Doppelte Bescherung in Spanien | Fokus Europa - Länder, Menschen, Schicksale | DW | 20.11.2009
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Fokus Europa

Doppelte Bescherung in Spanien

Gleich zweimal gibt es in Spanien Bescherung. Erasmus-Student Antonio Eloy aus Andalusien hat sich doppelt beschenken lassen, wie er im Interview mit DW-WORLD.DE erzählt.

Zwei festlich verpackte Geschenke (22.12.2006/AP)

Gleich zweimal Geschenke abstauben - in Spanien gibt es zwei Bescherungen

DW-WORLD.DE: Was passiert an Weihnachten in Spanien?

Antonio Eloy: Bei uns fängt Weihnachten am 22. Dezember an, mit der großen Lotterie. Jeder kauft sich vorher Lose und am Vormittag sitzen wir alle zusammen gespannt vor dem Fernseher oder manchmal auch vor dem Radio und wollen wissen, ob wir etwas gewonnen haben. Bisher hatte ich aber nicht so viel Glück in der Lotterie.

Stellt ihr auch einen Weihnachtsbaum auf?

Der Weihnachtsbaum ist bei uns gar nicht so wichtig, viel wichtiger ist die Krippe. Sie besteht aus handgeschnitzten Holzfiguren mit einem Esel, Josef, Maria dem Jesuskind und natürlich auch den heiligen drei Königen. Die Krippe ist der Stall, in dem Jesus geboren wurde und in der Weihnachtszeit gibt es auch viele Krippenaufführungen in der ganzen Stadt.

Wann gibt es Weihnachtsgeschenke?

Streng genommen bekommen wir zweimal Weihnachtsgeschenke. Einmal am 24. Dezember und noch einmal im Januar. Am 24. gibt es aber nur Kleinigkeiten, wie Schokolade oder Süßes. Die ganze Familie sitzt zusammen, wir essen und danach zieht jeder einen Zettel aus einem Hut. Darauf ist eine Nummer, die zu einem Geschenk gehört. Es gibt allerdings auch Nieten, aber jeder zieht dann so lange einen Zettel bis er etwas bekommen hat.

Unsere richtigen Weihnachtsgeschenke bringen die heiligen drei Könige in der Nacht vom 05. auf den 06. Januar. Die Könige haben ja auch Jesus Salbei, Myrrhe und Weihrauch gebracht.

Das Interview führte Heidi Engels.

Redaktion: Mareike Röwekamp

Die Redaktion empfiehlt