Beethovenfest 2020: Teilausfall wegen Corona | Kultur | DW | 18.03.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Beethovenfest 2020: Teilausfall wegen Corona

Auch Beethoven musste Corona weichen: So wie bei allen Musikfestivals in Deutschland zurzeit, musste die März-Ausgabe des Beethovenfestes abgesagt werden.

Dirigent Teodor Currentzis (Alexandra Muravyova/Sony Classical)

Kommt erst mal nicht nach Bonn: der Dirigent Theodor Currentzis.

Zu den zahlreichen Meldungen während der Corona-Pandemie gehört auch diese: Zwei Tage vor der geplanten Eröffnung musste die Märzwoche des Beethovenfestes Bonn abgesagt werden. Geplant waren ursprünglich zehn Konzerte sowie weitere Veranstaltungen im Zeitraum vom 13. bis zum 22. März 2020.

"Ich war natürlich furchtbar traurig und schockiert", sagte Beethovenfest-Intendantin Nike Wagner der DW. "Aber wir sitzen alle im gleichen planetaren Boot, und die Entscheidung ist im Prinzip richtig. Wir können nichts anders tun als eindämmen; verzögern, bis halt ein Impfstoff gefunden ist. Leid tut es mir vor allem für die Musiker. Ja, man kann nur zum Himmel gucken und sagen: Was ist denn hier los?"

Noch ist die Herbstausgabe des Bonner Beethovenfests im September nicht gefährdet. Die Absage des zehntägigen Festivals im März - eine Sonderausgabe im Beethoven-Jubliäumsjahr - schloss sich dem Reigen der vielen anderen ausfallenden Großveranstaltungen an.

Start des Beethoven-Frachters am Rheinufer in Bonn (DW/R. Fulker)

Das war mal anders geplant: Nike Wagner und Bonner OB Ashok-Alexander Sridharan bei der Einweihung des "Beethoven-Frachters" am 12.März 2020. Wenige Stunden danach wurde auch dieses Projekt abgesagt.

Festival im September: "Auferstehn, ja auferstehn" 

Zur einmaligen Frühlingsausgabe des Festivals sollte die Aufführung von allen neun Sinfonien Ludwig van Beethovens mit dem russischen Orchester musicAeterna gehören, dirigiert von dessen Gründer, dem charismatischen griechisch-russischen Dirigenten Teodor Currentzis; zwei Abende sollte der italienische Maestro Giovanni Antonini übernehmen. Ob dieses Programm in der absehbaren Zukunft beim Beethovenfest Bonn nachgeholt werden kann, ist unklar.

An der Hauptsaison des Beethovenfestes, das traditionell im Herbst stattfinden soll (4. -27. September 2020), hält die Festspielleitung erst einmal fest. Welche Auswirkungen die Corona-Krise auf das internationale Künstlerpersonal des Festivals haben wird, ist erst einmal nicht abzusehen. Dasselbe gilt für sämtliche Musikfestivals in Deutschland zurzeit, ob Klassik oder Pop.

Auch die Vorstellung des Herbst-Programms, geplant von der Festspielleiterin Nike Wagner unter dem Motto "Auferstehn, ja auferstehn", ist vom 23. März "auf einen späteren Termin" verschoben worden.

Die Redaktion empfiehlt