Chelsea gewinnt die Europa League | Sport | DW | 29.05.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa League Finale

Chelsea gewinnt die Europa League

Klar und deutlich setzt sich der FC Chelsea im Londoner Stadtderby in Baku gegen den FC Arsenal durch und sichert sich den Titel in der Europa League. Für Chelsea-Trainer Sarri ist es der erste Titel seiner Karriere.

CHELSEA - ARSENAL 4:1 (0:0)

--------

Angeführt vom Doppeltorschützen Eden Hazard hat der FC Chelsea mit dem zweiten Europa-League-Triumph nach 2013 die Saison seines Stadtrivalen FC Arsenal endgültig ruiniert. Die "Blues" gewannen das Londoner Derby im Olympiastadion von Baku dank einer furiosen zweiten Halbzeit klar und verdient mit 4:1 (0:0). Chelsea krönte damit eine nahezu perfekte Europacup-Saison ohne eine einzige Niederlage.

Arsenal mit dem früheren deutschen Nationalspieler Mesut Özil hingegen verpasste den ersten internationalen Erfolg seit 25 Jahren und die verspätete Qualifikation für die Champions League. Die "Gunners" hatten die englische Premier League als Fünfter beendet und treten in der kommenden Saison zum dritten Mal in Folge "nur" in der Europa League an. Özil enttäuschte vor allem offensiv und wurde in der 77. Minute ausgewechselt. Chelsea setzte sich dank der Tore von Olivier Giroud (49.), Pedro (60.) sowie des überragenden Hazard (65., Foulelfmeter und 72.) durch. Arsenal gelang durch Alex Iwobi (69.) nur das zwischenzeitliche 1:3.

Spiel verpasst? Dann können Sie hier nochmal alle wichtigen Szenen im DW-Liveticker nachlesen.

---------

ABPFIFF

90. Minute+1: Es klappt nichts mehr bei Arsenal. Aubameyang trifft den Ball mit langem Bein am langen Pfosten nicht richtig. Lacazette will das Leder nochmal nach innen bringen, schießt aber Willock an und es gibt Abstoß.

90. Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

88. Minute: SPIELERWECHSEL beim FC CHELSEA: Matchwinner Hazard geht unter Beifall vom Platz. Es kommt DAVIDE ZAPPACOSTA.

86. Minute: Lacazette zirkelt einen direkten Freistoß aus 23 Metern über das Tor.

84. Minute: Willock ist ganz frei vor Kepa, aber der 19-Jährige hebt den Ball rechts am Tor vorbei. Riesenchance!

83. Minute: Kepa rettet bei einem Schuss von Lacazette, der knapp nicht im Abseits steht. Danach ist Aubameyang im Abseits, und der Schiedsrichter pfeift den Nachschuss ab.

80. Minute: Wieder Willian, wieder ein Konter. Diesmal wird der Schuss des Brasilianers abgeblockt. Gleich danach ist Azpilicueta im 16er der "Gunners". Der Schuss des Chelsea-Kapitäns rauscht am langen Pfosten vorbei.

79. Minute: Willian treibt den Ball in den Arsenal-Strafraum und zielt flach aufs lange Eck. Cech streckt sich und dreht den Ball um den Pfosten.

78. Minute: SPIELERWECHSEL beim FC ARSENAL: Özil geht runter und macht JOE WILLOCK Platz.

76. Minute: SPIELERWECHSEL beim FC CHELSEA: ROSS BARKLEY ersetzt Kovacic.

75. Minute: Chelsea spielt jetzt wie aufgedreht. Hazard schließt die nächste schöne Kombination mit einem Schuss von der Strafraumgrenze ab. Diesmal bekommt Cech noch die Hände dran. Auf der anderen Seite verzieht Aubameyang aus kurzer Distanz.

72. Minute: ⚽ TOR für den FC CHELSEA durch EDEN HAZARD. Bitter: Aubameyang verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung. Giroud spielt einen doppelten Doppelpass mit Hazard. Am Ende zieht der Belgier aus wenigen Metern vorm Tor flach ab. Cech kommt nicht mehr dran.

71. Minute: SPIELERWECHSEL beim FC CHELSEA: WILLIAN kommt für PEDRO rein.

69. Minute: ⚽ TOR für den FC ARSENAL durch ALEX IWOBI. Nach dem fälligen Freistoß geht der Ball zunächst raus, und Iwobi fasst sich ein Herz. Per Direktabnahme hämmert er das Leder aus 18 Metern ins linke obere Eck. Schönes Ding!

68. Minute: GELBE KARTE gegen ANDREAS CHRISTENSEN, der Iwobi zu Fall bringt.

66. Minute: SPIELERWECHSEL beim FC ARSENAL: MATTEO GUENDOUZI und ALEX IWOBI ersetzen Monreal und Torreira.

65. Minute: ⚽ TOR für den FC CHELSEA durch EDEN HAZARD. Der Belgier, der wohl zu Real Madrid wechseln wird, behält die Nerven und schiebt den Ball locker flach ein wenig links der Mitte des Tores ins Netz. Cech hatte sich für die andere Ecke entschieden.

64. Minute: ELFMETER für den FC CHELSEA. Maitland-Niles rennt Giroud im eigenen Strafraum in den Rücken.

60. Minute: ⚽ TOR für den FC CHELSEA durch PEDRO. Kovacic spielt links Hazard frei, der lässt den Ball in die Mitte zu Pedro prallen und der Spanier zieht sofort flach ab. Er trifft aus 14 Metern unhaltbar ins lange, rechte Eck.

59. Minute: Nach einem abgeblockten Torreira-Schuss setzt Aubameyang zum Fallrückzieher im Strafraum an. Aber er ist zu nah am Gegner. Abgepfiffen wegen gefährlichen Spiels.

55. Minute: GELBE KARTE gegen PEDRO, der sich nach einem vermeintlichen und nicht geahndeten Foul zu vehement beschwert.

54. Minute: Giroud stoppt den Ball vor der Linie und rutscht dabei aus. Sein Schmerzensschrei ist gut über die Außenmikrofone zu hören. Er hält sich die Leiste, kann aber offenbar doch weitermachen.

49. Minute: ⚽ TOR für den FC CHELSEA durch OLIVIER GIROUD. Eine scharfe Flanke von Emerson segelt von links in den Strafraum, der Franzose ist näher am Ball als sein Gegenspieler. Er beugt sich runter und setzt einen harten und platzierten Kopfball ins linke untere Eck. Keine Chance für Cech.

48. Minute: Wieder kommt Giroud im Strafraum zum Schuss. Der Ball wird noch abgefälscht und geht rechts vorbei.

46. Minute: Es geht weiter. Keine Wechsel auf beiden Seiten.

HALBZEITPAUSE

45. Minute: Noch hat kein Team den Schlüssel gefunden, wie man den Gegner entscheidend ausspielt. Aber die "Blues" sehen in den letzten Minuten etwas stärker aus.

39. Minute: Giroud zieht aus 16 Metern flach ab. Cech taucht runter und bekommt noch die Hand an den Ball. Chelsea hat mittlerweile ein Chancen-Übergewicht.

34. Minute: Emerson prüft Cech mit einem Schuss aus halblinker Position. Der Torwart der "Gunners" blockt den Ball ab.

32. Minute: Kolasinac schießt, Azpilicueta fälscht ab. Der Ball senkt sich gefährlich in Richtung langes Eck, aber es gibt "nur " Ecke für Arsenal.

28. Minute: Kleines Powerplay der "Gunners": Erst eine scharfe Flanke von Aubameyang, dann wird Torreira geblockt. Schließlich kommt der Ball zu Xhaka, dessen Gewaltschuss aus knapp 25 Metern noch das Torgestänge streift.

26. Minute: Chelsea macht es mal schnell über rechts: Kanté bringt den Ball hoch auf Giroud, doch der Franzose bringt das Leder im Strafraum nicht unter Kontrolle.

22. Minute: Wieder steht Kepa im Mittelpunkt: Nach einem langen Pass greift er sich den Ball vor Lacazette und rasselt dabei mit dem Knie des hinterhersprintenden Azpilicueta zusammen. Es geht aber weiter für den Keeper.

