1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Schriftsteller im Gespräch

Interview mit Ludwig Renn

"Ich habe niemals literarische Pläne gehabt" - Ludwig Renn spricht über seine Einstellung zur Literatur.

Ludwig Renn wurde am 22. April 1889 in Dresden geboren. Sein eigentlicher Name lautet Arnold Friedrich Vieth von Golssenau. 1928 erschien sein erstes Werk "Krieg", das bereits sieben Monate nach Erscheinen eine Auflage von 100 000 erreichte. Es wurde auch in 39 Sprachen übersetzt. 1928 trat er der Kommunistischen Partei Deutschlands bei, legte seinen Adelstitel ab und nannte sich, nach dem Helden seines Romans Ludwig Renn. 1934 wurde Renn vom Reichsgericht in Leipzig zu 2 1/2 Jahren Gefängnis verurteilt, 1935 entkam er jedoch ins Ausland. 1940 ging Renn über England und Amerika ins mexikanische Exil und wurde unter anderem Vorsitzender der dortigen Bewegung "Freies Deutschland". 1947 kehrte er aus dem Exil zurück und ließ sich in der damaligen Sowjetischen Besatzungszone nieder. Dort war er an der Technischen Hochschule Dresden und an der Humboldt-Universität zu Berlin tätig. Es folgten weiter zahlreiche militärhistorische und politische Abhandlungen, Reise- und Lebensberichte sowie Kinderbücher. Ludwig Renn starb 90-jährig am 21. Juli 1979 in Ost-Berlin.

In dem Interview, das der DW-Redakteur Andreas Mytze mit Ludwig Renn im Mai 1974 führte, spricht der Literat über sein Leben und sein Werk.

Audio und Video zum Thema

  • Datum 23.02.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9okn
  • Datum 23.02.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9okn