1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

60 Jahre DW

Sand auf der Haut und die Ohren am Radio

Iran 1970er: Radio-Sendungen aus Deutschland bringen Nachrichten in die Wüste. Gut 40 Jahre später in Japan: Ediths Verbindung zur DW besteht immer noch, das DW-Medium der geborenen Deutschen ist nun das Internet.

Was! Wirklich schon 60 Jahre alt? Kaum zu glauben!!! Herzlichen Glückwunsch!!! Du bist ja fast so alt wie ich, nur etwas über ein Jahr Unterschied!

Unsere Bekanntschaft begann vor fast 40 Jahren. Damals lebte ich im Iran, im Landesteil Sistan im Südosten des Landes, in einer kleinen Stadt in der Wüste. Per Flugzeug waren das von Teheran zwei Stunden bis Zahedan, dann folgten vier Stunden mit dem Jeep durch eine Steinwüste bis zur kleinen Stadt Zabol. Auf dem Weg von Zahedan nach Zabol kam ich durch eine romantische Oase. Auf der langen, flachen Wegstrecke danach sah ich ab und zu einige Kamele, dann und wann zog auch eine Karawane vorbei. Manchmal gab es Sandstürme. Der feine, salzhaltige Sand drang bis auf die Haut vor.

In den langen Abendstunden nach der Arbeit war das Radio meine wichtigste Verbindung zur Welt. Zu meiner Überraschung und großen Freude entdeckte ich auf Kurzwelle die Sendungen der Deutschen Welle. Ich hing mit den Ohren förmlich am Radio: Nachrichten, Dokumentationen, Hörspiele, Beiträge zu verschiedenen Themen und Hörerpost-Sendungen. Ich konnte nicht genug davon bekommen und ließ mir von so manchen Sendungen noch die Manuskripte schicken. Auch das Hörermagazin - eine kleine Zeitschrift - genoss ich, und meine Meinung zu Sendungen wurde mehrere Male als Hörerpost verlesen.

Die Deutsche Welle gab während vieler Jahre einen sehr schönen Kalender heraus, der mir zugeschickt wurde. Fotos von Deutschland in immer wieder neuen Fassungen mit ausführlicher Beschreibung waren eine Bereicherung, auch für meine Freunde und Gäste. So manches nette Geschenk erhielt ich von der Deutschen Welle zum Geburtstag.

Mittlerweile lebe ich seit vielen Jahren in Japan und "erlebe" die DW im Internet. Mit der Deutschen Welle bin ich helle - und immer auf dem Laufenden!

Weiterhin viel Erfolg, liebe DW!!!

Einsendung: Edith aus Japan
Bearbeitung: Kerstin Boljahn

Die Redaktion empfiehlt