der Innenstadt hatten sich Tausende versammelt. Es wurde gesungen, das Bier floss in Strömen. Die Londoner Polizei berichtete dort ebenfalls von strafbaren Vorfällen im Zentrum. An mehreren Bahnhöfen in der Stadt seien Fackeln gezündet worden, teilte die Metropolitan Police auf Twitter mit und betonte, es handle sich dabei um Straftaten. Man arbeite mit den Transportunternehmen daran, den fortlaufenden Verkehr sicherzustellen, damit alle sicher reisen könnten.

EURO 2020 | Finale Italien vs England

London, 11. Juli 2021: Ausnahmezustand

Große Verletzungsgefahr

Die Polizeibeamten hätten alle Hände voll zu tun, hieß es. "Wir haben gesehen, wie Menschen von Lampen oder Werbetafeln springen, das kann sehr schnell zu Verletzungen führen", warnte die Polizei. "Wir mahnen alle dazu, vorsichtig zu sein und aufeinander aufzupassen."

ml/fw (dpa, ap, afp)

Die Redaktion empfiehlt