Dutzende Waldbrände in Schweden außer Kontrolle | Aktuell Europa | DW | 19.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wetterextreme

Dutzende Waldbrände in Schweden außer Kontrolle

Mehr als 40 Feuer wüten laut Notrufzentrale derzeit über das ganze Land verteilt in den Wäldern. Schuld ist eine für Schweden ungewöhnliche Sommerhitze. Die Brandbekämpfer werden aus dem Ausland unterstützt.

Ein LKW auf einem verrauchten Waldweg, am Wegrand brennende Bäume (Foto: Reuters)

Schon seit Tagen - hier in der Mitte Schwedens am Sonntag - breiten sich die Brände aus

In der Nacht zum Donnerstag wurden mehrere Dörfer evakuiert, weitere sind laut schwedischem Rundfunk in Gefahr. Zwischenzeitlich waren es sogar mehr als 80 kleinere und große Brände. Selbst im schwedischen Teil von Lappland am Polarkreis brachen mehrere Feuer aus.

Die Branddirektorin der Katastrophenschutzbehörde MSB, Britta Ramberg, sagte der schwedischen Nachrichtenagentur TT, am schwerwiegendsten seien die Brände in der zentralen Provinz Jämtland. Behörden zufolge breiteten sich die Brände dort bereits auf 2500 Hektar aus und vergrößerten sich um zehn Quadratmeter pro Minute.

Auf einem schwedischen Truppenübungsplatz etwa 50 Kilometer entfernt von der Grenze zu Norwegen wurde es am Donnerstag wegen der Brände in der Umgebung so heiß, dass eine Granate unkontrolliert explodierte.

Ein Löschhelikopter wirft Wasser ab (Foto: Reuters)

Schweden bat um Hilfe aus dem Ausland, da das Land selbst keine Löschflugzeuge besitzt

Die Waldbrände setzen zunehmend auch die schwedische Regierung unter Druck. Die konservative Oppositionspartei Kristdemokraten kritisierte, Schweden bestehe zu 70 Prozent aus Wald, habe aber keine eigenen Löschflugzeuge. Die Katastrophenschutzbehörde MSB erklärte, zwei italienische Löschflugzeuge würden örtliche Katastrophenhelfer bereits unterstützen, auch Norwegen schickte demnach sechs Helikopter. Das reichte offenbar nicht aus: Im Rahmen des EU-Katastrophenschutz-Mechanismus bat Schweden auch Brüssel um Hilfe. Am Donnerstag wurden auch zwei Spezialflugzeuge aus Frankreich erwartet.

Luftaufnahme mit grünen Wäldern und weitreichenden Rauchwolken (Foto: Getty Images)

Auch am Mittwoch brannte es noch nahe Ljusdal im Zentrum Schwedens

Das Feuer greift derzeit rasch um sich, weil es in Schweden sehr trocken ist. Seit Wochen hat es nicht mehr richtig geregnet. Am Mittwoch hatte der schwedische Wetterdienst für die nächsten fünf Tage weitere Hitzewarnungen herausgegeben. Meteorologen nannten die Hitze der vergangenen Tage "unüblich". Im gesamten Land kletterten die Temperaturen demnach auf über 30 Grad Celsius. Auch in Norwegen und Finnland brennt es wegen der Sommerhitze.

ust/djo (dpa, afp, ap)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema