Adventszeit: Deutsche Redensarten zur Entschleunigung | Meet the Germans | DW | 19.12.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Meet the Germans

Adventszeit: Deutsche Redensarten zur Entschleunigung

Das Stress-Level ist vor Weihnachten hoch: Geschenke kaufen, Hausputz, Familientreffen. Deutsche Redewendungen können den Jahresendspurt entschleunigen.

Kräfte sammeln, zur Ruhe kommen - in den Wochen vor Heiligabend sehnen sich viele Deutsche nach Besinnlichkeit. Pausen und Ruhe sind wichtig, um nicht zu sagen "erste Bürgerpflicht" (geflügeltes Wort aus dem frühen 19. Jahrhundert). Aphorismen zum Thema Ruhe finden sich viele über die Jahrhunderte.

Pausenzeiten

"Die besten Ärzte der Welt sind Dr. Ruhe, Dr. Diät und Dr. Fröhlichkeit", meinte zum Beispiel der irische Schriftsteller Jonathan Swift ("Gulliver's Reisen"). 

Senioren-Paar auf einer Bank auf einem Deich

Kleine Verschaufspause

Friedrich Schiller, deutscher Dichter des 18. Jahrhunderts, gab folgenden Rat: "Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit", während der antike römische Dichter Ovid befand: "Was ohne Ruhepausen geschieht, ist nicht von Dauer."

Für den österreichischen Lyriker und Dramatiker Stefan Zweig gehörte "auch die Pause" zur Musik.

"Man sollte von Zeit zu Zeit von sich zurücktreten, wie ein Maler von seinem Bilde", so Christian Morgenstern, deutscher Dichter des 19. Jahrhunderts. Und für den amerikanischen Schriftsteller John Steinbeck ("Früchte des Zorns", "Jenseits von Eden") war klar: "Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens."

Mehr Inhalte über Deutsche und ihre Eigenarten, die deutsche Alltagskultur und Sprache finden Sie auf unserer Seite www.dw.com/meetthegermans_de sowie bei YouTube.

Die Redaktion empfiehlt