100 Tage US-Präsident Joe Biden | Podcast Wirtschaft | DW | 29.04.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

100 Tage US-Präsident Joe Biden

Aktienmarkt freut sich über US-Konjunkturprogramme +++ Als der letzte Trabant vom Band lief - vor 30 Jahren wurde das Ende des DDR-Kultautos besiegelt

Audio anhören 14:43

Joe Biden

Kaum ein US-Präsident hat in den ersten 100 Tagen seiner Amtszeit so geklotzt wie Joe Biden. Billionen Dollar hat Biden schon auf den Weg gebracht, weitere Mega-Investitionen sollen folgen - und die sollen zum Teil von der Wall Street bezahlt werden. Die steckt das bisher allerdings gut weg, denn die Aktienmärkte profitieren von der Geldflut.

Trabant

Am Freitag ist es genau 30 Jahre her: Da ging ein Kapitel der deutschen Automobilgeschichte zu Ende, dem wohl nicht allzu viele Menschen nachgetrauert haben dürften: Im sächsischen Zwickau lief das letzte Exemplar des Trabant von den Bändern. Das kleine Auto gehörte zum Straßenbild in der früheren DDR - und wurde weltberühmt, als die Ostdeutschen nach dem Mauerfall damit in die Freiheit fuhren. Der Kollege Henrik Böhme war vor drei Jahrzehnten in Zwickau dabei. Wir haben tief im Archiv gekramt - und seinen Bericht von damals gefunden.

Autoindustrie Sachsen

Das Ende des Trabant - es war gleichzeitig der Beginn von etwas Neuem. Denn praktisch zur gleichen Zeit legte Volkswagen damals den Grundstein für ein neues Werk - nur wenige Kilometer vom alten Trabant-Werk entfernt. Mit rund 95.000 Beschäftigten ist der Freistaat Sachsen heute ein wichtiger Standort der deutschen Automobilindustrie. Über diesen Strukturwandel haben wir mit Joachim Ragnitz gesprochen. Der Ökonom von der ifo-Dependance Dresden beobachtet die wirtschaftliche Entwicklung in den ostdeutschen Bundesländern.

Am Mikrofon: Catherine Lankes

Hier abonnieren Sie uns bei iTunes

Hier abonnieren Sie uns bei Google Podcast

Hier geht's zu Spotify