Brasilien vor der Stichwahl | Podcast Wirtschaft | DW | 25.10.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Brasilien vor der Stichwahl

Rechtspopulist Bolsonaro kommt bei Unternehmern gut an +++ Die Türkei und die deutsche Wirtschaft +++ Die EZB und die nächste Eurokrise +++ Der 100. Todestag von Hotelier César Ritz

Audio anhören 16:01

In Brasilien wählen am Sonntag rund 150 Millionen Menschen ihren nächsten Präsidenten. Derzeit sieht alles danach aus, als würde der Rechtspopulist Bolsonaro das Rennen machen. Schon im ersten Wahlgang Anfang Oktober hätte er fast die absolute Mehrheit erreicht. Bei der Wirtschaft kommt Bolsonaro offenbar gut an - nach seinem Erfolg im ersten Wahlgang stiegen die Akteinkurse und die Währung. Und das, obwohl Bolsonaro die Zeit der Militärdiktatur verherrlicht und hat für den Fall seines Sieges "Säuberungen" angekündigt hat.

Altmaier in Ankara

Im Fall des in der saudischen Botschaft in Istanbul getöteten Journalisten Khashoggi gibt sich der türkische Präsident Erdogan als Aufklärer. Doch seit dem versuchten Staatsstreich in der Türkei vor zwei Jahren agiert Erdogan selbst zunehmend autokratisch und ließ 50.000 Menschen verhaften, darunter auch deutsche Journalisten. Das hat die Beziehungen zu Deutschland erheblich belastet. Zudem stellen Unternehmen ihr Engagement in der Türkei in Frage, seitdem die Landeswährung stark an Wert verloren hat. All das will der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier während seines Besuchs in Ankara ansprechen - und gleichzeitig für Entspannung sorgen.

Draghi und die nächste Eurokrise

Seit diesen Monat hat die Europäische Zentralbank das Volumen ihrer monatlichen Anleihenkäufe auf 15 Milliarden halbiert, Ende des Jahres will sie den Ankauf neuer Anleihen ganz beenden. Das bekräftigten heute die Notenbanker auf ihrer Ratssitzung. Nichts Neues also aus Frankfurt - aber das ist vielleicht ein gutes Zeichen angesichts des Streits, der sich gerade zwischen Italien und der Europäischen Union anbahnt.

100. Todestag von César Ritz

Man nannte ihn den "Hotelier der Könige und König der Hoteliers" - César Ritz. Vor einhundert Jahren ist er gestorben, doch noch heute tragen Hotels auf der ganzen Welt den Namen des Schweizers - auch wenn die Ritz-Carlton Hotels inzwischen zur US-Kette Marriott gehören. Seine Karriere als Luxus-Hotelier begann César Ritz wenig glamourös - als Ziegenhirte.


Redakteur am Mikrofon: Andreas Becker
Technik: Christoph Groove

 

Hier abonnieren Sie uns bei iTunes

Hier abonnieren Sie uns bei Google Podcast

WWW-Links