Europa räumt bei International Emmy Awards ab | Filme | DW | 20.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filmpreis

Europa räumt bei International Emmy Awards ab

Europäische Produktionen lagen bei den International Emmy Awards weit vorne. Die deutsche Schauspielerin Anna Schudt wurde von den Juroren des Fernsehpreises als beste Hauptdarstellerin gekürt.

Das Deutsche Publikum kennt Anna Schudt nicht nur als Bühnenschauspielerin, sondern auch als Kommissarin Martina Bönisch. Sie spielt an der Seite von Jörg Hartmann (Kommissar Faber) im Dortmunder-Team der beliebten Kult-Krimireihe "Tatort".

In der Fernsehproduktion "Ein Schnupfen hätte auch gereicht" verkörpert Schudt die Komikerin Gaby Köster, die ihre Karriere 2008 wegen eines Schlaganfalls unterbrechen musste - sich aber von ihrer Krankheit nicht unterkriegen ließ. Köster ist deutschlandweit aus dem Fernsehen bekannt. Nach ihrem Schlaganfall musste sie ihre Rolle in "Ritas Welt", einer beliebten TV-Serie des Privatsenders RTL, beenden. Als Kassiererin Rita legte sich Köster in den fünf Staffeln immer wieder mit dem Filialleiter des Supermarktes an.

Gaby Köster und Lutz Herkenrath in Ritas Welt (picture-alliance/dpa/H. Unger)

Gaby Köster als Rita zeigt dem ungeliebten Supermarktleiter die kalte Schulter

Heute arbeitet Köster als Jurorin der Sendung "Die Puppenstars" wieder für RTL. Der Film "Ein Schnupfen hätte auch gereicht" basiert auf der gleichnamigen Autobiografie von Gaby Köster. Die 44-jährige Anna Schudt, die die Schauspielern auf dem Bildschirm verkörperte, nahm den Internationalen Emmy Award für ihre Leistung am Montagabend (19.11.2018) in New York entgegen.

Bedeutendster Fernsehpreis der USA 

Die Auszeichnung wird im Rahmen der Emmy Awards von der "Intenational Academy of Television Arts & Sciences" verliehen. Der Emmy Award ist der bedeutendste Fernsehpreis in den USA. Mit dem "International Emmy Award" zeichnet die Organisation die besten außerhalb der  USA produzierten Fernsehsendungen sowie nicht-englischsprachige US-Produktionen aus.

 Gaby Köster und Anna Schudt (picture-alliance/dpa/C. Seidel)

Gaby Köster (links) mit Anna Schudt als ihrem Alter Ego

Auch der Preis für den besten Schauspieler ging nach Europa. Lars Mikkelsen holte ihn für die Rolle des Pfarrers Johannes in der dänischen Produktion "HerrensVeje" ("Die Wege des Herrn").

Die Gewinner der 46. International Emmy Awards kamen aus insgesamt zehn Ländern, davon sieben in Europa. Neben Deutschland, Dänemark und Großbritannien wurden Produktionen aus Belgien, Portugal, Spanien und den Niederlanden ausgezeichnet.

gr/suc (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt