Audi-Chef Stadler vor der Ablösung | Wirtschaft | DW | 17.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Dieselgate

Audi-Chef Stadler vor der Ablösung

Nicht nur in den USA, auch in Deutschland wird die Luft für die mutmaßlich für den Dieselbetrug Verantwortlichen immer dünner. So wird ein seit Monaten in U-Haft sitzender Spitzen-Manager nun wohl auch seinen Job los.

Der inhaftierte Audi-Chef Rupert Stadler steht einem Zeitungsbericht zufolge vor seiner Ablösung. Der Aufsichtsrat des Mutterkonzerns Volkswagen wolle sich kommende Woche mit der Personalie befassen, berichtete das "Handelsblatt" vorab unter Berufung auf Kreise des Aufsichtsrats.

"Alles andere als eine Vertragsauflösung wäre eine Überraschung", hieß es. Auf einer Sondersitzung am Montag hätten die Kontrolleure den Fall lediglich beraten. Bei VW war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Stadler sitzt seit Monaten in Untersuchungshaft, weil ihm die Staatsanwaltschaft München Behinderung der Diesel-Ermittlungen vorwirft. Der Audi-Chef soll versucht haben, Zeugen zu beeinflussen. Stadler bestreitet das.

dk/sti (rtr)