Bayern München gewinnt den DFB-Pokal gegen Leverkusen | Sport | DW | 04.07.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

DFB-Pokal

Bayern München gewinnt den DFB-Pokal gegen Leverkusen

Der FC Bayern führt im Geisterfinale von Berlin schon mit 3:0, doch tapfere Leverkusener kämpfen sich noch einmal heran. Am Ende behalten die Münchener die Nerven und feiern ihren 20. Pokalerfolg und das Double.

Am Ende war es ein klarer Sieg für den FC Bayern. Mit 4:2 (2:0) im Endspiel gegen Bayer Leverkusen fuhr der Deutsche Meister den zweiten Titel der Saison ein und holte damit den 20. DFB-Pokal und das 13. nationale Double. Die Tore für die Münchener erzielten David Alaba (16. Minute), Serge Gnabry (24.) sowie zweimal Robert Lewandowski (59./89.). Für Leverkusen waren im Berliner Olympiastadion Sven Bender (64.) und Kai Havertz (90.+5/Handelfmeter) erfolgreich.

Für Bayer Leverkusen wäre möglicherweise mehr drin gewesen. Aber drei individuelle Fehler waren einfach zu viel. Dem 0:1 ging ein ungestümer Rempler von Edmond Tapsoba gegen Lewandowski an der Strafraumgrenze voraus. Alaba zielte aus 18 Metern in den linken oberen Torwinkel - ein Zufallsprodukt, gestand der Innenverteidiger nach der Partie im ARD-Fernsehen, denn eigentlich wollte er querlegen: "Wir wollten etwas anderes versuchen. Dann habe ich mich umentschieden und das hat geklappt."

DFB Pokal Finale | Bayer Leverkusen vs. Bayern Munich | Tor 0 : 1 (Getty Images/J. MacDougal)

Machtlos: Hradecky kommt an Alabas Freitoß nicht heran. Die Führung für die Münchener nach 16 Minuten

Drei Fehler entscheiden das Spiel

Das 2:0 für die Bayern, bei denen die genesenen Thiago und Coutinho zunächst auf der Bank schmoren mussten, fiel nur acht Minuten später. Diesmal war es ein haarsträubender Fehlpass im Aufbau von Julian Baumgartlinger, den Joshua Kimmich gedankenschnell aufnahm und sofort zu Gnabry am rechten Strafraumeck weiterleitete. Der Nationalstürmer vollendete flach ins lange Eck. Erstaunlich lauter Jubel hallte durchs weite Rund des Stadions. Immerhin 125 Personen durfte jeder der beiden beteiligten Vereine entsenden.

"Die zwei Tore haben uns schon in Schwierigkeiten gebracht", gestand Torwart Lukas Hradecky nach dem Spiel, dabei sollte ihm nach knapp einer Stunde selbst einer schlimmer Fauxpas unterlaufen. Robert Lewandowski nahm einen vermeintlichen 60-Meter-Befreiungsschlag von Manuel Neuer 25 Meter vor dem gegnerischen Tor kurz an und düpierte Torwart Lukas Hradecky mit einem Volleyschuss. Der war zwar hart geschossen, aber eigentlich harmlos, weil völlig unplatziert, aber Hradecky faustete den Ball durch die eigenen Beine, von wo er über die Linie trudelte. "Das tut mir leid, dass das in so einem Spiel passiert", entschuldigte er sich nach dem Spiel. Das geschah genau in einer Phase, als die Leverkusener auf den Anschlusstreffer drückten, als kurz zuvor der eingewechselte Kevin Volland eine riesige Chance ausgelassen hatte.

DFB Pokal Finale I Bayer Leverkusen I Bayern (picture-alliance/M. Ginger)

Erste Saison, zweiter Titel für Bayer-Trainer Hansi Flick

Volland vergibt

In der Folge zeigte Leverkusen, wozu man fähig gewesen wäre. Eigentlich aussichtslos zurückliegend, erhöhte die Werkself den Druck weiter und kam verdient zum Anschlusstreffer, als Sven Bender nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle war. Doch mehr war dem Außenseiter, der seit 27 Jahren auf einen Titel wartet, nicht vergönnt. Auch, weil erneut Volland verstolperte, auch, weil seine Kollegen das richtige Timing beim letzten Pass vermissen ließen, oder weil Jerome Boateng großartig klärte. "Wir haben den Gegner eingeladen," kommentierte ein glücklicher Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge anschließend im ARD-Fernsehen, "wenn die es ein paarmal besser zu Ende gespielt hätten, wären wir in die Bredouille gekommen."

DFB Pokal Finale - Bayer Leverkusen vs. Bayern Munich | Tor 1 : 3 (picture-alliance/dpa/EPA/R. Wittek)

Moment der Hoffnung: Sven Bender (am Boden) erzielt per Kopf das 1:3 für Leverkusen

Torgarant Lewandowski

Sie haben es aber nicht. Stattdessen durfte Robert Lewandowski mit einem 51. Saisontor in einem Pflichtspiel für den FC Bayern den Deckel draufmachen. Die Freude konnte auch der verwandelte Strafstoß von Kai Havertz nach einem per Videobeweis festgestellten Handspiel von Alphonso Davies nichts mehr ändern. "Um ehrlich zu sein, sind mir die Gegentore wurscht", sagte Alaba, "wir sind überhappy, dass wir den Pokal mit nach Hause nehmen." Einziger Wermutstropfen für dessen Kollegen Thomas Müller: die Geisterspiel-Atmosphäre: "Es ist ein bisschen trauriger Moment", sagte der sonst meist lustige Offensivmann sichtlich angefasst. "Die Liga ist unser Business, die wollten wir unbedingt zu Ende spielen. Aber das Finale ist aber ein besonderer Moment. Das ist nicht das Gleiche ohne Zuschauer. Es tut auch ein bisschen weh!"

DFB Pokal Finale - Bayer Leverkusen vs. Bayern Munich | Tor 0 : 3 (Reuters/A. Hassenstein)

Einfach mal draufhalten - Robert Lewandowski düpiert Leverkusens Torwart Hradecky per Volley-Fernschuss

Bayer Leverkusen hat nun noch in der Europa League die Möglichkeit, das Finalturnier im Westen Deutschlands zu erreichen. Das 3:1 im Hinspiel gegen die Glasgow Rangers ist eine gute Ausgangsposition. Vielleicht klappt es ja dann mit dem lang ersehnten Titel. Die Bayern werden Anfang August nach ihrem Urlaub in der Champions League im Achtelfinale gegen den FC Chelsea gefordert sein. Bei einem 3:0-Vorsprung aus dem Hinspiel in England dürfte ihnen das Finalturnier in und um Lissabon kaum noch zu nehmen sein. "Alles Top bei uns natürlich im Moment", sagte Rummenigge, und träumt weiter vom zweiten Triple nach 2013.


Interessiert wie die Partie im Einzelnen lief? Hier können Sie den Spielverlauf noch einmal nachlesen:

+++

ENDE! Der FC Bayern München gewinnt verdient den DFB-Pokal. 

90.+4 Minute: TOOOOOOOR für Leverkusen. HAVERTZ trifft präzise oben links in den Winkel. Sein Treffer zum 2:4 ist die letzte Aktion der Partie. 

90.+3  Minute: Es gibt noch einmal eine strittige Szene. Der Ball ist im Bayern-Tor. Doch der Treffer zählt nicht  Ein Handspiel von Davies wird geahndet. Es gibt Elfmeter für Leverkusen. 

89. Minute: TOOOOOOOOOOOR für die Bayern. LEWANDOWSKI lupft das Leder gefühlvoll rein. Vorangegangen war ein Konter der Münchener. Das ist die Entscheidung. 

88. Minute: DOPPELWECHSEL beim FC Bayern: MÜLLER und GNABRY gehen raus, COUTINHO und THIAGO neu in der Partie. 

86. Minute: Diaby stürmt über den linken Flügel, doch seine Hereingabe ist viel zu unpräzise. Bellarabi hat keine Chance an den Ball zu kommen und ärgert sich. Das müsste Bayer 04 deutlich besser spielen. 

83. Minute: Müller flankt von rechts auf Gnabry. Doch dessen Schuss wird abgeblockt. Auf der andren Seite scheitert Bellarabi an Neuer. 

81. Minute: WECHSEL bei Leverkusen: Lars BENDER raus, WEISER neu in der Partie. 

77. Minute: WECHSEL bei Leverkusen. BAILEY geht runter, BELLARABI neu auf der Wiese. 

76. Minute: Tolle Partie jetzt. Es geht hin und her. 

75. Minute: Pavard fälscht einen Schuss von Bailey gerade noch ab. Gefährlich! 

74. Minute: Lewandowski verpasst am langen Pfosten hauchdünn. Perisic hatte den Ball toll in die Mitte gebracht. 

72. Minute: Neuer schlägt einen Ball ins Aus. Passiert ihm selten. Allgemein wirken die Bayern jetzt müde oder unkonzentriert. Vielleicht ist es ein Spannungsabfall nach der zwischenzeitlichen Drei-Tore-Führung. 

68. Minute: WECHSEL beim FC Bayern: BOATENG muss verletzt raus, HERNANDEZ in der Partie.

67. Minute: GELB für LEWANDOWKSI

66. Minute: Nächste gute Möglichkeit für Leverkusen. In der Mitte verpassen Volland und Havertz frei vor Neuer. 

65. Minute: WECHSEL beim FC Bayern: COMAN raus, PERISIC in der Partie.

62. Minute TOOOOOOOOOOR für Leverkusen. Die Ecke nach der Boateng-Aktion wuchtet Sven BENDER per Kopf ins Tor. Der Anschlusstreffer. Kommt hier tatsächlich noch mal Spannung auf? 

63. Minute: Die Bayern unter  Druck. Boateng grätscht in höchster Not eine Hereingabe weg. Bailey stand bereit. 

60. Minute: TOOOOOOOOOOOOR für den FC Bayern. Verrückt. Statt den fälligen Anschlusstreffer zu kassieren machen die Bayern noch eins. LEWANDOWSKI zieht nach einem langen Ball von Neuer einfach mal aus der Distanz ab. Leverkusens Keeper Hradecky kann den Ball nicht festhalten, er trudelt ins Tor. Ein schwerer Fehler.  

58. Minute: Riesenchance für Leverkusen. Diaby rennt auf der rechten Seite allen davon und legt den Ball in die Mitte. Dort kommt Volland völlig frei heran, schlägt aber ein Luftloch. Den hätte er mindestens aufs Tor bringen müssen. 

55. Minute: Coman zündet auf der linken Seite den Turbo, legt den Ball mustergültig flach in die Mitte. Doch Lewandowksi verzieht ausnahmsweise mal kläglich. 

49. Minute: Gnabry probiert es mit einem Schuss vom Strafraumeck, der Ball wird noch abgefälscht und trudelt gefährlich knapp am Pfosten vorbei. 

46. Minute: DOPPELWECHSEL bei Leverkusen in der Pause: BAUMGARTLINGER und AMIRI sind runter, VOLLAND und DEMIRBAY neu im Spiel. 

ANPFIFF 2. Halbzeit. Es geht weiter in Berlin.

HALBZEIT!  Der FC Bayern München ist auf Kurs zum 20. Pokalerfolg. David Alaba per Freistoß und Serge Gnabry machten die Tore für die Münchener und profitierten dabei von vorangegangenen Fehlern der Leverkusener. Bayer konnte im Angriff kaum Akzente setzen - auch Kai Havertz blieb in der ersten Hälfte blass.  

45.+2 Minute: Sven Bender setzt mit einem Diagonalschuss den Schlusspunkt der ersten Hälfte. Neuer fängt den Ball sicher. 

42. Minute: Das Spiel hat sich inzwischen etwas beruhigt. Die Bayern lassen den Ball laufen. Leverkusen versucht es mit Tempo. Doch im Strafraum ist Bayer zu unpräzise. 

31. Minute: Schöner Angriff mit viel Tempo von Leverkusen. Allerdings stand ein Bayer-Profi hauchdünn im Abseits. 

29. Minute: GELB für WENDELL. Er trifft zwar auch den Ball aber auch den Knöchel von Goretzka. der muss einige zeit behandelt werden. 

26. Minute: Die Bayern spielen das hier absolut humorlos. Sie nutzen ihre Chancen eiskalt aus. Leverkusen muss diesen doppelten Rückstand erstmal verdauen. 

24. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOR für den FC Bayern. Ballverlust Leverkusen. Kimmich schaltet blitzschnell und spielt das Leder in den Lauf von GNABRY, der den Ball genau im langen Eck versenkt. 

23. Minute: Aranguiz versucht einen Schlenzer in den Lauf von Havertz, doch der Ball ist etwas zu weit. 

21. Minute: Wahnisnnsreaktion von Hradecky. Müller bekommt eine Hereingabe (unabsichtlich) an den Fuß, doch der Leverkusener Keeper ist blitzschnell unten und kratzt das Ding  aus dem rechten Eck. 

DFB Pokal Finale | Bayer Leverkusen vs. Bayern Munich (Getty Images/A. Hassenstein)

Das 1:0 von David Alaba: sein Freistoß ist unhaltbar für Hradecky

16. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOR für den FC Bayern.  David ALABA schweißt das Ding in den rechten Torwinkel. Perfekt über die Mauer gezirkelt. Keine Chance für Hradecky. 

15. Minute: Leverkusens Tapsoba cekct Lewandowski um. Freistoß fast zentral. Gute Position nur 18 Meter vom Tor entfernt. 

14. Minute: Erste Torannährung von Leverkusen. Bailey ist auf links durch, verzögert kurz und bringt den Ball flach in den Fünfer. Dort verpasst aber Havertz um einen Schritt das Leder. 

11. Minute: Gnabry fällt im Strafraum von Bayer, nach einem Zweikampf mit Wendell. Da war aber nichts. Kein Strafstoß - richtige Entscheidung.  

10. Minute: Coman wird links in der Box freigespielt. Er versucht es mit einem Schuss ins lange Eck, aber Leverkusens Keeper Hradecky hat keine Mühe und hält ihn sicher. 

9. Minute: Lewandowski spielt am Strafraumrand Kimmich frei. Dessen Versuch geht aber deutlich drüber. 

8. Minute: Wendell grätscht im eigenen Strafraum. Er kann gerade noch einen Schuss von Thomas Müller abblocken. Das wäre eine gute Möglichkeit gewesen. Aber die Leverkusener haben aufgepasst. 

6. Minute: Beide Teams beharken sich im Mittelfeld. beide sind bemüht ihre Linie zu finden. Noch ist aber das meiste Stückwerk. 

3. Minute: Erster Abschluss der Bayern. Nach einer Flanke von links köpft Lewandoski über den Kasten. 

ANPFIFF! Das Spiel läuft! 

19:59 Uhr: Vor den Anstoß gibt es noch eine Schweigeminute für die Opfer der Corona-Pandemie. Die Spieler stehen still am Mittelkreis. Ohne Fans ist fast jede Regung zu hören. 

19:57 Uhr: Die Teams sind auf dem Platz. Die Hymne läuft. 

19:46 Uhr: Leverkusen hofft auf den großen Coup. Bayer baut dabei auf die beiden Benders , muss aber auf Paulinho verzichten. Große Hoffnungen setzen die Leverkusener natürlich in Kai Havertz.   

19:40 Uhr: Die Atmosphäre ist gespenstisch. Das weite Stadionrund ist verwaist, einige Transparente sind ausgehängt. Die Polizei meldet, dass auch in der Stadt und vor dem Stadion sich nur sehr wenige Anhänger beider Teams versammelt haben.  

19:32 Uhr: Der FC Bayern will nach dem Meistertitel auch den Pokal holen. Es wäre der 20. Erfolg im Pokalwettbewerb. 

In einer halben Stunde beginnt beei den Männern das erste "Geisterfinale" der deutschen Fußballgeschichte. Bayer Leverkusen will die Chance nutzen sich nach etlichen Jahren wieder einmal einen Titel zu schnappen. Diese Elf soll es richten: 

19:30 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker! Wir berichten am Samstagabend an dieser Stelle ab 19:30 Uhr MESZ live von DFB-Pokalfinale zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem FC Bayern München.

Die Redaktion empfiehlt