Deutsche Redewendungen rund ums Salz: ″Ist die Suppe versalzen, ist der Koch verliebt″ | Meet the Germans | DW | 11.03.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Meet the Germans

Deutsche Redewendungen rund ums Salz: "Ist die Suppe versalzen, ist der Koch verliebt"

Salz ist lebensnotwendig, daher nannte man es früher auch "weißes Gold". Kein Wunder also, dass es in vielen Redewendungen vorkommt. Versalzt zum Beispiel jemand das Essen, gilt das als Zeichen, dass er verliebt ist.

Heutzutage hat Salz oft einen schlechten Ruf. Aufgrund des übermäßigen Gebrauchs in verarbeiteten Lebensmitteln kann es sogar ein Gesundheitsrisiko darstellen. Früher galt natürliches Salz jedoch als kostbares Gut - so sehr, dass es als "weißes Gold" bezeichnet wurde, da es eine zentrale Rolle bei der Entwicklung der menschlichen Zivilisation spielte.

Vor der Erfindung der Kühlung wurde Salz zur Konservierung von Fleisch, Fisch und Gemüse verwendet. So wurde sichergestellt, dass es auch über den Winter genug zu essen gab. Auch Abenteurer konnten sich so mit ausreichend Vorräten im Gepäck auf längere Reisen begeben. Salz wurde gegen Waren und Dienstleistungen getauscht. Für seinen Transport wurden sogar Straßen gebaut.

In Europa schätzten Kelten und Römer Salz sehr. Letztere zahlten ihren Soldaten genug Lohn für den Kauf von Salz oder bezahlten sie mit Salzkuchen. Der Ursprung des englischen Wortes "salary" (Lohn) stammt vom lateinischen Wort "salarium" ab, wobei "sal" für "Salz" steht.

Ganz schön vielseitig

Mit modernen Abbaumethoden ist es möglich, Salz aus unterirdischen Lagerstätten oder aus Gestein zu gewinnen und zu verarbeiten. Seit Jahrhunderten und bis in die heutige Zeit erntet man es aber auch aus Meerwasser, indem man das Wasser in kleine Teiche leitet. Dort verdunstet es und übrig bleiben Salzkristalle, die in der Sonne aushärten. Auf diese Weise entsteht das kostbare "Fleur de Sel".

Kaliberge in Niedersachsen Salzberg (picture-alliance/dpa/J. Stratenschulte)

Schädlich für die Umwelt: Abraumhalden der Kalisalzproduktion in Niedersachsen

Salz verleiht Lebensmitteln einen würzigen Geschmack und wird für eine Vielzahl industrieller Zwecke verwendet, zum Beispiel zur Reinigung. Es wird aber auch immer noch für medizinische Zwecke genutzt. So lindert das Gurgeln mit Salzwasser Halsschmerzen. Außerdem wird Salz zur Linderung von Atemwegs- oder Hautproblemen eingesetzt. Und natürlich ist Salz unverzichtbar, um die Körperfunktionen aufrecht zu erhalten.

Angesichts seiner Bedeutung ist es nicht verwunderlich, dass Salz auch in die Sprache eingegangen ist. Klicken Sie sich durch die Galerie, um einige der deutschen Redewendungen kennenzulernen, in denen Salz eine Rolle spielt. 

Mehr Inhalte über Deutsche und ihre Eigenarten, die deutsche Alltagskultur und Sprache finden Sie auf unserer Seite www.dw.com/meetthegermans_de  sowie bei YouTube.  Sie können auch einen Blick auf unsere Cartoonreihe "Verstehen sie Deutsch?" werfen.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema