1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Jazz live

Jazzfest Bonn 2015 Michael Schiefel & David Friedman

Das Jazzfest Bonn ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Mit seinem Programm der Gegensätze hat es sich zur festen kulturellen Einrichtung entwickelt. DW präsentiert in "Jazz live" Highlights vom Jazzfest Bonn 2015.

Diesmal haben wir ein außergewöhnliches Konzert vom Jazzfest Bonn 2015 mit dem Sänger Michael Schiefel und dem Vibraphonist David Friedman. Schiefel begrüßte das Publikum mit den Worten: "Wir spielen dann einfach mal drauflos." Damit hat der Sänger gleich zu Beginn klargestellt, was das Publikum zu erwarten hat: Zwei sehr freie musikalische Denker.

Michael Schiefel tritt häufig ganz alleine auf - und zwar, als Solo-Sänger, ohne Begleitung. Dabei verwendet er einen Looper, mit dem er so viele Stimmen hintereinander einsingt, bis er seine eigene Begleitband geschaffen hat. Zu Hilfe kommt ihm dabei - neben elektronischen Effekten, die Fähigkeit, in den verschiedensten Tonlagen und Artikulationen zu singen. Mal klingt seine Stimme so hell wie die einer Frau, mal erinnert seine Stimme an die legendären Crooner Frank Sinatra oder Bing Crosby.

Diesmal hat Michael Schiefel Gesellschaft, dazu kommt der er in New York geborene Vibraphonist David Friedman. Im Laufe seiner langen Karriere hat er schon mit Weltstars wie Wayne Shorter, Bobby McFerrin, Chet Baker oder Leonard Bernstein zusammengearbeitet. 1975 gründete Friedman das Mallet-Duo mit Vibraphon und Marimba. Drei Jahre später wurde daraus - erweitert um Bass und Drums - die weltbekannte Band "Double Image". Seit 2005 unterrichtet Friedman am Jazz-Institut an der Universität der Künste in Berlin.

Friedman und Schiefel kennen sich seit vielen Jahren. Denn der Sänger war einst David Friedmans Schüler in Berlin.

Audio und Video zum Thema