18. Minute: Lacazette spitzelt den Ball an Kepa vorbei und wird dabei leicht vom Keeper am Fuß berührt. Der Franzose fällt im Strafraum, der Schiedsrichter gibt aber keinen Strafstoß. Auch der Videoassistent greift nicht korrigierend ein.

16. Minute: Xhaka spielt auf dem linken Flügel Kolasinac frei, doch der Ex-Schalker kann den Ball nicht nach innen bringen, weil Azpilicueta sich dazwischen wirft.

13. Minute: Ein "Gunner", der zu Hause geblieben ist, drückt ganz feste die Daumen.

9. Minute: Nach einer Flanke von rechts kann Kepa nur nach vorne abklatschen. Aubameyang zieht aus 17 Metern direkt ab, der Ball geht aber ein paar Meter links vorbei.

5. Minute: Luftduell zweier ehemaliger Borussen: Aubameyang stößt mit Christensen zusammen und tut sich ein bisschen weh.

4. Minute: Arsenal übernimmt zunächst mal die Aufgabe, das Spiel zu machen.

1. Minute: Luiz schlägt einen langen Ball auf Pedro, aber Cech hat aufgepasst und fängt den Ball ab.

ANPFIFF

20:59 Uhr: Die Teams sind mittlerweile auf dem Platz, die Europa-League-Hymne wurde gespielt, und es kann losgehen.

20:57 Uhr: Vor dem Finale von Baku gab es jede Menge Diskussionen über die unglückliche Wahl des Austragungsortes. Weil sich Aserbaidschan und Armenien wegen des Konflikts um die Region Berg Karabach feindlich gegenüber stehen, hat der armenische Ex-Bundesliga-Profi Henrikh Mkhitaryan auf die Reise nach Baku verzichtet. Er hat Angst um seine Sicherheit. Wollen wir hoffen, dass sein Verzicht nicht allzu sehr ins Gewicht fällt, und dass es einen sportlichen und fairen Ausgangs des Endspiels gibt.

20:55 Uhr: Mit Granit Xhaka, Pierre-Emerick Aubameyang, Mesut Özil, Sead Kolasinac, Bernd Leno und Sokratis ist der Arsenal-Kader randvoll mit ehemaligen Bundesliga-Profis. Hinzu kommt mit Shkodran Mustafi ein deutscher Weltmeister. Ob das im Duell mit Chelsea etwas bringt? Immerhin ist es zehn Jahre her, dass mit Werder Bremen ein deutsches Team im Endspiel des Wettbewerbs stand. Allerdings verloren die Bremer gegen Donezk, und die Europa League hieß noch UEFA-Pokal.

20:52 Uhr: Emerys Gegenüber Maurizio Sarri wartet noch auf den ersten wichtigen Titel seiner Trainerkarriere. Der Italiener, der vor seiner Zeit bei Chelsea drei Jahre lang den SSC Neapel betreute, hat keine Europapokal-Final-Erfahrung. Er schickt diese elf Spieler auf den Rasen:

20:49 Uhr: Der Druck, dass Finale der Europa League gewinnen zu MÜSSEN, liegt damit klar auf Seiten Arsenals, da die "Gunners" es nicht geschafft haben, sich über die Liga für die Champions League zu qualifizieren. Der Sieg im Finale von Baku berechtigt aber ebenfalls zur Teilnahme an der Königsklasse. So einfach kann es sein.. Gutes Omen: Arsenal-Coach Unai Emery hat den Cup bereits dreimal gewonnen. 2014, 2015 und 2016 mit dem FC Sevilla. Diesmal setzt der Spanier auf diese Startelf:

20:46 Uhr: Verrückt! Da müssen zwei Fußballteams (und damit auch die Fans) mehrere tausend Kilometer nach Osten reisen, um in Aserbaidschans Hauptstadt Baku ein Spiel gegeneinander auszutragen, obwohl ihre beiden Stadien in London Luftlinie noch nicht einmal zehn Kilometer voneinander entfernt sind. Aber was willst du machen? Es ist eben das Europa-League-Finale. Und da treffen die "Blues" des FC Chelsea aus Londons Südwesten auf die "Gunners" des FC Arsenal aus Nord-London. Es ist das Duell zweier Stadtrivalen und das Spiel des Dritten der gerade abgelaufenen Premier-League-Saison gegen den Fünften.

20:45 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt