Büro in Taipeh eröffnet: Mehr in Zielregionen produzieren | Pressemitteilungen | DW | 17.10.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Büro in Taipeh eröffnet: Mehr in Zielregionen produzieren

Die DW hat am Montag, 15. Oktober 2018, ein Büro in Taipeh eröffnet. Bei einem Empfang in der taiwanesischen Hauptstadt sagte Intendant Peter Limbourg, die DW werde künftig verstärkt in den Zielregionen produzieren.

Zhang Ci mit Phillipp Bilsky (DW)

Reporterin Zhang Ci mit Redaktionsleiter Phillipp Bilsky

„So wollen wir unsere Zielgruppen noch besser erreichen“, erklärte Limbourg vor rund 50 Gästen, darunter Medienpartner der DW und Vertreter der taiwanesischen Zivilgesellschaft.

Das Büro in Taipeh ist für die DW ein Pilotprojekt. Erstmals hat der Sender ein Außenbüro eröffnet, in dem lokale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unmittelbar aus der Zielregion für eine der 30 Sendesprachen der DW produzieren. 

„Die neuen Kollegen in Taipeh arbeiten Hand in Hand mit der Redaktion in Bonn zusammen“, erklärte Philipp Bilsky, Leiter der Chinesisch-Redaktion. Damit werde das chinesische Angebot erheblich gestärkt. Vor allem durch die Überbrückung der Zeitdifferenz könne die Redaktion nun viel schneller auf Ereignisse in der Zielregion reagieren. In dem Büro in Taipeh arbeiten vier Redakteure aus Taiwan und Hongkong. Sie beliefern neben dem chinesischen auch das englische und deutsche DW-Angebot. 

Die Deutsche Welle versucht seit mehreren Jahren, auch in der chinesischen Hauptstadt Peking ein Büro zu eröffnen. Dies wird jedoch von den Behörden verweigert. DW-Inhalte werden von der Zensur in China blockiert.

Die DW-Präsenz in Taiwan konnte auch für das englische TV-Angebot ausgebaut werden: Künftig wird der taiwanesische Mobilgigant Chunghwa Telekom den englischen Kanal in HD übernehmen. Darüber hinaus wird das Flaggschiff der DW in 50.000 Hotelzimmern empfangbar sein.

WWW-Links